• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Fusion 360 - nur noch eingeschränkte Funktionalität ....

Moin,

heute morgen erhielt ich eine email von Autodesk, meinen zur Zeit bestehenden uneingeschränkten Zugang zu Fusion betreffend. Die in dieser mail mitgeteilte Entscheidung kam allerdings für mich nicht ganz unerwartet, mit einer ähnlichen Entwicklung mußte man "eigentlich" rechnen.

Auszugsweises Zitat aus der mail

Hallo .....,

Vielen Dank, dass Sie sich für Fusion 360 entschieden haben. Wir kündigen heute zwei neue Abonnement-Typen an, Fusion 360 für den persönlichen Gebrauch und Fusion 360 für Start-ups.

Dies hat keinen Einfluss auf Ihren freien Zugang zu Fusion 360. Am Ende Ihrer bestehenden Laufzeit müssen Sie jedoch eine der drei folgenden Abonnement-Arten wählen:

• Fusion 360 für den persönlichen Gebrauch - Eingeschränkte Funktionalität für den nicht-kommerziellen, persönlichen Gebrauch.

• Fusion 360 für Start-Up Unternehmen - Beinhaltet alle bestehenden Fusion 360-Funktionen für die Entwicklung und Herstellung neuer oder innovativer Produkte. Eine Genehmigung ist erforderlich.

• Fusion 360 kommerziell - Beinhaltet Zugang zu allen aktuellen und zukünftigen Funktionen.



Ich bin mal gespannt, wie generös die Genehmigung für das Start-Up-Abo gehandhabt wird und, vor allem, welche Funktionen nun in der freien Version wegfallen werden. Auf sehr viele Funktionen habe ich allerdings bisher schon verzichten können, bzw. habe diese nie in Anspruch genommen.


Gruß Michael
 
Hallo Michael

Allerdings ist nur der Datenaustausch zwischen verschiedenen CAD Programmen eingeschränkt, also nur die Übersetzer von verschiedenen Dateiformaten. Das kratzt uns Modellbauer woh nicht, drum spielts auch keine Rolle.
 
Dies hat keinen Einfluss auf Ihren freien Zugang zu Fusion 360. Am Ende Ihrer bestehenden Laufzeit müssen Sie jedoch eine der drei folgenden Abonnement-Arten wählen:

• Fusion 360 für den persönlichen Gebrauch - Eingeschränkte Funktionalität für den nicht-kommerziellen, persönlichen Gebrauch.

• Fusion 360 für Start-Up Unternehmen - Beinhaltet alle bestehenden Fusion 360-Funktionen für die Entwicklung und Herstellung neuer oder innovativer Produkte. Eine Genehmigung ist erforderlich.

• Fusion 360 kommerziell - Beinhaltet Zugang zu allen aktuellen und zukünftigen Funktionen.
Nähert Autodesk sich da gaaaaanz laaaaangsam einer Bezahlversion?

Ich würde mal bezeiten alles hübsch exportieren, damit man zukünftig seine Daten hat. :D
Solange eine Cloud und alle Dateizugriffe nicht bei mir im Hause sind, nutze ich sowas erst gar nicht.

Ich find die Einschränkungen für mein Nutzen nicht relevant!
Irgendwann kriegen sie alle ... ;)


CU Eddy
 

wersy

User
Nähert Autodesk sich da gaaaaanz laaaaangsam einer Bezahlversion?

Ich würde mal bezeiten alles hübsch exportieren, damit man zukünftig seine Daten hat. :D
Solange eine Cloud und alle Dateizugriffe nicht bei mir im Hause sind, nutze ich sowas erst gar nicht.

Irgendwann kriegen sie alle ... ;)


CU Eddy
Für eine Bezahlversion ist mir Fusion noch zu instabil und nervt regelmäßig mit langen Wartezeiten.
Zum Beispiel, wenn man nur eine unrelevante, einzelne Linie in eine Skizze einfügt.
Es reicht sogar, wenn man nur eine Skizze öffnet, um ein Maß zu kontrollieren.
Mir wurde empfohlen, die Maße sichtbar zu schalten, damit man die Skizze nicht aufrufen muss.

Ich denke, Autodesk kann froh sein über die unzähligen, kostenlosen Tester.

Zur Sicherheit exportieren müsste man im step-Format. Skizzen und Parametrie sind dann natürlich futsch.

Was es jetzt an Einschränkungen für den Hobbyisten gibt, ist nichts, was er gebrauchen kann.
Meinet wegen können die ruhig abspecken, ich brauche z.B. kein Generative Design. Ist für den 3D Druck kaum nützlich.
Für mich sind nach wie vor die Importformate wichtig, und die sind weiterhin reichlich vorhanden:

Import Formate.png
 

smaug

User
Nähert Autodesk sich da gaaaaanz laaaaangsam einer Bezahlversion?

Ich würde mal bezeiten alles hübsch exportieren, damit man zukünftig seine Daten hat. :D
Solange eine Cloud und alle Dateizugriffe nicht bei mir im Hause sind, nutze ich sowas erst gar nicht.

Irgendwann kriegen sie alle ... ;)


CU Eddy
Cloud empfinde ich eher als hilfreich.
Die Daten liegen immer auch lokal und das Programm auch. Eine permanente Internetverbinung ist nicht zwingend aber hilfreich. Ich arbeite mit F360 an 3 verschiedenen PC's an unterschiedlichen Standorten, da sind Ablagen in der Cloud einfach "sexy" die Pfadangaben immer die selben. Alles immer schön synchron. So muss das. Auch interessant, gemeinsame Projekte lassen sich kinderleicht einrichten und verwalten.
 

uija

User
Irgendwann kriegen sie alle ... ;)
Nee, Mietsoftware mag ich nicht. Wenn Fusion irgendwann für mich nicht mehr nutzbar ist, such ich halt ne Alternative. Ich hätte nicht mal Stress damit für Fusion zu bezahlen, aber für das, was ich damit mache, bin ich halt nicht bereit so viel Geld auszugeben, denn egal was die Software kann usw, für mich bringt sie den Mehrwert nicht mit. Darum verzichte ich im Videoschnitt auf Features und nutze kein Photoshop für Fotos.
 
Für mich sind nach wie vor die Importformate wichtig, und die sind weiterhin reichlich vorhanden:

Anhang anzeigen 2196041
Also, nach Aussage von Autodesk sollen bei der Hobbylizenz künftig die Interpreter für proprietäre Formate "kommerzieller" Programme wegfallen. Das sind nach Autodesk-Logik:

commercial software translators (NX, Catia, Solidworks, Creo, and Inventor)
Entweder ist also z.B. Rhino in Autodesks Augen nicht "kommerziell", oder aber die Liste ist nur exemplarisch. Proprietäre Dateiformate sind in den aktuellen Importfiltern zehn Stück enthalten; bleibt abzuwarten, ob die für Hobbyuser künftig alle gestrichen werden oder nur die genannten fünf.
Weiterhin wegfallen sollen die Kollaborationsmöglichkeiten; das ist halb so tragisch, würde ich sagen - zumindest schränkt es keine Funktionen ein, sondern nur ggf. Komfort.

Da ich den Import von Fremdformaten eh nicht nutze, habe ich die Lizenzumstellung schon mal vorgenommen - so können sie mir zumindest für die nächsten 12 Monate keine weiteren Einschränkungen mehr reindrücken, die vielleicht schmerzlicher wären. Es tauchen aber in der Liste der möglichen Importformate immer noch die gleichen 23 Formate auf wie vorher. Ich vermute, dass, wenn ich jetzt versuchen würde, eine Catia-Datei hochzuladen, ich stattdessen nur eine Meldung bekommen würde, dass ich dazu nicht berechtigt bin, und der Upload verweigert würde. Kann ich aber nicht ausprobieren, da ich keine Dateien in den in Frage kommenden proprietären Formaten habe. Vielleicht möchte jemand anders das mal versuchen.
Falls aber der Import aktuell entgegen Autodesk's Aussage tatsächlich noch funktionieren sollte, ist das nur eine Frage der Zeit, bis die einfach abgestellt werden. Eingewilligt habe ich dazu ja mit der Lizenzumstellung bereits.

Tschöö
Stephan
 
Welche Lizenz habe ich den jetzt

Welche Lizenz habe ich den jetzt

Hi zusammen,

auch ich habe alles von Rhino in Fusion rüber gezogen oft neu gezeichnet. Ich benutze auch das CAM in Fusion, weil ich immer gerne alles aus einer Hand habe. Jetzt zu meiner Frage.

Woran erkenne ich welche Lizenz ich jetzt tatsächlich im Einsatz habe? Ich habe Die Mail von Autodesk auch bekommen und bin den Schritten gefolgt und habe dann abgebrochen. Jetzt kommt bei mir in Fusion kein Hinweis mehr, dass ich irgendwas ändern müsste. Jetzt habe ich natürlich Angst, dass irgendwo im Hintergrund eine Frist läuft und ich irgendwann nicht mehr auf meine Daten zugreifen kann. Ich bin jetzt so verunsichert, dass ich erstmal alles in DXF, Fusion Format und STL exportieren werde. Ein Rhino Lizenz habe ich nämlich noch.

BG
Heiko
 
Jetzt habe ich natürlich Angst, dass irgendwo im Hintergrund eine Frist läuft und ich irgendwann nicht mehr auf meine Daten zugreifen kann. Ich bin jetzt so verunsichert, dass ich erstmal alles in DXF, Fusion Format und STL exportieren werde.
Hallo Heiko,
ja, das haben die schön unübersichtlich hingekriegt und dann noch falsch erklärt auf der Website...
Also, der "Trick" ist: Nachdem du den Schritten auf der Website gefolgt bist, musst du 30 Minuten (oder länger, das ist egal) warten, dann Fusion starten und dann manuell ausloggen. Dazu klickst du im Fusion-Fenster oben rechts auf deinen Namen und wählst aus dem erscheinenden Menü "Abmelden". Danach erscheint automatisch wieder das Login-Fenster, wo du mit Benutzername und Passwort (das solltest du natürlich parat haben!) wieder einloggen kannst.
Sobald die neue Lizenz greift, sieht die Titelleiste vom Fenster so aus (das ist jetzt Mac, wird auf Windows nicht viel anders sein):

Bildschirmfoto 2019-10-14 um 15.59.41.png

Da, wo früher "Startup-Lizenz" stand, steht jetzt "Persönlich blabla".

Und dann kannst du ja mal ausprobieren, ob der Rhino-Import noch funktioniert....

Tschöö
Stephan
 

van3st

User
Ihr glücklichen. Habs gestern und heute probiert.... kein Erfolg, bin immer noch startup und bekomme immernoch die olle Meldung((
 
Guten Abend
Habe heute Vormittag auch mal wieder mein Fusion 360 angemacht. Habe immer noch die Start-Up Lizenz. Also wenn das so weitergeht, dann melde ich mein Konto bei Autodesk ab. Auf der Homepage von Autodesk kommst auch nicht zur persönlichen Lizenz. Jedenfalls ist das sehr unübersichtlich dort.
Okay, gehe noch in das Autodesk Forum, vielleicht gibt es dort Aufklärung.
Wenn nicht, dann suche ich mir ein anderes Programm.

Viele Grüße
Ralf
 
Bei mir hat es jetzt doch geklappt

Bei mir hat es jetzt doch geklappt

Hallo zusammen

Bei hat es nun doch geklappt. Konnte meine Start-Up Lizenz in eine persönliche Lizenz umwandeln. War bereits auch im Autodesk Forum ein Thema

https://www.autodesk.com/campaigns/fusion-360-for-hobbyists#

Gehe auf diese Seite und logge dich ein. Dann noch einmal starten, unter Win10 sollte sich dann ein kontextfenster öffnen, dann auf ausführen gehen.
Hoffe, dass ich helfen konnte.

VG
Ralf
 

van3st

User
Ok, hab´s jetz auch.
Meine Lösung, auf die Seite gehen zum Ummelden/Anmelden. "Get startet" klicken. SignIn -> Einloggen. Wenn dann die Seite mit dem Downloadlink folgt. Aus der Website wieder Ausloggen, [oben rechts das Männle]. (Das hatte ich nicht gemacht und die Seite einfach nur geschlossen.) Dann nach ner halben Stunde klappt es auch.
 

van3st

User
Plan B

Plan B

Ich habe soeben noch eine Antwort vom Support bekommen, die man eventuell mit Vorsicht genießen sollte aber bevor garnichts geht, Zitiere ich das hier mal ungetestet.
Ich entschuldige mich für die Frustration. Bitte melden Sie sich bei Fusion 360 an und klicken Sie auf CTL-ATL-C. Kopieren Sie ganz unten auf dem Bildschirm und fügen Sie Folgendes ein:

debug.clearititlements

Dies sollte alles löschen und es Ihnen ermöglichen, in der rechten Ecke einen Abonnementbutton zu sehen. Klicken Sie hier und wählen Sie dann unter der Schaltfläche Jetzt kaufen "Sehen Sie, ob Sie sich für die kostenlose Nutzung qualifizieren". Dies ermöglicht es Ihnen, den neuen persönlichen Lizenztyp zu erhalten.
 

wersy

User
Ich bin jetzt so verunsichert, dass ich erstmal alles in DXF, Fusion Format und STL exportieren werde. Ein Rhino Lizenz habe ich nämlich noch.
BG
Heiko
Exportiere lieber in STEP.
Das ist ein Volumenkörper, das fast alle Programme importieren können. STL und DXF kannst davon immer noch ableiten.

der Import geht noch. Nur wenn ich es dann öffne wird mir nicht angezeigt. Mehr als hochladen kann ich doch nicht oder? Kann ich da noch was falsch machen? OK bei mir steht jetzt auch, siehe unten, wie bei Dir ........
Meinst du, ein Rhino Teil wird nach dem Import nicht mehr angezeigt?
Bei mir funktioniert es mit 3dm.
Außerdem noch AutoCAD dwg, SolidWorks SLDPRT und STEP.

Mehr brauche ich eigentlich nicht.
 

Galak

User
Aha

Aha

Dass ist genau der Grund, warum ich kostenlose Lizenzen von kommerzieller Software ablehne. Die können jederzeit das Lizenzmodell ändern, ich hab dann alle Projekte in dem programmspezifischen Datenformat und bin quasi erpressbar.

Ziel bei solchen kostenlosen Lizenzen für Schüler, Studenten und Privatanwender ist immer: Monopolisierung, Schaffung von Abhängigkeit. Wirklich, ich hab mir Fusion360 nie heruntergeladen genau aus diesem Grund.
 

key2

User
Exportiere lieber in STEP.
Das ist ein Volumenkörper, das fast alle Programme importieren können. STL und DXF kannst davon immer noch ableiten.
Solange man die Teile nie wieder anfassen und grundlegend ändern muss, ok...

Aber mach aus einem Step mal wieder ein "voll funktionsfähiges" ("feature-reiches") 3D-Teil. Sämtliche Skizzenbeziehungen, Bemaßungen und sämtliche Features (Bohrungen, Fasen, Verrundungen...) sind flöten und nur noch als "intelligenzlose" Oberfläche vorhanden. Da landet man ganz schnell bei "komplett neu" machen...

Ansonsten schließe ich mich meinem Vorredner größtenteils an...Fusion nur, wenn man wirklich weiß auf was man sich einlässt und sich möglicher Konsequenzen bewusst ist. Ich lasse Die Finger davon, auch wenn ich es an sich sehr cool finde!
 

wersy

User
Aber mach aus einem Step mal wieder ein "voll funktionsfähiges" ("feature-reiches") 3D-Teil. Sämtliche Skizzenbeziehungen, Bemaßungen und sämtliche Features (Bohrungen, Fasen, Verrundungen...) sind flöten und nur noch als "intelligenzlose" Oberfläche vorhanden. Da landet man ganz schnell bei "komplett neu" machen...
Schon klar, darauf hatte ich ja bereits hingewiesen:
"Zur Sicherheit exportieren müsste man im step-Format. Skizzen und Parametrie sind dann natürlich futsch."

Nur ist STEP eben besser als als dxf und stl.

Obwohl, mit STEP kann man noch viel anfangen.
 
Oben Unten