• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Freewing Avanti S 80mm

Hallo zäme
ich habe alle Beiträge über die FW Avanti S gelesen und verschiedene Antriebsversionen gesehen. Nun kommt meine eben erhaltene Avanti S red high Performance mit 9-Blattimpeller und Inrunner FW 3658-1920 kv und 100 Ampere-Regler, also noch eine weitere Variante. Weiss jemand die Anzahl Pole dieses Motors und die richtige Timiningprogrammierung für den Regler?
Gruss Marco
 

Thomas Ebert

Moderator, E-Impeller
Teammitglied
Jo, die Antriebsvarianten haben eine kurze Halbwertszeit :D .
Aber der Motor ist nur anders gewickelt wie der 1857kv, d.h. 4 Pole und 6 Grad Timing müsste stimmen.
 

Thomas Ebert

Moderator, E-Impeller
Teammitglied
:DKennt jemand den Lieferumfang des Ersatzrumpfes?
Was muss man alles aus dem alten Rumpf rauspulen? LEDs? Scharniere von den Bugklappen?
Und nicht fragen warum ich frage🥳.
 

mac b

User
LEDs und Scharniere sowie die Klappen sind dabei. Antrieb und Fahrwerk musst Du aus dem alten Rumpf übernehmen. Ich glaub auch das Verteilerboard.
Guck Dir mal bei motion rc auf der Hompage die Fragen zum Ersatzrumpf an. Da findest Du die Infos.
...und frag nicht, woher ich das weiß...🤦‍♂️
 
Hat jemand schon den Vergleich von SLS 30C und 40C? Mit meinen 5000er Quantum 30C komme ich derzeit auf 3 1/2 Minuten, Spannung nach dem Landen dann um die 3.78 Volt, also noch nicht so leer, jedoch habe ich im Flug dann bei Halbgas Spannungseinbrüche auf 3.5 Volt, bei mehr Gas sogar 3.4 Volt. Traue mich bisher nicht weiter runter, weiß nicht wie tief max. möglich sind. Überlege nun ob ich mir ein paar 5000er Quantum mit 40C bestelle, die dürfen sicherlich mehr aushalten?
 
2 Stück von März (neue Generation) diesen Jahres und 3 Stück ca. 4 Jahre alt. Dicken Backen oder einen hohen Innenwiderstand hat keiner von den Akkus. Ich messe bisher immer nach niedrigster Zelle und nicht nach Verbrauch. Vielleicht bin ich auch nur zu vorsichtig mit den Akkus, in der MXS64 fliege ich gute 12 min und hab danach noch immer 3.78 Volt auf den Zellen.

Wie weit darf ein Lipo unter Last heruntergehen?
 

Thomas Ebert

Moderator, E-Impeller
Teammitglied
Hat eigentlich jemand von euch einen Aufkleber/eine Datei für das hintere Cockpit? Für vorne gibt es ja den Sticker im Lieferumfang, sieht dann aber komisch aus wenn hinten nix ist.
 
2 Stück von März (neue Generation) diesen Jahres und 3 Stück ca. 4 Jahre alt. Dicken Backen oder einen hohen Innenwiderstand hat keiner von den Akkus. Ich messe bisher immer nach niedrigster Zelle und nicht nach Verbrauch. Vielleicht bin ich auch nur zu vorsichtig mit den Akkus, in der MXS64 fliege ich gute 12 min und hab danach noch immer 3.78 Volt auf den Zellen.

Wie weit darf ein Lipo unter Last heruntergehen?
...Unter Last bis 3,3V,
aber auf wieviel Grad C waren denn die Lipos vorgeheizt?
Fliege einen 7 Jahre alten Xtron 5000mah 30C vorgeheizt, und der kommt mit 90mm Inrunner Antrieb, in der Freewing F-18, noch auf Flugzeiten von 3:30min - 4min.
 
Ich heize Akkus eigentlich nie vor und im Winter bzw an kalten Tagen bin ich mit der Avanti noch nicht geflogen. Hatte heute mal de Zeit den direkten Vergleich der neuen Akkus gegen die alten Akkus zu machen. Die neuen Akkus halten locker 4 Minuten ab Start durch, gehen unter Last auf max 3.5 Volt runter und nach dem Landen haben diese noch immer 3,78 - 3.82 Volt pro Zelle, denke also alles im Rahmen. Die älteren Akkus gegen bis 3.3 Voltunter Last ( 3/4 und mehr), haben nach 4 Minuten dann aber auch noch 3.76 Volt. Die alten Akkus brechen anscheinend nur etwas mehr ein. Bei Halbgas merkt man aber von dem jedoch nichts. Werde mir mal Unisens-e einbauen.
 
Habe nen kleinen medizinischen Backofen, der genau auf 40° steht und da liegen beim Laden alle Akkus drin und so nach 45 min laden sind die auch fast durchgewärmt.
Danach kommen sie zum Platz in den kleinen Hobbyking Heizbeutel.
Es ist wirklich ein großer Unterschied vom Innenwiderstand ob 20° oder 40°C.
Hatte mal einen nicht vorgeheizten, baugleichen (6S 5000mah 30 C) Lipo im Vergleich geflogen, da knickte die Spannung bei 110A Last wesentlich schneller ein und die Flugzeit war dann kürzer.
Es ist auch schonender für die Lipos, wenn sie nicht einen so schnellen Temperaturwechsel von vielleicht 15° auf 40-50°C haben, und sie sollten dadurch nicht so schnell altern.
Habe mal was von einer Verlustleistung von 70-100Watt gelesen, die der Lipo ohne vorheizen braucht nur um auf Temperatur zu kommen, und diese Leistung nicht für den Vortrieb bereit steht.
Probiere es mal mit dem 12€ Hobbyking Heizbeutel, der sogar nen Thermostat hat und ist in 5°C Schritten Einstellbar, allerdings passen dort nur 2x 6S 5000mah, etwa gestopft rein. 😋
 
Du hast ja recht, nur ist mir der Aufwand hierfür zu hoch, gerade bei sommerlichen Temperaturen. Für die kältere Jahreszeit jedoch eine Überlegung wert. Bräuchte halt Platz für mind. 4 - 6 Akkus.
 
... 20°C Außentemperatur im Sommer ist halt zuwenig,
für den Innenwiderstand der Lipos,
bei so Amperehungrigen Impeller Jets. Bei 40°C können sie dann halt nur ungefähr leisten, was auf dem Lipo steht.
Deshalb bist du mit den jetzigen Leistungen deiner Lipos unzufriedenen, und merkst wie sie unter Last einbrechen und nicht die Spannung halten können.

Ja der günstige Heiszbeutel reicht erstmal nur für 2 Lipos, sollte aber erstmal zum testen reichen um den Unterschied zu sehen, dann kann man ja vielleicht immer noch nach nem gebrauchten Heizkoffer schauen.
Habe mal einen SLS Lipo nur zum testen ungeheizt in meiner F-18 mit Messgerät angeschlossen und habe mich auch gewundert, wie tief da der Lipo gleich bei einem Schub, ganz am Anfang, eingebrochen ist, das der Pieper gleich zu Anfang, bei 3,5V/Z Alarm schlug.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Ebert

Moderator, E-Impeller
Teammitglied
Wenn Du am Platz laden kannst bleibt natürlich noch die alternative Heizmethode: Erst kurz vor dem Fliegen mit 4C laden. Vorteil: Der Lipo ist auch innen warm, nicht nur aussen, und das ohne extra Heizequipment.
Ich müsste Gerd noch mal fragen aber ich habe das irgendwie auch als "seine" Methode im Hinterkopf?
 

Domowoi

User
Das mit der Temperatur kann ich so nur unterschreiben. 20°C gegen 40°C ist bei den Lipos ein großer Unterschied.

Wenn man keinen Heizkoffer/Heiztasche hat einfach beim ersten Flug eher langsam machen, dann mit 2C laden und sofort wieder fliegen. Wenn du den Akku im Flieger lassen kannst, dann bleibt er dort ganz gut isoliert.

Da wirst du sehen wie groß der Unterschied ist.
 
Okay, das muss ich natürlich testen 😀

Hat jemand schon die Ethix Heated Deluxe Lipo Bag - Akku Heiztasche probiert?
 
Ich wärme meine Akkus im Haushaltsbackofen 1h bei 50° Umluft vor. Mit einem Thermometer vorab getestet, ist die Maximaltemperatur des Backofens 45°C. Dann packte ich die Lipos in eine kleine Styroporbox, wie sie für den Transport von temperatursensiblen Medikamenten verwendet werden (gibts z.B. bei eBay). Das hielt einige Stunden vor. Neuerdings kommen die vorgewärmten Lipos in einen Heizkoffer, quasi die Luxusversion der Styroporbox. Damit haben die Akkus deutlich mehr „Druck“ und geben etwa 30sec später nach. Einzelzellenüberwachung im Flug ist bei mir ein Muß.
 
Ich sehe gerade, bei Kleinanzeigen gibt es einige Heizkoffer.
 
Oben Unten