• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

FunJET von Multiplex

Poolk

User
War heute endlich mal mitm Unilog und meinem Funjet fliegen.
So siehts aus :):cool:

Leistung
Maximum value: 1'118W :p
Drehzahl
Maximum value: 38'050
Speed
Maximum value: 233.8
Spannung
Minimum value: 14.13
Strom
Maximum value: 76.19

Ich denke die 250km/h würde ich locker knacken. Wie man im Diagramm Sieht lasse ich den FJ nur fallen ohne antrieb und erst bei ca 70m schieb ich Vollgas rein. Ausserdem war das NICHT der erste flug mit diesem Akku!!! Einen kurzen flug gabs vorher schon!!!
Ich denke das Kilo Gewicht macht sich hier positiv bemerkbar, leider sieht man das auch in der Landegeschwindigkeit von über 50km/h und da war eine meiner besten Landungen, ich hatte voll gezogenes Höhenruder ab den letzten 20m vorm aufsetzen! :dumm:


Kann mir mal jemand den Wirkungsgrad rechnen? :confused:
 

Anhänge

lass es besser....

lass es besser....

Ich denke die 250km/h würde ich locker knacken.
Man guckt ziemlich dumm aus der Wäsche, wenns knallt:eek:(trotz Tape und CFK)
Aber es ist plötzlich unheimlich ruhig...:D
Obacht!
Die Lipos fliegen in einer ballistische Kurve, noch seeeehhhrrr weit, bis zum Einschlag....

Gruß Frank

Ps. Die Beschleunigung und das senkrechte Steigen ändern sich m.M. nach im Verhältniß nicht wesentlich, zu einem leichten. Mein leichter hatte ein Schub/Gewichtsverh von knapp 1,8:1. Bei einem 1 Kilo FJ...... na ja..
 

rkopka

User
Was ist das denn fuer ein Setup mit 1KW?
Das "Standard" Setup, wie es auch bei Hepf angegeben wird (von dort habe ich die Angaben) :-) AXI2814/10 5s2100 ca. 6,5x6,5" 204km/h nach GPS (ohne Anstechen).

Im Normalbetrieb nehme ich aber nur die 6x5,5" damit etwa 700W und ein wenig langsamer.

Ich hab auch noch leichtere Funjets, kann da aber keinen großen Vorteil erkennen. Mit dem Funjet will ich heizen, d.h. immer Vollgas, weite Flugmanöver, hin und wieder ein paar extrem schnelle Rollen. Für sonstige Spielereien habe ich andere Modelle. Start und Landung/Segeln kein Problem trotz Gewicht.

RK
 

rkopka

User
Ich denke die 250km/h würde ich locker knacken. Wie man im Diagramm Sieht lasse ich den FJ nur fallen ohne antrieb und erst bei ca 70m schieb ich Vollgas rein.
Aber man sieht auch, daß die Geschwindigkeit im Horizontalflug (-0,5m :-) ) sofort deutlich einbricht. D.h. du erreichst die Geschwindigkeit nur kurz im Sinkflug. Wär für mich kein interessanter Wert, vor allem kein vergleichbarer.

Außerdem nimmt die notwendige Leistung mit jedem bißchen Geschwindigkeit massiv zu. Quadrat ? Ich braucht von 170 auf 204km/h (20% Speed) ca. 40% mehr Leistung.

RK
 

Poolk

User
Aber man sieht auch, daß die Geschwindigkeit im Horizontalflug (-0,5m :-) ) sofort deutlich einbricht. D.h. du erreichst die Geschwindigkeit nur kurz im Sinkflug.

RK
Stimmt, das ist mir noch gar nicht aufgefallen. Werde beim nächsten Versuch mal möglichst lange Geradeaus fliegen um zu schauen was dann los ist.
 

schaumschlaeger

User gesperrt
Leistungsbedarf steigt mit dritter Potenz

Leistungsbedarf steigt mit dritter Potenz

Aber man sieht auch, daß die Geschwindigkeit im Horizontalflug (-0,5m :-) ) sofort deutlich einbricht. D.h. du erreichst die Geschwindigkeit nur kurz im Sinkflug. Wär für mich kein interessanter Wert, vor allem kein vergleichbarer.

Außerdem nimmt die notwendige Leistung mit jedem bißchen Geschwindigkeit massiv zu. Quadrat ? Ich braucht von 170 auf 204km/h (20% Speed) ca. 40% mehr Leistung.

RK
Die Kraft um den Luftwiderstand zu überwinden steigt quadratisch, das ist allgemein bekannt. Oft übersehen: Die Leistung selbst aber steigt (in jedem Fall) linear mit der Geschwindigkeit (Leistung ist Energie pro Zeit, wenn ich eine best. Arbeit rascher durchführe muss ich entsprechend höhere Leistung aufbringen, z.B. Last rascher heben: SchwerKRAFT gleich, aber Geschwindigkeit höher, dafür aber auch schneller oben und damit gleiche Arbeit/Energie verrichtet wie bei langsamerem Heben).
Das bedeutet also z.B. achtfacher Leistungsbedarf für doppelte Geschwindigkeit. Oder, genauso überraschend, z.B. von 70 auf 80 km/h (Twinstar), oder von 140 auf 160 (Funjet) ca. eineinhalbfache Leistung nötig. Es ist recht aufwändig die Geschwindigkeit zu erhöhen...
Um von 170 auf 204 zu kommen sind nach der Formel ca. 73% mehr Leistung erforderlich - und die stimmt ziemlich gut.
Gruss
Clemens
 
Kordan:

vergiß die Motoren, wir hatten im Club (ich auch) die gleichen in Betrieb (im FunJet mit 4,75x4,75 Prop) mit 4s - 2650mAh Akkus >> Abgeraucht!!! ebenso diese:
http://www.hobbyking.com/hobbycity/..._Name=Turnigy_2836_Brushless_EDF_Motor_3200kv

Wer billig kauft, kauft meißt zwei mal!! >> ist mir schon öfters so gegangen!!

wenn du wirklich schnell und gut bestückt unterwegs sein willst :

hier mein SetUp:
Motor: Axi 2814/10 Outrunner
Regler: Jeti Spin 66
Akku: 2650 mAh 4s und 2200 mAh 5s
Luftschraube: 6,5 x 6,5

V/max ca. 230km/h
 

Anhänge

oder:

noch ein Power-SetUp (von meinem Sohn)

Motor: Poly-Tec 480-31 S Innenläufer
Steller: Poly-Tec Control 70-18 PRO Regler mit 3A BEC
Prop: Graupner Cam Speed 5,2x5,2 Luftschraube
Akku: 4s 2650 mAh 40c Zippy

V/max: ca. 210 km/h
 

Anhänge

Hi,

bin auch noch auf der Suche nach einem "Power"-Antrieb...möchte aber gerne bei 3S bleiben. Regler habe ich einen 60A drin.

Any ideas?

Hier wurde auch schon mal ein Skorpion empfohlen..bin mir aber nicht sooo sicher...

Power Motor für T-REX 450 und andere
Technische Daten: SP-HK-2221-8 V2
Motor Windungen 8 Turn Delta
Motor Leitung 16-Strand 0.21mm (31AWG)
Motor Kv 3595 RPM / Volt
Leerlaufstrom (Io) 2.31 Amps @ 10 Volts
Max Dauerstrom 45 Amps
Max Dauerleistung 475 Watts
Gewicht 79 Grams (2.79 oz)
Außendurchmesser 27.9 mm (1.097 in)
Wellendurchmesser 3.17 mm (0.125 in)
Gehäuselänge 33.6 mm (1.323 in)
Gesamte Wellenlänge 57.5 mm (2.244 in)
 

Ercam

User
Hallö

Ich werf mal hier die Frage in die Runde wie es bei den Aussenläuferusern hier mit folgendem Problem aussieht !?

Wie löst denn Ihr das, ich bin auf der Suche nach einer guten Lösung dieses "Problems "

Bisher hatte ich innen im Rumpf im Bereich der Kabel etwas Elapor entfernt. Bei meinem neuen Hackerantrieb hatte ich mir extra einen Schleiffschutz gebastelt, des geht so aber auch net ------> Man könnte die Kabel auch mit Klebeband am Rumpf , innen fixieren, was aber den Ein - und Aus - bau erschwert

ich denke darüber nach eine Halterung in Form einens Stabes am Motorspant zu bestigen, an dem dann die Kabel fixiert werden können .

Aber vielleicht hat ja schon jemand eine tolle Lösung parat .
 

Anhänge

Kabelführung bei Ausenläufern

Kabelführung bei Ausenläufern

Ercam:

Du hast Glück, ich hab heute Morgen meinen Motor ausgebaut (hab nen neuen Sägering eingebaut)...

Ich rate Dir von einem "Schleifschutz" ab >> der kann auch durchscheuern und dann verlierst Du Dein Modell wegen Kurzschluss!!

Ich hab die Kabel mit einem Holzstab, (Schaschlikspieß>>findest Du in einer gut sortierten Küche:p) den ich schräg durch den Motorträger durchschiebe, gesichert >> natürlich mußt Du den erst bohren!!
Ich hab in dem Bereich das Elapor etwas ausgeschnitten, nach dem Durchschieben (hier werden gleich die Kabel mit "eingeklemmt") wird der Stab an einer Stelle mit Klebstoff gesichert und dann abgeschnitten. Dann noch die Schnittstellen mit Eding schwarz angemalt und fertig!!

unten hab ich Dir ein paar Fotos eingestellt, viel Spaß beim FunJeten...
 

Anhänge

Ercam

User
Hallo, Peter, ja, Schleifschutz iss nix.

Deine Spiesschenlösung ist nicht schlecht, ich habe allerdings den Anspruch den Motor, samt Regler unproblematisch wechseln zu können und so sind die kabel ja fix an den Rumpf fixiert,..

greetz Stefan
 
Hallo Ercam,
dann mach doch eine automatische Kupplung ran. Das hat jeder größere Bagger an der Hydraulik vorne, jedes kommunale Nutzfahrzeug etc. pp.
Das sollte auch auch mit der Elektrik gehen, warum auch nicht.
Sind ja nur drei zu steckende Pole.

Nur, warum willst Du das haben? Wechselst Du zwischen den Flügen den Motor?

Im ersten Post nennst Du ein Problem, ohne es zu benennen, nun ist die einfache und gute Lösung nicht gut genug.
Zeig uns was besseres, würde mich auch interessieren.
Und ja, der angedachte Schleifschutz hat den Charme eines Bremsbelags, das macht hier wirklich keinen Sinn.

Gruß,
Alvaro
 

Ercam

User
Hi

gesagt, getan

ich habe jetzt in den Motorspant ein Loch gebohrt, in das ein 2 MM Kohlestäbchen verklebt ist. Daran habe ich nun erstmal provisorisch die Kabel mit Klebeband befstigt . Die Hebelkraft auf dieses Stäbchen ist aber recht gross, sodass ich mir wohl einen eigenen Spant, mit einer Art Lasche in diesem Bereich machen werde, in der ich dann eine lange M 3 Schraube befestigen werde. Eventuell ist dieses "Problem" ja beim Ultra auch schon werkseitig anders entschärft .

ich denke ich hatte in meinem ersten Post die Ansage das der Ein und Ausbau erschwert wird vieleicht nicht ganz richtig informiert, ich meine, das ich den kompletten Antrieb ( Motor samt Spant und Regler ) einigermassen unproblematisch aus- und ein -bauen können möchte .

danke, schöne Grüsse, Stefan
 

Anhänge

Kabelführung bei Außenläufern

Kabelführung bei Außenläufern

Ercam:

ich habe meinen Motor jetzt ca. drei mal ausgebaut, das geht mit meiner Lösung wirklich fix, da ich den "Holzstab" nur an einer Seite mit Pattex festklebe >> mit Pattex bleibt die Klebestelle flexibel <<

Bitte denk daran das es nicht nur schnell gehen soll (na und du wirst ja nicht täglich "Kundendienst" bei Deinem Antrieb machen:rolleyes:), sondern die Lösung soll auch absolut sicher sein....
 
Oben Unten