• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Freewing Mig 29 Fulcrum 80mm

wst

User
Noch ne Frage:
Kann jemand ermitteln , wie schwer der Flieger ist ohne Akkus, Impeller,Regler ? (wg.Umbau Turbine)
Dankeschön vorab.
Hoffe du machst dann einen Baubericht-Thread auf , hätte 2 arbeitslose T25 und spiele auch mit dem Gedanken ;)

Grüße
Werner
 
Erstmal brauche ich die "Rohdaten" für eine Wren 44, also maßgeblich das Startgewicht damit und die voraussichtl. Flächenbelastung. Unterrumpf-Umbau habe ich ja bei SU-35 und F-14 schon erfolgreich praktiziert, gibt auch hier irgendwo paar Fotos. Genauso würde ich es wiederholen. Da mir die Lackierung auch nicht gefällt, steht noch eine anderes Finish an. Beglasen wollte ich den aber nicht, die F-14 ist auch ohne Matte vollgasfest. Erstmal gucken.....
Zwei T 25 wären natürlich hier die Krönung, am besten noch mit Schubvectordüsen und mit MiG-29 OVT-Bemalung ... :)
 
1,5 liter Kero sollten im Rumpf platz haben, das heisst noch ca 1,3 Kg dazurechnen damit bist du leichter als mit dem Batteriekarsumpel
 

MIB1999

User
Hallo Tom

4 Kg nach oben aufgerundet
Mit Turbine KG45 G3 zusammengerechnet

Gruss Fred
Darf ich fragen wie du die Turbine verbaut hast? Ich veräußere gerade mein Freewing F-16 mit Turbine um mir die Mig29 samt KT45G3 zu holen nachdem die eine Saison perfekt in der A-10 gewerkelt hat, will ich die auch für die Mig nehmen. Denke das die Vom Schub auch vollkommen ausreichen wird, da ich eh nur gemütlich bis scale fliegen will.

Cu Michael
 
Hallo Fred,
danke für die Info, dann kommt man ja auf etwa 5,5 kg Abfluggewicht, das ist sehr gut.

Nun ein wichtiger Tip von mir:
Du musst die Turbine mit ordentlich Sturz nach unten verbauen, also 5 bis 8 mm U-Scheiben unter die hintere Schellenbefestigung legen, da die Schubachse nicht in der Längsachse liegt, sondern paar cm darunter. So wie jetzt im Bild zu sehen macht Sie beim Start gleich ein Looping. Habe ich bei SU-35 und F-14 auch.
Ich denke, daß auch Deine Schubdüsenverkleidung noch nicht fertig ist, oder? So wie jetzt brennt Dir das Heck ab. Ich nehme Bierdosenblech, was ich unterlüfte, indem ich es auf 1 mm Sperrholzstäbe schraube.
Gruß
Tom
 
Hallo Tom

Danke für die Tipps!
Die Turbine ist nur hineingelegt zum anproben;)
Ich mache immer ein Titanblech, von Eigenbauschubrohren, als Hitzeschild mit minimalem Abstand zum Schaum
Bierdosenblech so genial;) auf diese Idee muss man erst mal kommen
Macht schon spaß mit diesen neuen Turbinen
Als diese herauskamen stand für mich fest so ein Projekt auf die Beine stellen
Lambert waren doch recht teuer und problematisch

Gruss Fred
 
Doppelt schützt besser! Die Bine ist nur kurz übern Boden und saugt alles weg, jeden kleinen Kiesel, Erde und gemähten Rasen. Das soll sich bitte vor der Turbine sammeln. Ich nutze hier das Flies von einem alten Maleranzug. Würde ich schon empfehlen. Hat sich sehr gut bewährt.
 
Bremsschirm! Container kann in eine der beiden Schubdüsen unten rein, dünnes Metall-Seil ("Klavierdraht" wg. Hitzewirkung) anbinden an den Heckradarstummel. Elektr. o. pneumat. Radbremsen in der Größe der Räder, die dann auch so in den Schacht passen, habe ich noch nicht gefunden. Oftmals bremsen die auch nicht synchron, ist mir auch zu störanfällig und nicht nötig, find ich.
 

Scramble

User
Servus zusammen, hallo Fred ;-)

Tom ich habe eine Frage an Dich - das mit der Schubachse verstehe ich - Ich habe gester die Biene instaliert und ich denke ich bin ca. 1 - 1,5 aus der Schubachse (auf dem Foto schauts mehr aus) Aber schaus Dir bitte mal an... was denkt ihr?
Danke!

lg Marco
 

Anhänge

Hi Marco,
durch die Größe gerät die Turbine bei der MiG doch mehr in die Längsachse, so daß nicht soviel Sturz notwendig sein wird. Du musst an den beiden Schubdüsen mal ein Lineal mittig anlegen, dann siehst Du ja, um wieviel die Turbinendüse abweicht. Ich würde zuerst etwa 5 mm hinten unter die Schelle unterlegen. Schrauben sollten so lang sein, daß man das nach dem Erstflug noch nachjustieren kann.
Hochziehen ist immer besser als gleich einen Überschlag zu machen. Ich hatte bei beiden Fliegern auch noch soweit wie möglich eine Kuhle in den Schaum geschliffen, damit ich so nah wie möglich an die Längsachse komme. Beim Erstflug dann darauf einstellen, daß es hier eine kleine Herausforderung geben kann, die aber durch Gas wegnehmen und nachtrimmen mit Höhe erstmal reduziert wird.
Gruß
Tom
 
Ich habe mir ja die MiG29 von BlackHorse mit K-70 aufgebaut. Um hinten die Aufnahme für die Turbine zu bauen, habe ich den Winkel für die Aufnahme der Impeller schön nach hinten verlängert und die Aufnahme eingeklebt. Ich kann nur sagen, die 10 Sekunden des Erstflug hat sie so gerade überlebt.
Ging nach dem Start senkrecht so ca. 30m nach oben, blieb stehen, fiel natürlich um, senkrecht nach unten und in diesem Moment habe ich schon viele neue Streichhölzer vor mir gesehen.
Habe dann Vollgas gegeben, sie fing sich etwa 1m über dem Boden wieder und landete mit der Nase nach oben, ohne jegliche Fahrt mit Vollgas in einem Baum.
Ich such mal das Video raus.
Warum schreibe ich das, wenn der Sturz einer hinten eingebauten Turbine nur um wenige Grad falsch ist, kann/geht es in die Hose.
Habe sie jetzt mit etwa 3,5° eingebaut und sie fliegt hervorragend.
Gefunden
 
Sah bei meinem Erstflug damals mit der SU-35 ähnlich aus, nur fehlte der Baum ;)und ich konnte sie nach dem Looping beruhigen und mit Standgas notlanden. Aber schönes Video haste :eek:
 
Oben Unten