FX30 & snapflap

Hallo,

gibt es für snapflap eine einfachere Möglichkeit außer 4 Mischer Höhe>Quer/Quer2 + Höhe>Wölb/Wölb2 zu programmieren?



Laut Anleitung, Seite 54:
WÖLBKLAPPEN -> HÖHENRUDER MISCHER
In diesem Menü können die Vorgaben für einen Mi scher einge-
stellt werden, durch den bei Betätigung des Höhenruders, die
Fläche verwölbt wird. Damit wird die Höhenruderwirkung
unterstützt, um besonders enge Kurven und rechteckige Flug-
figuren zu ermöglichen.


Müsste doch Höhenruder -> Wölbklappen heißen?

Und:
Die eigentlichen Einstellungen für die Wege der bis zu vier
Querruder-, und vier Flapservos erfolgen jeweils in getrennten
Untermenüs.


Habe ich nicht gefunden :confused:



Edit:

habe den Verdacht, die Anleitung verwechselt das mit Höhe > Spoiler
 
Hallo Robert,
bei der Futaba muß man sich von dem Gedanken Spoiler=Bremsklappen verabschieden. Spoiler sind dort alle Arten von Endkantenklappen.
Im Spoilermenue stellst Du zum Beispiel alle Wölbungen von Wölbklappen und Querrudern ein. Den Geber zum Wölben ordnet man ja auch dem VC Spoiler zu.
Berücksichtigt man das, dann gehen viele Dinge wie von selbst. Man braucht dann auch keinen Trimmix zum Wölben.
Damit ist auch klar, dass man Snapflap hinter Höhe->Spoiler findet.
Dort kannst Du dann sehr übersichtlich die Snapflapwerte für jede einzelne Klappe nach oben und unten getrennt einstellen.
Ohne sonst irgendeinen Mischer zu benutzen.
Gruß
Thommy
 
Hallo Thommy,

nach 10 Jahren MC24 müssen sich meine grauen Zellen erst an die FX30 gewöhnen... die Anleitung macht es auch nicht leichter.

Ohne Trimmix1/2 komme ich derzeit nicht aus, habe zuviele Flugphasen, äh Flugzustände ;), programmiert. Eine logische Verknüpfung von 3 Schaltern hätte mein Problem gelöst. Bei der MC24 läßt sich per Schalter jede Flugphase nochmal unterteilen. Mit Trimmix1/2 geht's.

Beim Umschalten von Trimmix1 zu Trimmix2 zucken jedoch manchmal die Servos kurz undefiniert. Auch wenn man gleiche Werte einstellt.
 
Hallo,
ich weiß, dass es etwas dauert, den alten Ballast ebim neuen Sender über Bord zu werfen.
Nur mal so, man kann bei jedem Flugzustand unterschiedliche Trimmungen /Offsets und Kurven und Werte sämtlicher Ruderklappen programmieren. Mischer können auch als sogenannte Offsetmischer benutzt werden, das ist vor allem geschickt, wenn bei gerade umgerüsteten Modellen die Mittentrimmung zum Einstellen nicht ausreicht.
Man kann diese Offsetmischer aber auch statt des Trimmix einsetzen, dann gibt es auch keine Probleme falls der aktiv ist, beim Einschalten.
Einfach mal mit den genannten Möglichkeiten etwas spielen, dann findest Du Dinge, die Du bei der MC24 niemals für möglich gehalten hättest.

Ein Problem ist zugegebenermaßen, dass viele Dinge auf unterschiedliche Art und Weise erledigt werden können, und man, wenn man wie wir von Graupner her kommt, nicht unbedingt die Beste als erstes benutzt.

Das Handbuch Problem besteht leider schon bei der MC24, das letzte gute Handbuch war das der MC20. Bei Futaba kommen dann noch fremde Begrifflichkeiten dazu.
Was mir am Anfang geholfen hat, ist das pdf-Handbuch, denn da kann man suchen lassen, und das geht schneller als im gedruckten selbst zu suchen.

Außerdem gibts ein sehr gutes Programierbeispiel für ein F3B-Modell, dort ist es super beschrieben.

Gruß
Thommy
 
Ach, wie ich das liebe, immer der ERSTE zu sein... in inserem Verein kann mir keiner Helfen. Mit Flugzustände/Flugphasen haben die nix am Hut. Ging mir damals schon mit der 24er so.

Nun gut, habe die 7 Flugzustände meiner FS16 eben über den Trimmix eingestellt. Mal sehen wie es einfacher/besser geht. Scheinen ja mehrere Wege nach Rom zu führen.

Außerdem gibts ein sehr gutes Programierbeispiel für ein F3B-Modell, dort ist es super beschrieben.

Äh, habe ich was übersehen? Wo?
 
Hallo,
auf der Robbe Service Center Seite gibt es ein .zip zum Download.
Darin sind das pdf, die Modelldaten und das Programm um die Modelldaten vom PC auf die SD-Karte zu bekommen. Eine sehr schöne Kombination.
Viele Punkte entfallen, da es auch um die Frequenzprogrammierung geht, was bei Fasst ja unnötig ist.
Das Failsafe sollte meiner Meinung nach erst am Ende eingestellt werden, aber die ungewöhnlichen Dinge wie Wölbklappenprogrammierung im Spoilermenü und Butterfly mit Höhenruderausgleich sind ordentlich beschrieben.
Dein Snapflap Problem ist nicht drin, das wird aber klar wenn man das Menü Spoiler verstanden hat.

Gruß
Thommy
 
Danke Thommy, das PDF kannte ich doch schon :o
Meine grauen Zellen sind doch schon etwas "heller" geworden :D

Im Grunde habe ich alles "gefunden". Jetzt geht's ans optimieren. Z.B. Butterfly als eigenen Flugzustand. Bei dem normalem Butterfly müsste ich bei jedem Flugzustand die Klappen/Höhe gering nachstellen.
 
Hallo,
also mit dem pdf ist es ja wirklich nicht mehr schwer.
Ich habe Landung auch als eigenen Flugzustand um Wölbungen herauszunehmen, Mischer abzuschalten und bestimmte Ausschläge zu aktivieren.
Landung hat auch höchste Priorität und wird geschaltet wenn der Klappenknüppel gezogen wird. Bei der MC24 brauchte ich noch 3 identische Landezustände, da man das nciht über Priorität regeln konnte.
Gruß
Thommy
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten