FXj (RS-Aero): Baubericht

sukzess

User
Also wenn du schon unbedingt Gewicht hinten rein packst, dann würde ich mir überlegen, es in Festigkeit (mehr Holz, härteres Holz, Kohle oder Glasgewebe,…) zu investieren. Damit würde der Rumpf hinten im Bereich des Leitwerks sicher deutlich steifer und robuster werden (selbst wenn er es nicht braucht, schadet es aber auch nicht).

Klar, das kriegst du nicht mehr so leicht raus, was aber mit dem Blei auch nicht mehr so einfach gehen wird, wenn der Rumpf mal zu ist.

Oder den Rumpf hinten offen lassen (z.B. die Seitenteile nicht ganz zusammenführen), dass du mit dem „Beladen“ flexibel bleibst.
 
Genau, geht......habe ein wenig mehr Platz geschaffen und werde hinten mit dem Deckelteil RD9 eine "Luke" fürs Blei ggf. lassen. Diese verschraube ich, wie das RD1 Stück. Habe mir Gedanken gemacht, dass ich ggf. doch Blei hinten reinklebe, statt das HLW zu verstärken.
Somit kann ich alles kpl. fertig bauen und ganz zum Schluß ggf. mit Blei den SP einstellen.

Motor passt mit dem "Hacker-Spant" und der langen Nase, wie oben schon mitgeteilt.

IMG_20210920_183155.jpg
IMG_20210920_183203.jpg
IMG_20210920_183327.jpg
IMG_20210920_183223.jpg
 

smeyky

User
Das verkleben mit dem Deckel macht schon Sinn, weil die Steifigkeit verbessert ist. Verschrauben bewirkt da wenig.
Besser mit 2 kleinen Minispanten eine kleine Kammer schaffen Deckel draufkleben und ein passendes Loch machen. Das kannst dann mit Folie verschließen.
 
Das Wetter heute, ein Traum :cool:... die Windrichtung lies jedoch ein wenig zu Wünschen übrig :confused:... doch durch die geringe Windstärke war die Hoffnung groß, am Haushang mit der Thermik auch auf vernünftige Flugzeiten und Höhen zu kommen.;)

Fliegen_26.jpg
Leider viel zu spät von daheim los gestartet, konnte ich den Sonnenuntergang dann aber in vollen Zügen genießen.
... und nicht nur ich ;)
Fliegen_27.jpg

Die "falsche" Windrichtung merkte man dann doch deutlich ... und es war dann mehr Modellsport als zuerst gedacht.
Schön und entspannend war's trotzdem ... und die Flugleistung sowie das Handling begeistern immer wieder auf's Neue.

Fliegen_28.jpg

schönen Wochenstart euch allen
Robert
 
Hallo Leute!

Gestern war wieder mal ein sehr sehr lässiger Tag :cool:
Es war Fliegen vor besonderer Kulisse angesagt ;) ... zu Besuch in LOGO
Fliegen_30.jpg
... und ein direkter Vergleich mit dem Stellar möglich, weil der @mikelima mit von der Partie war. 👍
Fliegen_37.jpg
... da die manntragende Fraktion heute ziemlich ausließ, konnten einige schöne Flüge gemacht werden.
Fliegen_32.jpg Fliegen_35.jpg Fliegen_33.jpg
das Wolkenbild und Panorama sind hier in Niederöblarn immer wieder für mich faszinierend.

In der Pause gab's dann ein checkout auf der DR48, um auch in den Genuss des Selbstfliegens wieder kommen zu können ;)
Fliegen_38.jpg
... und am Abend ging's dann mit Anhängsel heim :D
Fliegen_36.jpg
ein super Tag, der extrem viel Spaß gemacht hat ... danke dem Matthias, dass er sich die Zeit hierfür genommen hat.

welche Erkenntnisse die Vergleichsflüge gebracht haben, interessiert eh niemanden, oder?

schöne Grüße
Robert
 
Na gut, dann lass ich mich mal überreden ;)

ganz einfach ist der Vergleich zwar nicht, aber ich werd versuchen, alles sachlich zu präsentieren.

Wetter: leichter Wind aus SW (5-8km/h) mit leichten thermischen Ablösungen (die mit dem Lentus nicht bemerkt wurden)

Die Unterschiede:
Der Größenunterschied is mal eindeutig - 60cm mehr hat der Stellar (254/312cm)
3-teilige Fläche beim Stellar, 2-teilige beim FXj
Profilierung ist annähernd die Gleiche - AG36 (FXj) - AG35 (Stellar)
.. daher ist die Fluggeschwindigkeit und auch die Sinkgeschwindigkeit fast identisch bei beiden Modellen.
Wir sind nie höher als 70m aufgestiegen und so gut es ging, nebeneinander geflogen. Mit dem 1000er Turnigy Slim Akku, ist der FXj schon sehr leicht und nimmt echt die leisesten Heber mit. Da war der FXj dann eine Spur überlegen. Mit dem 1200er Akku, der dann doch spürbar schwerer ist und auch der Schwerpunkt (bei meinem) 2mm nach vor rutscht, waren's wieder ebenbürtig.
Der FXj ist dann auch, aufgrund der Größe, einfach wendiger, quirliger, agiler.
Die Fluggewichte mit 850g beim FXj, und 1.438g beim Stellar, widerspiegeln dieses Verhalten.

Bei der Motorisierung sind's extrem unterschiedlich ausgestattet. Beides hat aber seinen Reiz. Der Stellar mit einer Power, dass er senkrecht rauf fährt und mit 5sek Motorlauf man wieder 50m mehr unter den Flächen hat. Der FXj braucht da deutlich länger mit dem kleinen Hacker A10 mit Getriebe .. überfliegt aber deutlich mehr Fläche dadurch und kann vl schön früher mit dem Thermikkreisen beginnen. ;)

Der Aufbau beim Stellar ist recht einfach gehalten - Modellbau der alten Schule - mit doch sehr interessanten Detaillösungen wie dem Kabinenhaubenbereich, dem geodätischen Randbogen, das doch sehr hohe Seitenleitwerk.
Der FXj ist da einfach stylischer in der gesamten Art, mit dem schlanken Rumpf, der längeren Nase, dem engeren Rippenabstand. Das liegt aber im Auge des Betrachters ...

Da wir beide Mode 4 fliegen, haben wir dann auch in der Luft die Anlagen getauscht. Beide Modelle sind, wir haben auch ziemlich gleiche Steuergewohnheiten, ähnlich eingestellt. Es gibt daher keine Gewöhnungsphase, man fliegt, als wär es das eigene Modell. Einziger Unterschied, ich bin Handsender nicht gewöhnt.

Was wir nicht getestet haben sind die Schnellflugeigenschaften und Flugdynamik bzw. die damit verbundene Flatterfestigkeit.

Also die Modellgröße mit gut 3m vom Stellar, die hat schon was, bringt einen gewissen Reiz mit sich. Ist in größeren Höhen deutlich besser Sichtbar .. no na ned ;)
Es hat echt Spaß gemacht, das Modell zu fliegen.
Die Motivation, den dancer 3.0 nun voran zu treiben, und in der Luft zu sehen, wurde eindeutig geschürt.

Schöne Grüße
Robert

PS: die "GO" ist eine ASW15b mit Baujahr '74 und 2.300 Std ;)
 
Superwahlwochenende!! Schon wieder!!!!
Wie soll mein FXj werden??? Wunschfarben wären rot und weiß, jeweils transparent. Orocaver weiß transparent gibt es aber nicht, oder??
Abbildung K versucht das nicht-transparente Weiß abzubilden. Davon hätte ich noch genug...

A V6-red white-asym.jpg
B V6-red white-asym-Detail-1a.jpg
C V6-red white-asym-Detail-1b.jpg
D V6-red white-asym-Detail-2a.jpg
E V6-red white-asym-Detail-2b.jpg
F V6-red white-asym-Detail-2c.jpg
G V6-red white-asym-Detail-2d.jpg
H V6-red white-asym-Detail-2e.jpg
I V6-red white-asym-Detail-2f.jpg
J V6-red white-asym-Detail-2g.jpg
K V6-red white-asym-Detail-2h.jpg
L V6-red white-asym-Tip-1.jpg
M V6-red white-asym-Tip-Detail-1.jpg
 

Markus-M

User
Hallo
Mein Favorit wäre F...
In Light gibt es transparent weiß, hatte ich bei mir auch drauf, in Verbindung mit Neon blau...

grüße
Markus
 
Hallo Andi,

ich würd mir "H" antun.

falls du wirklich das deckende weiß in Oracover nimmst, musst auch einen Massenausgleich berücksichtigen. Man glaubt es nicht, aber das deckende weiß ganz draussen, ist deutlich schwerer als das transparente rot (in oralight) auf der gegenüberliegenden Fläche.

also in deinem Fall würd ich dir raten, entweder alles in Oracover oder alles in Oralight.

PS: die deckenden Oralightfarben sind auch noch ein wenig transparent ;)

viel Spaß beim Fertigstellen
- Robert
 

FAG_1975

User
Hallo Andi,

wenn Du schon Morsezeichen auf Deinen Flieger bügelst, dann vielleicht Deine Initialen?!

Das JPL hatte es bei den Mars-Rovern ja auch schon vorgemacht ... . Aktuell hast Du da stehen:

A: T T
B: A T
C: A A
D: U T
E: U A
F - K: U U
L: E T T
M: E A T

Für das "S" Deiner Initialen wären es drei schmale rote Streifen auf der rechten Fläche ...

😎🤓😉
 
Hallo Andi,
ich würde " I " nehmen. Meiner wird blau/rot transparent an den Flügeln. Der Rumpf durchgehend rot. Jetzt geht es demnächst mit den Tragflächen los, Rumpf und Leitwerk warten auf das Bügeleisen.

@robert: danke für den Vergleich, ich sehe schon, der fxj will besonders leicht sein.....
Wieviel Leistung sollte deiner Meinung nach die Stromversorgung BEC haben ? Thermikkurbeln = stetiges steuern...... weil`s Spaß macht:cool:

LG Micha
 

Svener

User
@MichaGuitar : laut der Anleitung sollte das BEC min. 2A haben. Ich würde lieber eins mit 3A nehmen.

@Andi Schlempp : mich würde mal interessieren wo du gewichtsmäßig gelandet bist, mit den ganzen Umbauten/Versteifungen?

Gruß Sven
 
Oben Unten