• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

FunnyCUB Indoor

Moin...

Ja, super Tipp, aber ohne 3D Drucker schlecht :-)
Keine Ahnung wie aufwändig sowas ist bzw was da für Kosten anfallen, aber wenn das passt, vielleicht wärst du ja bereit noch mal welche zu drucken?

Aktuell habe die gebrochene Aufnahme erst mal wieder ansekundet und mit einem dünnen GFK Plättchen an der geraden Innenfläche geschient. Vielleicht hält das jetzt ja auch dauerhaft (?)

Grüsse Andreas
 
Kleben

Kleben

Hallo, ich wollte heute mal anfangen, die Funny zu "bauen". In der BA steht, Elapor/EPP auf Elapor/EPP soll mit Uhu Por geklebt werden. Muss das? Habe jede Menge Seku (Beli CA, der Blaue) hier. Kann ich das nicht auch durchgängig nehmen oder wird das zu spröde für eine Hallenflieger (ist mein erster)?

Gruß, Holger
 
Habe bisher immer nur Sekundenkleber benutzt und wüsste auch nicht warum ich das ändern sollte.
Wenn was kaputt geht, sind es normalerweise nicht die Klebestellen.
 
Ich klebe EPP Shockies ausschließlich mit Sekundenkleber. Nachteile kann ich daraus keine erkennen.

Klar, mit Uhu Por bleiben die Klebestellen elastischer. Mir bringt das persönlich Nichts. Im Zweifelsfall bricht das Material eh an einer anderen Stelle. Ich habe es noch nicht erlebt, dass das Material an einer Stelle wegen Versprödung gebrochen wäre.
 
Hab eben mal die Räder mit Beli geklebt, das braucht ja ewig und drei Tage, bis es fest ist. Kenn ich so nicht, von anderen MPX Schaum Modellen. Baue im Zimmer und will eigentlich keinen Aktivator nehmen. Weißleim wär noch ne Idee, damit habe ich die Mirage aus dem Billigst-Schaum geklebt.
 
Das ist leider so. Sekundenkleber bindet auf Schaum lange nicht ab, sofern Teile nicht gepresst werden. Ich nutze Aktivator und habe es bislang gesundheitlich überlebt...

Es gibt daher nur drei Möglichkeiten: Warten, ggf. lüften oder einen anderen Klebstoff verwenden. Mit Weißleim in Verbindung mit Schaum habe ich keine Erfahrungen. Der Abbindeprozess dürfte aber auch lang dauern.
 
Was soll daran fix sein, bei jeder Klebestelle 5-10 Minuten warten zu müssen? Das ist der Grund warum ich keinen Uhu Por nehme. Zudem halte ich für eine Klebung Kohle-Schaum Sekundenkleber besser geeignet.
 
Nur bei Schaum + Schaum Uhu-Por nehmen, den Rest mit CA kleben... hatte mir extra das sündhaft teure Zacki Green besorgt, wo man nachher mehr wegwirft als man verbraucht hat. Bei mir wurde das Zeug in der Tube derart schnell zäh, normal hätte man damit gleich noch einen Flieger bauen müssen...
 
Länge der Servohebel

Länge der Servohebel

Hallo, ich will statt der empfohlenen HS-40 Servos die Graupner DS 101 Servos verwenden, die haben gleich den richtigen Stecker für den Micro Empfänger. Allerdings lagen bei den DS 101 keine langen Servohebel dabei, so wie es wohl bei den HS-40 der Fall gewesen wäre (steht jedenfalls in der BA). Kann mir mal jemand sagen, wie lang der Abstand Servoachse/Anlenkung bei den Rudern in etwa sein soll? Mal sehen, ob ich was im Fundus habe, sonst muss ich die DS 101 Hebelchen irgendwie verlängern.

Danke & Gruß, Holger
 
Eine Seite vorher...

Das Servohorn vom HS 40 hat (großes Ruderhorn) inneres Loch 18mm äußeres 31mm.
Mach mal ordentliche Wege :-)
 
Fahrwerk

Fahrwerk

Eine Seite vorher...
Ooops, danke!

Ich glaube ich habe jetzt einen kleinen Bastelfehler gemacht, weil ich die BA nicht richtig verstanden habe. Ist es so richtig? Die jeweils zwei CFK-Stäbchen des Fahrwerks werden durch die gedruckten Loschscheiben gesteckt, kommen auf der anderen Seite raus und werden dort am Rupf verklebt?

Gruß, Holger
 
Gruß in die Runde. Ich habe mir jetzt Verlängerungen der Servoärmchen aus 0,5mm GFK Platte gebastelt. Mit welchem Abstand zum Servoachse erziele ich bei QR und HR/SR eine gute Performance in der Halle? Zwischen 18mm und 31mm ist ja vieles möglich. Ich mach mal eine Testbohrung bei 30mm.

30mm Servohebellänge sieht ja fast ein bisschen zu viel aus. Damit komme ich auf +55mm QR Ausschag nach oben. Ist das nicht etwas too much?

20191204_153312.jpg

Die QR Anlenkung besteht aus 1,5mm CFK Stab, die HR und SR sogar nur aus 1mm CFK, die kleinen Kunststoffgabelköpfe haben einen Innendurchmesser von 2mm. Das wackelt ordentlich. Wie habt ihr das gemacht? Epoxy anrühren und rein damit?
 
Ich würde da keine Wissenschaft draus machen. Etwas um +-45° Klappenausschlag strebt man bei einem 3D Shocky wohl an. Für eine Funnycub kann man sicherlich ähnliche Werte ins Auge fassen. Es sei denn, man will sie im klassischen Stile eines Hochdeckers als Trainer nutzen...
 
Ich hab' noch gar keine Erfahrungen mit Indoor/Shocky Fliegern, deshalb frag ich ja :) +/- 45° ist doch mal 'ne Ansage. Danke.

Die CFK Stäbe hätten gereicht, wenn ich rechtzeitig erkannt hätte, dass die vier Fahrwerks-CFK-Stäbe durchgesteckt und im Rumpfmittelstück verklebt werden. Ich habe dafür was von den 1x400 Stäben verwendet. Zwei kurze Sätze in der Bauanleitung hätten den Fehler vermieden. Die Qualität der BA weicht deutlich von dem Gewohnten von MPX Modellen ab. Als letztes Kit hatte ich die FunCub XL - da gab es keine einzige offene Frage.

Egal, in der Halle und draußen ohne Wind wird sie viel Spaß machen.
 
Ja, das geht schnell, ruckzuck die falschen CFK Stäbe erwischt. Die Anleitung ist nicht der Hit, auch ich hatte da meine kleinen Schwierigkeiten...
Sinn macht auch die Rädermontage auf einer Achse/CFK Stab oder ähnlichem durchzuführen, dann fluchtet alle Bauteile und eiern nicht so "funny" rum, wie bei mir :D
 
Na ja, einen Shocky zusammenbauen, ist keine Raketenwissenschaft. Sind ja letztendlich nur rechte Winkel. Die Kohlestäbe reichen, wenn man etwas vorausplant, heißt bewusst komplette Nutzung. Mit viel Überschuss braucht man nicht rechnen. Das kenne ich auch von der Challenger. Zugegebenermaßen: Die Anleitung ist kein Glanzlicht. Am Sinnvollsten halte ich es, sich an den Fotos zu orientieren. Der Textteil ist teilweise einfach nur schlecht.

PS. Dass viele EPP-Shockys dieser Tage aus dem Hause rc-factory kommen, ist kein großes Geheimnis. Sieht man beispielsweise schon an den verwendeten Druckteilen. Da fühlt man sich gleich zuhause, so es nicht der erste Shocky aus diesem Hause sein sollte.
 
Oben Unten