Gammon bauen?

Hallo,

inspiriert von Aufwind-Artikeln möchte ich den erwähnten Gammon bauen. Bekomme ich irgendwo das Profil PW-51 her?

Ich habe allerdings nirgendwo Erfahrungsberichte gefunden. Fliegt jemand das Teil?

vielen Dank,
Uli

[ 27. Januar 2005, 09:22: Beitrag editiert von: s.o.a.r ]
 
Möchte ich auch bauen, ich dachte allerdings an ein JWL104 von Herrn Leinauer.

[ 28. Januar 2005, 13:09: Beitrag editiert von: joerg.zaiss ]
 
Hallo zusammen

tut mir leid, wenn meine Antwort so lange gedauert hat, aber da ich es bin, der den Gammon verbrochen habe, hier ein kleiner Testbericht:

- Speed prima...wahrscheinlich besser als ein Bluto...legt vor allem im Sturz immer noch zu!
- Schwerpunkt liegt recht weit vorne, Stab. mass ca.6.5%!!!!... keine Ahnung wieso
- Handling super, abgesehen vom Ueberziehverhalten. Neg. Wendemoment deutlich reduziert, wenn die Querruder bis innen durch gehen...Wirbel aufs SLW
- Wenn man ganz langsam fliegt, ist das SLW etwas zu klein....Gammon schiebt dann ein wenig bei Querruderausschlag...im Hangflug aber kein Problem
- Wenden nicht super eng!!!, aber deutlich besser als Bluto
- super Flugdynamik...wie Bluto
- Ueberziehverhalten schlecht, auch wenn man nur die äussern Ruder benützt...nicht nachbauenswuerdig!!!
- gute Flugstabilität, cm0 ca. 0
- fliegt wie ein recht grosser Kahn, Rollwendigkeit aber ok, schlechter als bei Bluto, aber Gammon hat ja auch mehr Streckung
- 1,8m am Stück sind ein wenig unhandlich
- Schwerpunkt einstellen ist ein riesiges Problem ...Gammon hat wohl ca. 500g Blei vorne drin!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Insgesamt wuerde ich den Gammon so nicht nachbauen, vor allem wegen dem Ueberziehverhalten und wegen der grossen notwendigen Bleimenge. Es sieht so aus, dass der Fluegel zu viel Zuspitzung hat und dass das Deltamittelteil zu viel Anstellwinkel auf den gesamten Restfluegel induziert. Abhilfe ist wohl nur eine recht radikale Neukonstruktion, bei der entweder die Streckung kleiner ist, oder, und die Zuspitzung nicht so stark ist. Zudem ist es wohl empfehlenswert, das Delta staerker gepfeilt zu bauen, so dass man mehr Hebelarm zum Schwerpunkt gewinnt, und zusaetzlich alles sehr leicht baut, was hinter dem SP liegt. Schade eigentlich, das Flugbild ist naemlich super.

Das Profil PW51, zwei weitere Profile und einige Informationen dazu, werden in der April Ausgabe von Aufwind veroeffentlicht.

Ich hoffe Euch ist damit geholfen.

liebe Gruesse Peter
 
Hallo

500gr Blei...liegt halt auch an der Groesse....die Fernsteuerung wird halt immer leichter im Vergleich zum Rest des Fliegers. 48`Bluto hatte ca. 150 gr Blei, 56`Bluto schon ca 400g und der Gammon halt noch mehr.

Ich mag halt Ruempfe nicht
- haben Widerstand
- haben ein negatives cm
- muessen gebaut werden
- brechen ab
- erhoehen die Traegheit
- haben auch ein Eigengewicht
- werden vom Ranis nicht erfasst usw.

Zusaetzlich vermutet ich, das man mit Ruempfen hoehere Stabilitetsmasse fliegen muss...das kann aber auch daran liegen, dass die Flaeche vor dem Fluegel den NP verschiebt. Ich hab mal im Forum versucht an Daten von Nf`s ranzukommen, also Ranis Dateien, Beschreibung des Modells, und vor allem der erflogene Schwerpunkt, um herauszufinden wie Traegheit, Ruempfe usw mit dem Stabilitetsmass zusammenhaengen. Leider war die Resonanz Null.

liebe Gruesse Peter

P.S.: Was meinst du mit good to know, Siggi???
 

Peter K

Vereinsmitglied
Peter,

ich kenne deine Abneigung gegen Rümpfe, aber du mußt zugeben, sie haben auch ne Menge praktische Vorteile:
- sie sparen Gewicht durch bessere Platzierung der RC-Anlage (weiter vorn, dadurch braucht man kein/weniger Blei)
- sie schützen den Flügel beim landen und bei "Flugbeendigungen"
- sie dienen als Wurfkufe
- dämpfen Nickbewegungen, was zu einem ruhigeren Flug führen kann

Im übrigen fliege ich die meisten Modelle mit Stabilitätsmaßen um 3-4%, auch den Skunk ... der Gammon liegt bei 6,5%. Negatives Wendemoment ist dabei nicht festzustellen, ich habe sogar negativ differenziert!

Was bei den Rümpfen wichtig ist: sauber die Kanten verrunden - zu eckige Rümpfe kosten Leistung im Schnellflug!

Hier hab ich noch ne Zeichnung aus der Skunk/Gammon-Planungsphase ... mann, was haben wir gerechnet und gemailt ... :D
1234.gif

oben links ist der Skunk, unten rechts der Vorläufer des Gammon.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten