Frsky X20s

onki

User
Auch besser bekannt als Explorer 50.
Plantronics gibt es so nicht mehr. Die heißen jetzt Poly.
Die Tiele mit dem langen Mikro sind super zum telefonieren.
Mangels brauchbarer Sprachsteuerung bei RC-Systemen aber eher unpässlich.

Die Auswahl an Geräten wie dem Explorer 50, also kompakte Überohrgeräte mit richtigem Bügel, ist leider sehr dünn bis nicht existent.

Ich hab noch zwei Explorer 50 für die DC24. Eines probier ich mal an der X20 aus.

Gruß
Onki
 

onki

User
Hallo,
Hab mein Ersatz-Explorer 50 mal an die X20 gebunden. Ist tatsächlich ohne wahrnehmbare Verzögerung.

Leider sind die Explorer 50 heute sehr schwer bis gar nicht zu kriegen.
Ist meiner Ansicht nach immer noch das ideale BT-Headset für unsere Anwendung.
Und da eine Sprachansage via BT-Headset nicht in Sicht ist, benötigt man kein weit vorstehende Mikro.

Damit sollte die Behauptung, BT lohnt sich nicht bei der X20, als gegenstandslos anzusehen sein.

Gruß und ein schönes WE

Onki
 

onki

User
Hallo,

Ich hab mittlerweile mit dem Lentus und der X20 ein paar Logdateien erzeugt.

Bei meinen Jeti-Logfiles gibt es ein Auswertetool, wo ich alle Logfiles in einen Ordner packe und eine Zusammenfassung (Modell, Datum, Flugzeit, etc.) von jedem Flug in eine CSV-Datei geschrieben wird.
Hintergrund ist die Auiswerttung der Flüge und die Gruppierung in Modelle zur Analyse der Gesamtflugzeit etc.

Gibt es so etwas auch für die Ethos/OTX Logfiles?

Es geht einfach darum einen Überblick zu bekommen, wie oft und lange man mit seinen Modellen zugange war.

Gruß
Onki
 
Zuletzt bearbeitet:

onki

User
Hallo,

Der DataExplorer ist ja zur Visualisierung der Daten gemacht. Das will ich aber gar nicht bzw. hab ich den mitunter mit meinem Jeti-Daten manchmal im Einsatz.

Es geht um die Zusammenfassung mehrerer Flüge.
Also etwas die Analyse der Logdaten von einem Jahr.

Sodass ich herausbekomme Modell A hat 15 Flüge und 10:32 Stunden Flugzeit insgesamt.

Ein User hat dafür für Jeti-Daten ein kleines Analysetool geschrieben, das die Daten in einem Verzeichnis analysiert und die Ergebnisse in eine CSV-Datei schreibt.

So weiß ich mit geringstem Aufwand wann, wie oft und wie lange ich insgesamt meine einzelnen Modelle geflogen bin.
Da wird aus Vermutung Fakt und man merkt, das man bei den Flugzeiten manchmal ziemlich daneben liegt.
Ist mitunter auch mal auch ein Tool um zu sehen, welche Modelle im Hangar möglicherweise veräußert werden.

Gruß
Onki

Gruß
Onki
 

UweHD

User
Kurze Frage: Ist der rote Slider in der Mitte ein gewöhnlicher Schieberegler, den man frei zuordnen kann?
Das Manual schweigt sich dazu leider aus.

x20s.jpg
 

Dennis Schulte Renger

Moderator
Teammitglied
Moin Uwe,

Ja,

Ist als Poti geführt und kann als Geber, genau wie die Drehgeber links und rechts sowie die beiden Drehgeber unterm Display frei verwendet werden.

Ich verwende ihn zb. Als Motorschutzschieber. Rot bot sich irgendwie an ;)

Gruß
Dennis
 

UweHD

User
Ist als Poti geführt und kann als Geber, genau wie die Drehgeber links und rechts sowie die beiden Drehgeber unterm Display frei verwendet werden.
Das hört sich doch schon mal gut an....

Du siehst, nachdem ich den Sender mal live in den Händen hatte, schleiche ich nervös um den Bestellknopf :)
Meine Neugierde ist auf jeden Fall geweckt.
 

onki

User
Hallo Uwe,

Vorsicht - auf keinen Fall die neue Aufwind lesen. Dort ist ein Bericht zur X20 drin. Könnte zu akuter Bestellknopfdrückerei führen. :cool: .

In dem Bericht steht aber auch einiger Unsinn drin (z.B. voll Alu-Gehäuse).

Gruß
Onki
 
Hallo Onki,

Habe den auch gelesen und leicht den Kopf geschüttelt. Ev. bezog sich dieser Satz auf die Alugimbals der X20S. Auch mit den 16/24 Kanälen musste ich schmunzeln..

Grüsse Florian
Die X20 hat doch auch Alu-Gimbals... oder täusche ich mich da?

Hier ein Auszug aus der Beschreibung von Engel...

"
  • Hochpräzise Hall-Sensor-Gimbals mit CNC-Metallgehäuse"
 

onki

User
Ja das ist richtig.

Der Bericht liest sich aber so, das beim Leser der Eindruck entsteht das Sendergehäuse sei aus Alu.
Die Bezeichtnung "Hochpräzise Hall-Sensor-Gimbals mit CNC-Metallgehäuse" empfinde ich als hochgradig irreführend.
Neudeutsch Gimbals sind eine Baugruppe die aus verschiedenen Einzelteilen besteht. Ein Gehäuse, also eine Baugruppe die andere Baugruppen umfassend aufnimmt, kann ich dort keines erkennen.

"hochpräzise, CNC-gefräste, x-fach kugelgelagerte Alu Gimbals mit Hallsensoren" ist da wesentlich verständlicher und weniger irreführend.

Gruß
Onki
 

Dennis Schulte Renger

Moderator
Teammitglied
Das hört sich doch schon mal gut an....

Du siehst, nachdem ich den Sender mal live in den Händen hatte, schleiche ich nervös um den Bestellknopf :)
Meine Neugierde ist auf jeden Fall geweckt.

Nebenbei,

Falls du ein wenig im Menü rumklicken möchtest, findest du hier einen Simulator für den PC. Dann kannst du auch ohne Sender die Menüs ausprobieren.


Ansonsten komm ich mit nem Sender und Empfänger vorbei zum testen :D :D

Gruß
Dennis
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang Fleischer

Vereinsmitglied
Die neue RX Generation, TM, steht jetzt zur Verfügung.
Das sind Empfänger, die gleichzeitig auf 2,4GHZ und 868MHz arbeiten. Die RSSI und VFR Werte der Protokolle kann man in den Logs getrennt auswerten.
In den Empfängern ist eine Blackbox vorhanden, ein spezieller Speicher, der die min/max Werte von RSSI, VFR, Spannung und den Servo Gesamtstrom speichert.
Bild175.jpg


Bei einer Warnung über Signalstärke oder Signalqualität kann man nach dem Flug genau feststellen, ob der Hin oder Rückkanal den Fehler verursacht hat.
 

onki

User
Hallo,

Wird da ständig ohne Not auf 868MHz gesendet?
Wenn ja - wozu der Humbug? Das ist doch Funkwellen-Umweltverschmutzung.
Es reicht doch für Modellflieger, die nach VFR fliegen müssen nur beim seltenen Ausfall der 2G4 Rückstrecke den Backup zu zünden.

Wenn dem so ist werde ich eines sicher machen - Diese Empfänger ignorioeren.

Gruß
Onki
 

heikop

User
Dann kannst Du auch gleich die komplette X20 ignorieren, schließlich ist doch die gleichzeitige Nutzung
von 2G4 und 0G868 das herausragende Merkmal des Senders.
 

akay

User
Und es gibt im FrSky Kundenuniversum sicher auch Drohnenpiloten und andere Länder mit weniger Beschränkungen (Stichwort VFR) bei denen die Dualfrequency Systeme einen Mehrwert bieten.
 

onki

User
Das ist völliger Quatsch Heiko.
Meine DC24 hat auch 868MHz als Backup, der dazu gehörige Empfänger liegt aber seit Jahren irgendwo in meiner Grabbelkiste weil schlicht nicht nötig für meine Anwendung.
Das Alleinstellungsmerkmal der x20 ist für mich dass dies der Sender ist, der mit einer vernünftigen Benutzeroberfläche serienmäßig geliefert wird.

Du bist doch nur stinkig auf die X20 weil sie dankenswerterweise nicht mit OTX daherkommt.

Da nutzen wir das sicherste RC-System das es je gab und fallen immer wieder auf die Bangemache einiger weniger herein.

Es mag Fälle geben, wo ein 868MHz System Sinn macht, die Anwendungen betreffen aber weniger als 1% der Piloten die ein Modellflugzeug steuern.

Bleibt abzuwarten bis irgendein Hersteller die Karte noch höher reizt und ein Quad-Backup mit 433,868 MHz, und 5GHz bietet.

Gruß
Onki
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten