Fusion 360 Rippe zeichnen und fräsen - wie?

Matl

User
Ich bin seit kurzem Besitzer einer stepcraft Fräse. Das wäre schon ein Hobby für sich. Jetzt würde ich gerne ein paar Rippen fräsen. Ich bekomme auch das Profil in das Programm. Sieht wunderbar aus, aber es ist anscheinend auf einer Art Hintergrundebene. Zumindest ist die Form nicht dabei, wenn ich eine dxf-Datei erstelle. Wie bekomme ich die Profilumrisse so auf eine Ebene, dass ich sie weiter bearbeiten kann?
In freecad habe ich es auch schon probiert, aber auch nicht geschafft.

Vielen Dank. Ihr helft jemandem, der schon stundenlang versucht hat, es selber rauszufinden.

Gruß
Matthias
 

RayX

User
Wenn man deine Datei in Estlcam lädt sieht das so aus.
Unbenannt.PNG


Die DXF scheint nicht auf der Achse zu sein, wenn ich mir die Position der Bohrung ansehe ist das auch so, die liegen alles auf einem Haufen.
 

RayX

User
Dein größtes Problem ist das du alles auf mehrere Ebenen gezeichnet hast.
Die Ausrichtung im Raum ist OK wenn du nur eine Skizze Speicherst klappt es.



Unbenannt.PNG



Hier zb der Umriss, es fehlen halt die Bohrungen, weil die auf einer weiteren Skizze liegenm, dann hast du da noch eine linie die irgendwo im Raum schwebt, denke nicht das die dort hin gehört.

Unbenannt.PNG
 

Matl

User
Hi RayX
Danke, hat geklappt. Bei der Rippe fehlt nur ein Stück, weil ich ein Abfallholzstück zum Testen genommen habe. Ich verstehe nur noch nicht ganz das Prinzip der Versatzebene in Fusion360. Direkt auf die Ebene kann ich das Profil nicht zeichnen. Aber mit der Zeit wird es schon. Ich bin einen wesentlichen Schritt weiter. Dann kann der gestern geschrottete Flügel bald wieder fliegen.
Schöne Grüße
Matthias
Matthias
Rippe S3021.jpg
 

Filou

User
Hallo Mathias

Nehmen wir an, du zeichnest eine trapezförmige Tragfläche.
Auf der Grundebene zeichnest du das Profil der Tragflächenmitte. Die Achse ist gleichzeitig auch die Profilsehne.
Dann machst du eine Versatzebene mit dem Abstand, wo die Fläche aussen aufhört. Auf diese Ebene kommt das Aussenprofil.
Nun wird die Fläche vermutlich eine V-Form haben. Das heisst, du musst dir parallel zur Achse eine neue Linie , versetzt um den Betrag der V-Vorm zeichnen. Dann musst du von der senkrechten Achse (0-Linie) eine parallele Linie ziehen, da wo dann die Nasenleiste wieder hinsoll, also um die Pfeilung der versetzt. Hier zeichnest du dein Aussenprofil mit der richtigen Grösse.

(Ausschnitte, Steckungen etc. gehören auch auf die jeweilige Ebene, nur so kannst du alles miteinander als dxf ausgeben.)

Dann kannst du mit der "Erhebung" einen Volumenkörper erstellen - die Tragflächenhälfte. Mit "Spiegeln" erhältst du dann die ganze Fläche.

Zwischen Mittelrippe und Aussenrippe (Ebenen) kannst du dann weitere Versatzebenen einsetzen, dass du dir dann die Zwischenrippen generieren kannst.

In der Schnelle habe ich gerade keinen Flügel, dafür einen Rumpfteil:

Rumpf.PNG


Jeder Spannt ist eine Versatzebene, parallel zur roten Hauptachse.

Es gibt hier im Forum diverse Threads zu Fusion 360. Ein Vollprofi ist Michael (Wersy), der hilft dir sicher auch weiter.
(Ich bin noch Lehrling [Leerling :rolleyes: ?])
 

Matl

User
Hallo Filou,
vielen Dank. Bei mir ist auf jeden Fall der Weg von der Leere zur Lehre noch weiter als bei Dir. Ich schau mal, was ich beim Wersy finden kann.
Gruß
Matthias
 

wersy

User
Ich schau mal, was ich beim Wersy finden kann.
Gruß
Matthias
Hallo Matthias,

ich helfe dir mal beim Suchen, sonst findest du vor lauter Gedrucktem nichts was dich interessieren würde, denn bezüglich Spantbauweise bin ich auch Anfänger.
Bisher habe ich erst für zwei Tragflächen Spanten gezeichnet. Eine davon ist für diesen Delta:

Andreas Delta Rippen.jpg


Inzwischen habe ich den auch gedruckt: https://www.rc-network.de/threads/andreas-delta.11822532/

So wie Ralph es beschrieben hat, habe ich es auch gemacht.
Erst ein Volumenkörper:


Andreas Delta solid.jpg


Für die Rippen legst du dir Ebenen an und schneidest damit den Volumenkörper.
Die Schnittkanten kannst du auf eine Skizze übertragen und als dxf exportieren.
 

Filou

User
Hi Michael,
danke dass du dich hier gemeldet hast.
Es gibt ein Tutorial, wo ein ganzes Verkehrsflugzeug konstruiert wird, das hat mir recht gut gefallen.

Für Tragflächen verwende ich den Winghelper. Der kostet zwar ein paar Euro, ist aber für den Zweck sehr gut.
Mit Stefano Durantis DevWing Cad habe ich noch nicht gearbeitet nur mit DevWing Foam, soll aber auch gut sein.
 

Matl

User
Hallo, vielen Dank für die Tipps. Wird ein bisschen dauern, bis ich dazu komme. Macht Spaß, sich Stück für Stück voranzuarbeiten.
Gruß
Matthias
 

MaEd29

User
Hi Michael,
danke dass du dich hier gemeldet hast.
Es gibt ein Tutorial, wo ein ganzes Verkehrsflugzeug konstruiert wird, das hat mir recht gut gefallen.

Für Tragflächen verwende ich den Winghelper. Der kostet zwar ein paar Euro, ist aber für den Zweck sehr gut.
Mit Stefano Durantis DevWing Cad habe ich noch nicht gearbeitet nur mit DevWing Foam, soll aber auch gut sein.
Hallo Ralf,
hast Du ev einen Link für dieses Tutorial? Aktuell zeichne ich auch die Flächen in Winghelper. Ich möchte aber gerne auch die Arbeitsweise in Autocad kennenlernen. Rein aus Interesse.

DevWing kann man auch testweise herunterladen. Es funktionieren alle Funktionen wie normal, "nur" speichern bzw DXF erzeugen kann man nicht. Aber mal zum Ausprobieren und Rumspielen ganz gut....

Grüße
Markus
 
Oben Unten