Gas- und Kerosinventil Pro-Jet

Hallo,
heute sollte es soweit sein.
Ich wollte alle Einstellungen am meinem ES und einen Kalibrationslauf der Turbine durchführen.
1063477702.JPG

Habe alle Kabel und Verbindungen überprüft, getankt und dann sollte es los gehen.
Der Anlasser lief an und das wars dann auch.
Das Gasventil öffnete nicht. Mehrere Versuche, nix.
Dann habe ich die Gasflasche normal angeschlossen, die Biene lief an aber nicht hoch, also kein Kerosin.
Voller Frust hab ich dann alles wieder auseinander gebaut und bin nach Hause gefahren.
Hier mußte ich dann doch Ungereimtheiten feststellen!!!
1. Drei Anschlußleitungen der Ventile, orange, rot und braun mit JR-Steckern, die in die ECU passen.
2. die aufgedruckte Polbelegung auf der ECU
3. die Polbelegung in der Anleitung.
Man kommt doch nicht auf die Idee, daß die Belegung an der ECU eine andere ist, als in der Betriebsanleitung.
Auf den Bildern kann man den Unterschied ganz deutlich sehen.
1063478336.JPG

1063478376.JPG

Hat da auch schon jemand seine Erfahrung gemacht?
Christian
Jetzt sind die Ventile wohl hin.
Mal sehn, was am Montag der Hersteller sagt.

[ 13. September 2003, 20:41: Beitrag editiert von: ceffi ]
 
Hallo Christian,
ich kenne die Belegung von der Eagle 2.0 so wie im unteren Bild dargestellt.
So wird erreicht, das die Pro-Jet und Jet-Cat Ventile wahlweise trotz verschiedener Steckerbelegung verwendet werden können und das ein falsch anschließen egal ist. Also außen 2 mal derselbe Pol innen der andere. Pro-Jet wollte ja die Kompatibilität haben!!
Welche Pro-Jet Variante ist das?

Ich habe aber auch bei anderen erlebt das die ECU einfach nicht geschaltet hatte. Teste mal das Ventil mit einem separaten Accu, die zulässige Voltzahl weis ich aber nicht. 4 bis 5 Zellen zum kurz testen sollten reichen.
An der Ecu sollte sich die Belegung mit nem Voltmeter auch testen lassen. Auch ob die ECU noch geht stellst so fest.
Die Belegung auf der ECU macht mich schon etwas stutzig??? :eek:
Sieht aus, als hätte sich der Hersteller da die Mühe gespaart Anleitung und Gerät nach ner Serienänderung abzustimmen. :o :o
Halt uns mal auf dem laufenden, was da ist.

Was wiegt eigentlich dein ES getankt?

Gruß
Eberhard

[ 13. September 2003, 21:44: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]
 
Hallo
@ Eberhard, das Gewicht kann ich noch nicht sagen, noch nicht gewogen, kommt aber noch.
Die Ventile funktionieren noch.
Ich habe jetzt festgestellt, daß ich 2 ECU`s habe mit der Version 2.0, aber unterschiedlicher Bauart.
Die alte ist die anders gepolte, die nicht mit der Steckerbelegung der Ventile überein stimmt. Ich habe die alte Bedienungsanleitung heraus gekramt und siehe da, hier ist die Polung anders als in der neuen.
Hätten wohl viele übersehen, hier wäre ein Hinweis des Herstellers über die verschiedene Pinbelegung der Ventilanschlüsse der ECU`s wohl angebracht gewesen, zumal ja noch beides aus dem gleichen Haus kommt.
Morgen probiere ich die ECU noch aus, wenn die dann noch i. O. ist, hat sich ja alles noch mal geregelt.
Christian

[ 13. September 2003, 22:22: Beitrag editiert von: ceffi ]
 
Hallo Christian,
sehe ich das richtig das du noch die in Folie geschweiste ECU hast??
Wenn ja , kannst du die 6 Volt Ventile nicht nehmen dafür gibt es 5 Volt Ventile.
Wenn du die ECU in dem Kunstoffgehäuse hast ist die Belegung wie rum du den Stecker drehst völlig egal.
Also, in Folie ECU 5 Volt Ventil und Belegung genau wie auf ECU + und-.
In Kunstoffgehäuse 6 Volt Ventile plus und minus egal.

Gruß Stefan
 

Gast_1836

User gesperrt
Hallo Christian

Bei meiner Projet spielt es keine Rolle wie man die Stecker einsteckt.
Ich habe in meinem Eurosport auch beide Magentventile und das funktioniert wunderbar!!

Schade dass Du die Kalibration nicht durchführen konntest. Aber ich kann Dir versichern, dass Du mit dem ES noch viel Freude haben wirst.
Ich habe mit meinem innerhalb einer Woche 30L Kerosin verbrannt mit der TJ74 und kann Dir sagen, dass ich schon lange nicht mehr soviel Spass beim Fliegen hatte, wie jetzt mit dem ES.

@ Eberhard
Mein ES wiegt vollgetankt ca. 14,5 Kg mit 3L Sprit.

Gruss

rawe

http://www.rc-aircraft.ch.vu
 
Hallo,@Stefan,
hast recht, die ECU ist die im Schrumpfschlauch, habe aber auch eine im Kuststoffgehäuse, beide mit der Version 2.0, wäre also nie auf die Idee gekommen, zwei verschiedene Pinbelegungen vorzufinden.
Nirgendwo, auch bei jetshop biz findet man einen Hinweis auf zwei verschiedene Ventile, wie Du schreibst, 5 und 6 Volt. Ich habe meine, da die Kabel eh verlängert waren umgelötet, funktioniert aber wie Du geschrieben hast nicht.
Ich könnt in die Werkbank beißen.
Das ganze schöne Wochenende wieder vertan, mit Dingen, die eigentlich unnötig sind.
Reise jetzt erst mal wieder alles raus und muß wohl einige Telefonate führen.
1063563733.JPG

Christian
 
Hallo Christian,
kanns gut nachfühlen, bei mir wars nicht nur ein Wochenende, sondern die wichtigsten Saisonveranstaltungen incl. der DM.
Aber das Problem kriegst in den Griff.

Gruß
Eberhard
 

airtech-factory

User gesperrt
Hi Christian,
ich will Dich nicht beunruhigen aber wenn Du nicht ganz viel Glück gehabt hast kannst Du jetzt Deine ECU zum reparieren einschicken :-( . Mie ist das gleiche passiert wie Dir und danach ging am ECU Ausgang nix mehr - musste nach Ernstberger geschickt werden der es aber kostenlos reparierte.

Gruß
Jörg
 

Olle

User
Hallo Christian,
ich habe meine "PROJET ECU V1.1" per Update getauscht und besitze nun die "4.xx HORNET".
Ich benutze noch die Kerosin- und Gasventile aus der ersten Serie mit der entsprechenden Belegung. Auch ich habe wegen falscher Polung mal meine V1.1 zerstört (hat Hr. Ernstberger kostenlos repariert).
Meine Turbine sprang nach Einbau der neuen ECU leider aus dem gleichen Grund wie bei Dir nicht an.
Ich habe mir dann für die neue "Hornet-ECU" Adapter gelötet, die auf die neue Belegung (-/+/-) passen. Ging völlig problemlos. Der neuen ECU hat die Falschpolung nichts ausgemacht.

Die Turbine springt an und läuft wie eh und je.

Gruß

Andreas
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten