• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

FunnyCUB Indoor

Da ich erst nächstes Jahr in die Halle komme, habe ich die Funny eben mal im Park ausprobiert. Es war sonnig, 8°C, kein Wind, perfekt. Flugort war eine kleine Wiese (viertel Fußballfeld) im Park, rundrum hohe Bäume, das ist auch gut wenn mal ne leichte Briese wehen sollte. QR halb raus und los ging's. Vollkommen entspanntes Fliegen auf engem Raum. Bin fast nur mit SR/HR geflogen. Hatte leider vergessen zu den runtergestellten QR leicht linear Höhe beizumischen. Mit halb ausgefahrenen QR ging's gut in Schrittgeschwindigkeit. Gutes Fliegerle, um im Winter mal 5 Minuten lang hinterm Haus zu fliegen. Mal sehen, ob mich die örtlichen Sportplätze mal bei Flutlicht fliegen lassen.

Gruß, Holger
 
Achs-Aufnehmer gebrochen

Achs-Aufnehmer gebrochen

Zweiter Flugtag draußen und bei der ersten leicht unsanften Landung ist die gedruckte Achsenhalterung gebrochen. Hat jemand eine durchgehende 2mm CFK Achse realisiert? Die könnte man besser/stabiler mit dem "Fahrwerk" verbinden.

Gruß, Holger
 
Na, das hat ja nicht lange gedauert.
Lass dir die Aufnahmen in Form einer Kugel,wie hier im Thread erwähnt, drucken.

Ich war heute auch wieder in der Halle, Akku sitzt jetzt schön weit hinten - siehe Foto-, und geht jetzt perfekt.
 

Anhänge

.... noch was, das Elapor Scharnier des Seitenruder ist heute von oben an bis zur Hälfte gerissen.
Wird jetzt mit Uhu-Por und Tesa Streifen verstärkt.
 
.... noch was, das Elapor Scharnier des Seitenruder ist heute von oben an bis zur Hälfte gerissen.
Wird jetzt mit Uhu-Por und Tesa Streifen verstärkt.
Das ist ein gängiges Problem bei den EPP Fliegern, zumindest bei mir (erst gestern wieder in der Halle passiert).
Ich werde da bei der FunnyCub gleich mal die Enden aller Scharniere mit einem Stück GfK verstärktem Klebeband versehen.

Meine FunnyCub ist bis auf den Einbau von Antrieb und RC jetzt fertig.
Bis auf die schon erwähnten Druckfehler in der Bauanleitung habe ich absolut nichts zu meckern.
Bei den CfK Stäben muss man halt wirklich immer mit der Stückliste checken, welchen Stab man verwenden muss.
Dann reichen die Stäbe, mir sind von den 1mm Stäben zwei Stücke von je 60 - 70 mm Länge übriggeblieben.
Kleiner Tip:
Die Stäbe aufteilen in je einen Satz für die rechte und linke Seite und dann nicht vom gleichen Stab was für zwei verschiedene Seiten abschneiden.
Wenn man das nämlich macht, kann es schon mal passieren, dass einem die Stäbe nicht reichen, wenn es sich blöd ausgeht.
Teilt man aber die Stäbe für rechts und links auf, kann das normalerweise nicht passieren (es sei denn, es sind tatsächlich zu wenig Stäbe dabei).

Die Passung der EPP Teile fand ich sogar besser als bei meinen RC-Factory Modellen.
Bei letzteren musste ich immer die Zapfen von Ober- und Unterteil etwas nacharbeiten, da die Ecken leicht rund waren.
Bei der FunnyCub habe ich die Teile zusammengesteckt , und es hat ohne Nacharbeit perfekt gepasst.

Ich hoffe, dass das Teil bis zum nächsten Samstag flugfertig ist, trotz Weihnachtsrummel.

Weihnachtliche Grüße
Reinhardt
 
Dann drücke ich die Daumen, das du Zeit findest.
Die Reststücke der CFK Stäbe habe ich noch vorn am Motorträger verwendet.
Aktuell gibts von der Konkurrenz, dem Mad Bull, ein neues Video... mit dem Pendelhöhenruder kommt er schon wesentlich agiler daher, dafür ist die FunnyCub optisch hübscher.
 
Optik ist Geschmackssache. Insgesamt wirkt das Fahrwerk des Madbull aber deutlich weniger wabbelig, obwohl nur einfach-abgestrebt. Die "Platschlandungen" im Video von Phil hätte das Fahrwerk der Funnycub wohl eher nicht überlebt.
 
Fahrwerk

Fahrwerk

Zweiter Flugtag draußen und bei der ersten leicht unsanften Landung ist die gedruckte Achsenhalterung gebrochen. Hat jemand eine durchgehende 2mm CFK Achse realisiert? Die könnte man besser/stabiler mit dem "Fahrwerk" verbinden.

Gruß, Holger
Hallo Holger,
das Problem habe ich nicht mehr.
Bei allen Hallenfliegern ersetzte ich die Kohlestäbe durch GFK (falls erhältlich auch Polystahl).
Gerne etwas dicker, d.h im Fall der Funny Cup 3mm.
GFK und Polystahl ist wesentlich elastischer wie CFK:).
Erhältlich bei www.drachenwerkstatt.de in Duisburg.
Ach als Radachse verwende ich das Material. Im Beitrag 22 habe ich was über meine Funny Cup geschrieben.
Hier sieht man auch die aus dünnem GFK gefertigte Platte im Rumpf.
Ach ja,mit einem schwarzen Edingstift wird aus dem GFK ein Kohlestab.

Gruß
Michael
 
An Holger`s Flieger ist ja nicht die Radachse selbst gebrochen, sondern die Halterung. Dass man einen 2 mm CFK-Stab an einem Shocky zum Brechen bekommt, habe ich och nicht erlebt. Und ich hatte schon das ein oder andere Modell dieser Gattung...
 
FunnyCub vs MadBull

FunnyCub vs MadBull

Am Woend war Wolfgang mit seiner MadBull in der Halle und wir konnten mal live vergleichen.
Das Pendelhöhenruder ist schon sehr interessant, der Flieger kommt damit extrem geflippt.
Ansonsten sind die Flieger im Gro identisch, auffallend ist noch die Art der Verstrebungen der Querruder mittels Stütze und die Anlenkung mittels Ruderhorn über die komplette Rudertiefe.
Optisch gesehen ist die MadBull eckiger, die Funny abgerundet und damit wirkt sie irgendwie süßer, auch weil das farbliche Design frischer wirkt.

Grüsse Andreas
 
Radaufhängung gebrochen

Radaufhängung gebrochen

Hallo Holger,
das Problem habe ich nicht mehr.
Bei allen Hallenfliegern ersetzte ich die Kohlestäbe durch GFK (falls erhältlich auch Polystahl).
Gerne etwas dicker, d.h im Fall der Funny Cup 3mm.
GFK und Polystahl ist wesentlich elastischer wie CFK:).
Erhältlich bei www.drachenwerkstatt.de in Duisburg.
Ach als Radachse verwende ich das Material. Im Beitrag 22 habe ich was über meine Funny Cup geschrieben.
Hier sieht man auch die aus dünnem GFK gefertigte Platte im Rumpf.
Ach ja,mit einem schwarzen Edingstift wird aus dem GFK ein Kohlestab.

Gruß
Michael
Hallo, mir ist gestern beim 1. Hallenflug auch die Radaufhängung gebrochen, wie habt Ihr den Ersatz gebaut, bin Anfänger mit 73 Jahren
Gruß Stefan
 
Die "Radaufhängung" (wenn man sie denn mal so nennen möchte) zerbröselt ja nicht, bei mir ist z. B. nur die obere Hälfte glatt abgebrochen. Ich habe die Achse mit Seku in der verbleibenden Halbschale fixiert und danach das abgebrochene Teil mit Epoxy Kleber mit Baumwollflocken angeklebt. Aus der Klebe-Mumpe habe ich dann eine "Manschette" um die ganze Aufhängung "modelliert". Hält bisher. Der Vorteil einer GFK Achse ggü. einer CFK Achse ist mir unklar. Wer mag, kann ja noch ein winziges Stücken Glasfasergewebe als Bandage einarbeiten.
 
Zweiter Flugtag draußen und bei der ersten leicht unsanften Landung ist die gedruckte Achsenhalterung gebrochen. Hat jemand eine durchgehende 2mm CFK Achse realisiert? Die könnte man besser/stabiler mit dem "Fahrwerk" verbinden.

Gruß, Holger
Hallo, haben den Funnycub erst gebaut, kurz im Freien probiert, gestern beim 1. Hallenfliegen zerbrachen auch beide Radaufhängungen, wie habt Ihr das repariert? Bilder?, bin Anfänger mit 73 Jahren
Gruß Stefan
 
Ich habe mich dann gegen eine durchgehende 2mm CSFK Achse entschieden, weil das "Fahrwerk" dann nicht mehr federn würde. Auf dem Foto sieht man andeutungshalber die dicke Epoxy-Kleber-Manschette um die eigentliche gedruckte Achsaufnahme. Damit das Epoxy nicht spröde ist, habe ich Baumwollflocken untergemischt. Bisher hält das sehr gut.

Hinten habe ich auch mit Epoxy eine kleines PVC Plättchen aufgeklebt, sozusagen als Deckel, da wo die Fahrwerksbeinchen in die Radaufhängung gehen.

20200210_161904.jpg
 
So wie Holger habe ich es auch gemacht-nur mit GFK.
Hält jetzt schon viele Flüge, auch ruppigere Landungen und "Rennfahrten" in der Halle.
 
Oben Unten