Futaba Empfänger

Hallo Jungs

Darf bei einem Pcm Empfänger die Antennenlänge etwas länger sein (ca 12cm). Komme sonst vom Empfänger nicht zur Stabantenne,Gesamtlänge ca 115cm ?
happy landings
fritz :confused:
 
Bei der im Modellbau verwendeten Empfängertechnik ("lose Ankopplung") ist die Länge der Antenne unkritisch. Lieber etwas länger als viel zu kurz.
PCM oder nicht hat da garnichts mit zu tun.
Gruss Jürgen
 

Jan

Moderator
Original erstellt von Jürgen N.:

...
Lieber etwas länger als viel zu kurz.
...
:confused:

Da würde ich mich über etwas mehr Info freuen. Denn diese Frage habe ich auch schon sehr kontrovers diskutiert gehört. Was meinst Du mit etwas länger als viel zu kurz??

Habe in Erinnerung, dass die Antenne verdoppelt werden darf und das dann einen posiviven Effekt haben soll. Längen zwischen der einfachen und der doppelten Länge sollen aber Einbußen bringen. Die Verkürzung der Antenne soll einen noch stärkeren Effekt bringen. Hat das mal jemand ausprobiert oder gar gemessen? Ich schnippele nicht so gerne an den Antennen rum. Hätte sonst Lust, im Rumpf meines Großseglers nach hinten die Antenne einfach zu verdoppeln und dann ins Seitenruder hoch zu führen. Vielleicht bringt es ja was?
 
Hi,

wir F3B-Piloten verlängern praktisch alle die Antenne bis in eine Leitwerksspitze, und dabei kommt sicherlich nicht ein Vielfaches der Ursprünglichen Länge raus. Das funktioniert bei uns perfekt.

Soviel zur Praxis ;) , die Theorie mögen bitte andere erklären :D

Gruss
Raphael
 
Jan,
bitte tippe einmal "Antennenlänge" oben in die Suchmaschine...
Du bekommst Lektüre für einen netten Abend ;)
Deinem Vorhaben steht empfangstechnisch nichts im Wege. Irgendwelche genaue Werte wie "genau doppelt" oder so sind unnötig.
"Viel zu kurz" ist dehnbar... Bei der Hälfte würde ich schon sehr kritische Reichweitentests machen.
Aber viele Car-Fahrer machen das.
Gruss Jürgen
 
Hallo Friedrich,

eins macht mich stutzig: Dia Antennenlänge bei allen meinen Futaba-PCM - Empfängern beträgt bereits ab Werk 110 cm!
 

axman

User
Hallo,

wer hat bloss den Unsinn mit dem Vielfachen der ursprünglichen Antennenlänge in die Welt gesetzt ? Das entbehrt jeder Grundlage bei Antennenlängen kleiner als 1/4 der Wellenlänge...(seufz)

Grüsse

Axel
 
Sorry Leute
ist ein älterer Pcm-Empfänger aber super in Schuss
will damit sagen hatte noch nie Probleme damit,aber vielleicht ist ein Stück von der Antenne mal abgerissen worden (hotliner hohes Gras) meine Anntenne ist nur 96cm lang.
happy landings
fritz
 

axman

User
Ja danke Eberhard,
dadurch wird es trotzdem nicht wahrer ! Einziger Orientierungswert ist das Verhältnis der Antennenlänge zur Wellenlänge. Aber da gibt es ja abendfüllende Threads dazu...

Grüsse

Axel
 
Hallo Axel,
also ich möchte jetzt für mich selber rausfinden, was an der Ant.- Verlängerungsgeschichte wirklich dran ist.
Ich hab desshalb in meinem Jet die Innenantenne um ca. 60 cm (soweit das vom Verlegen her örtlich sinnvoll war) verlängert.
Beim nächsten Flugwetter werde ich damit einen Vergleichstest erst am Boden dann in der Luft machen.
Bin mal gespannt, in der Werkstatt nach Rudys Methode überprüft hats jedenfalls schon mal gefunzt, wie von Rudy berichtet.
Der Empfänger ist ein DS 20 mc also altes Graupner PCM. Dessen Grundempfindlichkeit liegt bei recht geringen 5 Mikrovolt.

Mein Ziel ist vor allem möglichen Richtwirkungen vorzubeugen, desshalb wurde die Zusatzlänge auch quer durchs Modell verlegt.

So jetzt drück mir die Daumen, das sich nix dumms rausstellt, denn wie ein Intelligenter Mensch mal geschrieben hat, HF ist unberechenbar.

Gruß
Eberhard
 

Jan

Moderator
Original erstellt von Raphael:

...wir F3B-Piloten verlängern praktisch alle die Antenne bis in eine Leitwerksspitze, und dabei kommt sicherlich nicht ein Vielfaches der Ursprünglichen Länge raus. Das funktioniert bei uns perfekt.
...das ist doch ein Wort :)

Original erstellt von Jürgen N.:

...Deinem Vorhaben steht empfangstechnisch nichts im Wege. Irgendwelche genaue Werte wie "genau doppelt" oder so sind unnötig.
...und das auch :)

Noch ne Frage:
Könnte sein, dass am Heck meines Fliegers vom Hersteller eine "Verstärkung" des kritischen Rumpfbereiches vor dem T-Leitwerk aus CFK einlaminiert ist. Wenn ich - gezwungenermaßen - die Antenne durch diesen CFK-Ring durchziehe, bringt das (theoretisch oder praktisch :rolleyes: ) irgendwelche Nachteile (Vorteile wohl sicher nicht, oder??)
 

Weste

User
Hallo zusammen,
genauso wie Ihr hier diskutiert, so ist es auch. Jeder hat hier recht. Es gibt da keine allgemein gültige Aussage. Genauso wenig wie "verlängern geht" kann man sagen "verlängern geht nicht".

Immer wieder kommen wir in solchen Themen an die Stelle, wo bewußt sein sollte, daß jedes Modell HF-techisch ein Einzelstück darstellt. Was in einem Modell geht, kann im anderen Modell völlig falsch sein. Genauso gilt, was mit dem einen Empfängertyp geht, kann an anderen Empfängern falsch sein, obwohl beide an sich hervorragende Empfänger sind. Ein Hauptgrund für unsere neues Empfängersystem mit Diversity war, diese "modellspezifischen Einzelstücke" wieder soweit beherrschbar zu machen, daß 99% aller Anwendungen wieder sicher funktionieren. Dieser Prozentsatz hat sich in den letzten Jahren durch die Vielfalt und Weiterentwicklung auf der Modellseite bei technischem Stillstand auf der Fernsteuerseite immer weiter nach unten verschoben.

Bei Änderungen an der Antenne hilft nur -> Ausprobieren und eingehenden Reichweitentest durchführen und dabei auch mit Nachbarkanalsendern arbeiten.

Ich sage unseren Kunden, 20cm länger macht eigentlich nichts, solange nicht Einbaugegebenheiten eine Rolle spielen. Garantieren kann ich immer nur für die Originallänge.
 

Jan

Moderator
Original erstellt von Weste:

...
Immer wieder kommen wir in solchen Themen an die Stelle, wo bewußt sein sollte, daß jedes Modell HF-techisch ein Einzelstück darstellt. Was in einem Modell geht, kann im anderen Modell völlig falsch sein. Genauso gilt, was mit dem einen Empfängertyp geht, kann an anderen Empfängern falsch sein, obwohl beide an sich hervorragende Empfänger sind.
...
Bei Änderungen an der Antenne hilft nur -> Ausprobieren und eingehenden Reichweitentest durchführen und dabei auch mit Nachbarkanalsendern arbeiten.
Also: ausprobieren. Und/oder ACT-Neuheiten abwarten...
 
Oben Unten