Galvanisch vergolden machbar?

Kollegen, hat jemand von euch schon einmal galvanisch vergoldet? Ist dies im Hobbybereich machbar, sinnvoll und leistbar?
Was wird dazu benötigt und was nicht? Natürlich auch, wo kauft man am preiswertesten?

Franz
 
Amateuren wird normalerweise davon abgeraten, wegen der sehr giftigen Chemikalien, die beim Badvergolden benötigt werden (Cyanide).

Das sind Warnungen, die Cody noch nie abgehalten haben...


Je nach Teil hast Du eine Chance mit Tampon-Vergoldung. Dabei wird der Elektrolyt in einem Schwamm gehalten, was die Kristallitbildung vermeidet, die sich sonst bei weniger toxischen Gold-Lösungen ergibt.

Dazu gibt es Kits zu kaufen. Beispiel

Oder halt dem Profi-Galvaniker übergeben. Für ein einmaliges Projekt ist das wahrscheinlich ohnehin billiger.

Edit: offenbar geht Badgalvanik heute auch Cyanidfrei
 
Hi,
ja geht wie mein Virredner schon gesagt hat ,für ein Einzelteil wohl ehr zu teuer. Du brauchst noch ein gut regelbare Netzteil und must sauber arbeiten um auch eine gute Goldschicht zu bekommen. Ich habe in meiner Lehrzeit auch in der Galvanik ein paar Wochen verbracht was mir sehr geholfen hat um das auch zuhause durchführen zu können. Die Tamponvergoldung habe ich auch gemacht ,das ist aber viel Zeitaufwendiger und ich hatte nie so gute ergebnisse wie mit der Badvergoldung.
Zu Vergolden geben ist wohl am besten. Kannst auch beimZahntechnikern anfragen , die machen auch Galvanoinlays ect. um Spalte anzufüllen usw. .

Happy Amps Christian
 
Zunächst einmal Danke! Ich werde mir das doch noch gut überlegen, vergiften will ich mich ja nun nicht gerade. Mehr ausgeben als wenn ich es mir in einer Galvanisieranstalt machen lasse, auch nicht.

Franz
 
Hallo Franz,

da brauchst du nichts zu überlegen. Hier bekommst du alles, was du zum Galvanisieren im Bastelkeller brauchst.

https://www.conrad.de/de/galvanisier-zubehoer-set-inhalt-1-set-527983.html

Es ist völlig problemlos und auch nicht teuer. Ich habe nicht vergoldet, sondern Teile für eine Dampfmaschine vernickelt. Der Goldelektrolyt ist natürlich etwas teurer.
Diese Broschüre solltest du auch unbedingt mit kaufen.

https://www.conrad.de/de/infobroschuere-galvanisieren-ein-faszinierendes-hobby-529974.html

Ach so, mit dem Vergiften. Heute ist ja alles giftig und wenn es die Zahnpaste ist. Wir haben doch noch ein bisschen gesunden Menschenverstand und trinken nicht das Elektrolyt. Wir sind doch schliesslich Modellbauer. Ich frage mich, wie wir groß geworden sind, ohne gesicherte Steckdosen, ohne kindersichere Verschlüsse auf Haushaltsreiniger, die heute nicht mal mehr in den Sondermüll dürfen. Unsere Eltern waren jedenfalls entspannt und hatten keine Angst um uns Kinder. Scheint ein typisch, deutsches Problem zu sein.:):cry:

Du wirst viel Freude haben, wenn dir die ersten Teile gelingen. Wenn du aber Oma's Kronleuchter vergolden willst, würde ich dann doch zu einer Firma gehen.

Viele Grüße
Michael
 
Ach so, mit dem Vergiften. Heute ist ja alles giftig und wenn es die Zahnpaste ist. Wir haben doch noch ein bisschen gesunden Menschenverstand und trinken nicht das Elektrolyt. Wir sind doch schliesslich Modellbauer. Ich frage mich, wie wir groß geworden sind, ohne gesicherte Steckdosen, ohne kindersichere Verschlüsse auf Haushaltsreiniger, die heute nicht mal mehr in den Sondermüll dürfen.
Sorry, aber diese Haltung ist mit Cyaniden schnell mal tödlich. Es gibt da schon noch Abstufungen. Es ist zweierlei, ob sich ein Kristall Kupfervitriol auf die Stulle verirrt, oder Cyanid.

Und genau so eine Stufe ist Nickel oder Gold. Kupfer geht mit Modellbauermitteln problemlos. Nickel wird schon schwieriger in guter Qualität. Alles andere wird grenzwertig. Und wenn ich Christian höre, der Erfahrung hat mit dem Zeugs, sind die entschärften Goldelektrolyte was die Qualität vom Endresultat angeht nicht das Gelbe vom Ei.
 
Michael, Markus und alle anderen Vorposter. Ich habe natürlich in den letzten Tagen sehr viel mit der Tante Google verbracht. Auf der Seite real-gold.de habe ich, so glaube ich zumindest, die günstigste Variante gefunden. Ein regelbares Netzgerät besitze ich, der Rest aber alles zusammen kommt auf 140€ incl. 100ml Elektrolyt mit einem Goldanteil von 8g per Liter. Dazu noch den Aodenhalter, ein spezielles Reinigungsmittel und ein paar Kleinteile, ohne Porto. Wobei ich mir nicht sicher bin ob ich den Anodenhalter unbedingt benötige und nicht eine Eigenbaulösung finden kann. Anode möchte ich nur die günstige aus Graphit und nicht die kostspielige aus Platin nehmen.
Das Elektrolyt ist schon eines ohne Zyanid, soll also ungiftig sein.

Franz
 
Kommt stark auf den Einsatzweck der Teile an und Material die Galvanisiert werden müssen.

Sicherlich funktioniert so eine System für 150 € aber die Vorbehandlung der Teile sind Maßgebend für die Qualität der Galvanisierung

Bei solchen sind die Schichtstärken meistens so gering plus Haftung das diese Teile keiner großen Beanspruchung standhalten.

Professionelle Geräte sind teurer und benötigen eine vielzahl von Chemikalien

Eher für die Vitrine gedacht ohne diese Teile ständig anzufassen funktioniert dieses schon, aber bei Teile
die einer Mechanischen Beanspruchung unterliegen ist die Freude über das Gold nicht lange.

Bei Gold sind mehrerer Vorbehandlungstufen nötig um ein Professionelles Ergebnis zu erzielen.

Sollte aber das Bauteil keiner argen Beanspruchung unterliegen wirst du mit so etwas Glücklich.
 
Krähe, ich möchte ein vergoldetes Saxophonmumdstück, welches schon etwas gelitten hat, wieder auf Vordermann bringen. Das dürfte vom Aufwand her nicht so extrem sein. Die vorhandene Goldschicht ist schon fleckig geworden. Die Basis ist Messing, ein Material welches nicht allzuschwer zu beschichten sein soll. Zumindest den Worten des Verkäufers nach. Auf den unzähligen Youtube Videos funktioniert dies alles einwandfrei, ist aber auch Werbung. Darum überlege ich schon eine ganze Woche lang und bin mir noch nicht schlüssig.

Franz
 
Hallo Franz !

Wenn das Gold noch flächig drauf ist und bis auf die Verfärbungen intakt, kannst du auch ein Poliertuch für Goldschmuck beim Juwelier oder in der Schmuckabteilung im Kaufhaus besorgen. Das geht bei meinen Tubamundstücken wunderbar.

Grüße !
 
Krähe, ich möchte ein vergoldetes Saxophonmumdstück, welches schon etwas gelitten hat, wieder auf Vordermann bringen.
Klingt nach einem Teil, das doch erhebliche mechanische (Scheuer-) Beanspruchung sieht (deswegen hat es ja gelitten). Aber das kann beim Profi auch nicht die Welt kosten; Dimensionen sind ja sehr überschaubar.
 
Markus, glaube nicht dass die mechanische Beanspruchung sehr hoch ist. An den exponierten Stellen ist eine Bissplatte aus Gummi aufgeklebt welche die Zähne fern hält. Wenn das Bilderreinstellen nur etwas einfacher wäre.

Franz
 
Hast du denn keinen Holzblasinstrumentenbauer in deiner Nähe ?
Das kostet mit vorheriger versilberung bei einem Tubamundstück zwischen 60-80€, kann eigentlich nicht so viel mehr kosten.
Problem dürfte auch noch die Kenntnis um die richtige Schichtstärke sein.

Grüße !
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten