Funtana mit 2,45m elektrisch??

Schönen guten Abend an alle Forenleser ;-)
Hat von euch jemand schon mal mit dem Gedanken gespielt die 2,45m Variante der Funtana von Flugwerft Brendel elektrisch zu betreiben??
Da müßte ja theoretisch ein Rohbaugewicht von unter 4kg möglich sein, und mit nem 10s2P Lipo Pack an nem kräftigen Motor wie zb. Cyclon 160 müßte ja auch Torquen möglich sein, das Fluggewicht würde so ca 8kg betragen, aber für die 3500 watt die der Motor kurzfristig bringt müßte das doch zu schaffen sein oder..? Wenn irgendwie möglich würde ich natürlich einen Großen Motor bevorzugen als zwei kleine in Serie zu hängen da sich ja die Kosten dann gleich verdoppeln ( Motor, Regler Akku)
Meint ihr ist das das Projekt zu verwirklichen wäre ? ich denke dass 8kg für eine 2,45m Maschine ja eigentlich ein fantastischer wert wäre oder..?
Danke für eure Antworten
 
Hallo,
danke für die schnelle Antworten, ist echt interessant der thread über die große katana. Da mein Ziel ist nur einen Motor zu verwenden hoffe ich auch dass sich die kosten im Rahmen halten,
der Torcman ist sicher um einiges teurer wie der cyclon 160 der ja schon ab ca 250€ zu haben ist. welcher Motor käme sonst noch in Frage? bei der 2,45m Katana scheint ja auch der Actro 60 nicht schlecht abzuschneiden
gruß
Markus
 
Hi Markus,
meine 2,15 m GeeBee mit 50er acro,11Wg macht kurz Zeit max 3,0 Kw.Gewicht der Maschine 6,85 Kg torcen gut machbar. Schub lag in der Größenordnung von 8,8 Kp.
10S2P 3200er Kokam,Regler 90A. Schau mal bei Lehner u.Reisenauer rein.Da gibts
interessante Kombinationen.
MfG Peter
 
Hallo Peter!
Danke für deinen Tipp mit den Lehner Motoren. Ich hatte vor einiger Zeit schon mal bei Hacker angerufen, der meinte das mit c5013XL das Höchstgewicht des Modells bei 6kg liegen sollte um noch vernünftig 3d fliegen zu können. Ich habe auch schon gelesen das der Lehner 2250 mit Getriebe etwas stärker sein soll wie der Hacker, aber ob dieser auch in der Lage ist über 10kg Schub zu erzeugen ( bei nem Stormverbrauch von max 100A) weiß ich nicht so wirklich. Da ich sicher nicht unter 8kg Abfluggewicht kommen werde sind 10kg schub so ziemlich das untereste um vernünftig fliegen (torquen) zu können oder was meint ihr??
mfg
Markus
 
Hallo Andreas.

Der Torcman ist schon in Ordnung.

Nur welchen Steller.

Bei Vollaßt kein Problem.

Aber der Teillastbereich, wo der Steller den Strom verbraten muß.

Gruß

Thomas Gaisreiter
 
Der Steller für solche Anwendungen ist für mich ganz einfach und klar ein Schulze 40/160.

Kann bis zu 14 S Lipo und bis zu 200 Amp.
Der Regler regelt im Teillastbereich auch bei der hohen Spannung absolut feinfülig und hat dabei keinerlei ( Wärme)Probleme.
Die besagten Motoren der Vorredner würde ich nicht nehmen sondern einen Lehner 2250 mit einem 6: 1 Motorchief von Reisenauer. Weil der Wirkungsgrad weit besser ist.

14 S Lipos = ca. 50 Volt x 80 Amp = 4 KW.

Mit dieser Leistung ist eine 8kg Maschine gut zu fliegen.

Sehr interessant wird auch der neue Plettenberg "Terminator" für solche Anwendungen werden. Leider ist er noch nicht lieferbar, was aber ab Januar der Fall sein soll.

Über die kosten sollte man nicht lange diskutieren, mit geiz ist geil wird das nicht funktionieren, aber mit den richtigen Komponenten macht es wirklich Spaß.

MFG Mr. f3d
 
Hallo Markus,
ich fliege einen Extremus von (www.dream-wings.de) mit 2,23 Spannweite bei 1,4 m² Flächeninhalt und 6,3 Kg Abfuggewicht mit eine Tango 45/09 5:1 Getriebe und 26x12" Melzlik an 8s4p Konion (gibt ja auch leichtere) mit einem Jazz (? den großen), torquen ist eingeschränkt möglich, da der Regler wohl zu viel mit dem riesen Löffel arbeiten muß. Standstrom ist 55 Ampere bei 4800 Touren an der Latte, mit einem 22x10 dreht er fast 7000 Touren, habe ich aber noch nicht geflogen, da mir der Standschub gefühlsmäßig zu gering erschien. In kommenden Jahr wird er umgerüstet auf 10s4p oder 5p Konion und bekommt dann eine 22/24x12" verpasst, damit soll sie dann F3A mäßige Geschwindigkeiten und volle Torquefähigkeit erreichen.

Hier noch mal eine Frage an die Mitschreiber und Leser,
ich habe noch einen Lehner 2250/16 der auch in eine größere Maschine soll, was für eine Getriebeuntersetzung an welcher Latte bei 10s würdet ihr empfehlen und was habe ich an V-Strahl und Schub zu erwarten? Damit nicht lange nach den Motordaten gesucht werden muß, max. 2,8 Kw und 740 n/V.
Gruß Daniel
 
Der lehner 2250/16 mit einer Drehzahl von 740 U/min /Volt wird bei 10s bei ca. 34 Volt und einer 6:1 Getriebeuntersetzung einfach zu langsam.

34x 740 = 25 160 :6= 4193 U/min.

Das Motorchiefgetriebe von Reisenauer gibt es nur in 6:1 ( bitte nicht verwechseln mit dem Super Chief ). Und nur mit diesem Getriebe sind solche Leistungen möglich.
Der Motor ist gut für 14 S Lipo.

50x 740= 37 00 :6=6166 U/min mit einer 22x12 APC E ca.75 Amp.

Den Motor verkaufen oder bei 14 s Lipo einsetzen.

Ich habe den 2250/14 bei 14s in meiner 2x2 ARF Extra mit einer 22x12.

70 Amp bei 48 Volt. Beschleunigt senkrecht brutal.

MFG mr. f3d
 
Hi!

Meine Katana hat 270cm....
fliegt schon ganz ok.... mit AXI natürlich.

mehr dazu unter:

http://www.hepf.at/bimotor/

katana2.jpg
 
Hallo F3d,
na mal mal nicht den Teufel an die Wand, es gibt auch andere Getriebehersteller die gute Getriebe bauen, mit einem 5:1 sieht das ganze doch wieder positiver aus, zur Not könnt man ihn ja auch in einen riesen Segler oder einen Warbird stecken, nur ist halt die frage was wäre bei dem Motor sinnig? (außer verkaufen)
Gruß Daniel
 
Hallo Fredi,

Wieviele Seglerschlepps kann man in kombination mit dem groosen Fox mit
einer Akkuladung auf 500m durchführen?

Bin schon seit längerem an einem grossen Elektroschlepper interresiert.

MfG Nici
 
Hi!

Zum Schlepp des Fox:

Mit einer Akkuladung waren es 2 Schlepps und dann noch ein bisschen Rumturnerei wie auf dem Video.
Ein 3. Schlepp in diese Höhe wollten wir aus Sicherheitsgründen nicht, da wir ca. 20 - 25% Restkapazität im Akku lassen..

...wir haben halt "nur" 13300mAh an Bord (~3 kg Lipo...)

wir werden nach Weihnachten fest weitertesten, mit vielen neuen Lipos...
obwohl sich bisher die Tanics sehr gut bewährt haben!

Einziges Problem:
Zum laden braucht man ein verdammt gutes Netzteil....
 
Hallo Fredi,

Das hört sich schon gut an berichte mal bittewie es weiter geht.

Das mit dem Netzteil ist auch so eine Sache ich baue zur zeit eins mit
120A Dauerstrom bei 13,8V aber das ist nicht billig.

MfG Nici
 
Der Acro hat mehr Kühlung.

Ich Fliege diese Props auf meiner Funtana.
22x10 oder 20x12
Motor Torcman 430/40 Triton
ohne Problem.

Gruß

Tom
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten