• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Fusion 360 - nur noch eingeschränkte Funktionalität ....

Hallo miteinander
Ich habe jetzt ein Jahr mit Fusion kostenlos gearbeitet, heute kam das Angebot, 1 Jahr F360 für ca. 260EUR zu erwerben. Da musste ich nicht lange überlegen. Das Programm ist mir den Preis sehr wert, vorallem seit ich auch das CAM Modul verwende, habe ich eine all in one Lösung für meine Fräse.
Mit 260 Euro bzw. 296 Euro wie auf der Homepage könnte ich mich gerade noch anfreunden, aber in einem Jahr sind es dann 500+x, glaube kaum, dass es da nochmal ein Angebot gibt und das wäre mir defintiv zu viel als Privatanwender und für meine Zwecke. Nicht umsonst gibt es ja jetzt die weitere Einschränkung und just im gleichen Zug ein "Lockangebot".

Werde glaube auch erstmal nach Alternativen umschauen, die sind halt leider nicht so komfortabel und Umfangreich wie die All-in-One Lösung mit 360, Schluchz....
 
Und in welchem Format war dar das?
Tatsächlich in STL was jetzt nicht explizit aufgeführt ist. Ich habe das "Exportoptionen darunter..." als generelles Abschalten des Exports interpretiert vielleicht ist das nicht so, aber dann halt beim nächsten Mal.
Mir ging es auch um das Vorgehen was ich in höchstem Maße fragwürdig finde. Aber ja die Drogendealermentalität scheint ja schon gesellschaftlich akzeptiert, klar wenn das über allem stehende Ziel Gewinnmaximierung ist ergibt das sogar Sinn.
Muss ich ja aber nicht mitmachen! Ich gebe auch Geld für Software aus, noch nicht mal wenig aber dann möchte ich bitteschön einen Stand den ich getestet habe einmalig bezahlen und selber entscheiden wann ich mal wieder eine neue Version brauche, z.B. weil Features dazugekommen sind.
Ich zahle ja auch keinem Handwerker monatlich was dafür, dass er mir erstmal Haus ohne Dach hinstellt und dann im Laufe des nächsten Jahres vielleicht mal das Dach baut immer mit der Option wieder ein paar Ziegel rauszunehmen wenn ich jetzt nicht das Abo verlänger.
Naja muss jeder selbst entscheiden.

Grüße
Andreas
 

wersy

User
Ich hab mich zum Glück in den letzten Monaten in FreeCad eingearbeitet und werde in den nächsten 2 Wochen fleißig meine Fusion-Modelle exportieren. :-)
Grüße,
Andreas
Hallo Andreas,

FreeCAD hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt.
Habe gerade erst mitbekommen, dass man z.B. mit einem Script die Form, eines aus Spanten gezeichneten Rumpfes, makellos glatt rechnen lassen kann. Dauert zwar seine Zeit, aber das Ergebnis ist perfekt.
Sachen, von denen man in Fusion nur träumen kann...

Hast du schon mal ausprobiert, in wie weit sich STEP Dateien in FreeCAD bearbeiten lassen, und mit welcher Workbench?
 

eug

User
Mit 260 Euro bzw. 296 Euro wie auf der Homepage könnte ich mich gerade noch anfreunden, aber in einem Jahr sind es dann 500+x, glaube kaum, dass es da nochmal ein Angebot gibt und das wäre mir defintiv zu viel als Privatanwender und für meine Zwecke. Nicht umsonst gibt es ja jetzt die weitere Einschränkung und just im gleichen Zug ein "Lockangebot".

Werde glaube auch erstmal nach Alternativen umschauen, die sind halt leider nicht so komfortabel und Umfangreich wie die All-in-One Lösung mit 360, Schluchz....
Ja, kann man so sehen. Ich hatte zu Beginn Solidedge 2D drafting, dann den Winghelper, dann FreeCAD (das hat mir nicht entsprochen) und schlussendlich bin ich zu Fusion gelangt. Die all-in-one Lösung behagt mir, und ich möchte jetzt mal in einem System bleiben. Sonst muss ich immer umlernen.
 
Hallo Michael,

nein das habe ich noch nicht. Ich bin momentan von der Möglichkeit quasi alles zu skripten begeistert und arbeite an einer Workbench bei der man aus Profil Dats und Planform direkt Flügel und Formenhälften zum 3D-Drucken generieren kann. Vorbild sind da so ein bisschen die Workbenches CurvedShapes und AirPlaneDesign.
Ich bin leider noch nicht so der Python-Crack, da ich aus der Matlab-Welt komme und da eine enorme Menge an Skripten angesammelt habe. Das macht den kompletten Umstieg zäh. Es wird aber so langsam und wenn dabei was rauskommt was auch jemand bedienen kann werde ich es auch als open Source veröffentlichen.

Grüße,
Andreas
 

hholgi

User
Ich sehe das jetzt grade erst jetzt ...

Obwohl ich Fusion ebenfalls sehr gut finde habe ich mich schon vor 2 Jahren dagegen entschieden. Der Online- Zwang zielte für mich damals schon klar auf diesen Schritt hin. Bin deshalb beim FreeCad gelandet .... und zufrieden.

Ist auch verständlich vor allem wo andere wie Microsoft z.B gerade zeigen wie gut Abo-Modelle funktionieren. Und die CAD-Branche hat's gerade nicht leicht...
 

mipme_kampfkoloss

Vereinsmitglied
Teammitglied
Hier gibts ein recht gutes Video zu den neuen Einschränkungen - halt in Englisch:

Es klingt eigentlich nicht so dramatisch - ich werde es versuchen weiter zu verwenden. Aber zur Sicherheit lade ich alles noch als STEP Datei herunter vor dem 1.10...
 

wersy

User
Na hab ihr auch schon eine Mail gekriegt?

Ich zitiere mal:

Ab dem 1. Oktober 2020 wird der Funktionsumfang von Fusion 360 für die persönliche Verwendung begrenzt. Folgende Funktionen fallen dann weg:

blablabla

Exportoptionen, darunter DWG, DXF, IGES, SAT und STEP (Hinweis: DXF kann weiterhin per Skizze gespeichert werden)

blablabla

TrippLighting hat im Fusion Forum einen Weg aufgezeigt, um trotzdem zu einer STEP Datei zu kommen:
"ipt ist das Inventor format. Das kann man auch nach GrabCAD hochladen und dann von dort herunterladen. Als STEP. "

Ich habe es ausprobiert, funktioniert einwandfrei.
Ist zwar etwas umständlich, aber wenn man nur gelegentlich eine STEP braucht, durchaus akzeptabel.
 
Ich habe mich natürlich auch damit beschäftigt. Führ mich steht glücklicherweise oder besser gesagt noch oder nur die Frage zu den 10 möglichen Aktiven Dokument im Raum. Wie das am Ende funktionieren soll weiß wohl noch keiner und gesehen hat es wohl auch noch keiner.

Ich benutze Fusion jetzt schon mehrere Jahre für CAD/CAM/SLICER aus einer Hand. Das ist es was mich an Fusion bindet. Es nicht wirklich aufregendes was ich so mit Fusion mache. Leider kenne ich keine Software mit der auch alles aus einer Hand machen kann ohne dafür zu Bluten. Vorher hate Rhino im einsatz und habe auch immer noch eine Lizenz dafür. Rhinoi Cam dazu zu kaufen wäre schon Brutal. Slicer Software habe ich damals gekauft Simplify3D. Estlcam habe ich auch noch eine neue Lizenz. Ist eigentlich alles da nur mit 3 Programmen.

Dann wollte ich die 3 kaufen für 800€ im Abo 23€ pro Monat. Na ja es ist kein Abo sondern eine Lizenz weil die 800 Takken gleich fällig sind und nicht monatlich.

Also exportiere ich auch alle 2D Dateien als DXF, Die 3 D Dateien also 3Druck kann man ja auch als stl speichern. somit wäre die Cloud erstmal gesichert auf der Platte. Wie gesagt ich habe das Glück das ich keine Aufwendigen Zeichnungen habe wie z.B. Wersy.

Gruß
Heiko
 
Hallo zusammen,
dem Video nach funktioniert der Export einer Skizze als dxf auch noch in der freien Version. Das wäre dann in Ordnung um Fräsdateien zu erzeugen.
Die Sache mit der eingeschränkten Dateien Zahl muss man durch die archiev Funktion umgehen. Alles in allem werde ich das erst Mal so versuchen. Notfalls bietet das Mietmodell ja auch einige Flexibilität. Man kann ja auch monateweise Mieten.
Alles in allem bekommt man eine sehr leistungsfähige SW, die auch für 500€ noch ihr Geld wert ist. Fusion spielt devinitiv in der Liga von SOLIDWORKS und Inventor, nur kosten die ein Vielfaches.
Schöne Grüße,
Johannes.
 

van3st

User
So, wie ich die Funktionsauflistung verstehe, sind STEP, DXF und STL noch immer wie gewohnt handhabbar.
Ja, das CAM ist nur noch bedingt nutzbar. Solltet Ihr also einen 4- oder gar 5-achsgerät nutzen, müsst ich wohl 300 Tacken im Jahr investieren.
Die Beschränkung auf 10 Projekte scheint sich auch lediglich auf parallel bearbeitbare zu beziehen.
Ich hatte noch nie 10 Projekte gleichzeitig geöffnet und sehe im Hobbybereich auch keinen Bedarf dafür.
...
Der Exporter ist nett (vielen Dank dafür) aber den Beackupwahn kann ich nicht nachvollziehen sorry.
 
Ich schon,
und habe es gestern gleich mal ausprobiert. Super Script und Anwendung. Von Zeit zu Zeit ausgeführt bringt es doch ein Wenig ruhe in die Geschichte zur Cloud "Brrrr ich habe nichts mehr auf meiner Platte" und lässt mich ruhiger schlafen. Ich habe ja noch alles vor Fusion als Programme installiert. CAD-->Rhino V5 / CAM-->CamBam oder Estlcam / Simplify3D für den 3Druck. Sollte warum auch immer es dann doch nicht mehr zu benutzen oder bezahlen sein kann ich mit 95% 2D DXF Dateien wieder zurück, was ich aber bei 23€ niemals machen würde. Noch zum Schluss aus meiner sicht ist es das beste Paket für den Preis zum 3 Jahresabo. Es bietet dann ja noch einiges mehr wie telefonischen Support z.B.. Ich hatte mir diverse alternativen angeschaut, die entweder nicht zu bezahlen waren oder schlichtweg aus meiner Sicht in der Kürze der Zeit nicht zu vergleichen waren, vom Preis mal ganz abgesehen.

Gruß
Heiko
 
Oben Unten