• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

GB Yak 55m 1.8 oder Sebart Su 29 140e?

Hallo liebe Leute,


ich stehe vor einer schweren Entscheidung.
Ich möchte mir einen neuen Elektro Sonntagsflieger aufbauen ^^ nur weiß ich nicht welchen, zur Auswahl stehen die GB Yak 55m mit 1,80m und die Sebart Su 29 140e 1,94m.
Hat jemand beide Modelle und kann mal berichten? Ich fliege 3D und f3a.
Merkt man den Größenunterschied sehr doll? es sind zwar nur 7cm an jedem Flügel, aber die Su wirkt doch ein bisschen kleiner für ihre fast 2 meter?!
Würde mich sehr über Antworten freuen.


Liebe Grüße Tim
 
Habe zwar nur die su, aber die geht schon richtig gut. Habe aber gehört, dass die Bruckmann Yak noch ein bisschen besser geht. Auf jedenfall gehen beide richtig gut.
 
Grundsätzlich können die beiden Modelle meiner Meinung nach fast nicht unterschiedlicher sein. Die GB Yak rollt unglaublich schnell, das muss man können. Kann nicht jeder und selbst den Profis hier aus RCN ist es teilweise zu heftig. Die Su ist dagegen relativ träge und berechenbarer. Im messerflug geht die Su sicher deutlich besser. Da wird bei der Yak bemängelt, dass sie keinen besonders tragendes Rumpf hat.

Ich selbst fliege seit einigen Wochen die Su und bin super zufrieden. Ein ganz tolles Modell, mit dem nahezu keine Grenzen gesetzt sind...

Gruß
 
Hi,

gutes Zwischending ist die Extremflight Extra mit 1,80 oder oder 2,00m

Ansonsten würde ich zur SU 29 tendieren , da diese wie geschrieben berechenbarer fliegt. Besonders 3D geht damit viel einfacher und gemütlicher von der Hand.......


gruß Florian
 

Mark M

User
Da muss du schon jemand fragen, de beide geflogen hat, und auch sein handwerk versteht, wie z.B. Martin Brandmüller. Im Yak-Fred gibt es da auch eine Aussage "Su wäre etwas langweiliger".

Die Querruderausschläge kann man reduzieren. Ich bin mit der Yak ganz zufrieden. Lediglich der 6s-Antrieb ist doch recht knapp, heutzutage.

gruß
Mark
 
Danke schon mal für die Antworten, also geht bislang alles zur Su. Ich denke dann werde ich warten, und mir die Su 29 Monster holen, die hat ja größere Ruder, dass war ja das einzige was die Gb Yak besser konnte, rollen.

@mark.

Ja Martin hatte ich bei Rc Movie schon angeschrieben, hat mir bislang aber noch nicht geantwortet.


Gruß Tim
 
Hallo,

Mark? Zu wenig Leistung mit 6s? Habe die Su mit dem Axi 25/16 an apc 22/10 und ich finde die Leistung mehr als Ausreichen, wenn ich mich nicht irre ist das doch der gleiche Antrieb der für die Yak auch empfohlen wird?!

Gruß Toom
 
Suche Funktion im Forum

Suche Funktion im Forum

Soll ja nicht böse gemeint sein,

aber ich denke die Suchfunktion des Forums sollten einige aussagekräftige Ergebnisse liefern.

Wieso eigentlich nicht den Thunder vom Ivo Krill?

Desweiteren gibt es Berichte zu der älteren 78er EF Extra oder auch der neuen EF Extra 70 im Elektroflugbereich:-).

Lg

Phillip Winter

Hier mal ein paar Links:

Yak: 1,8m GB Models

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/202596-GB-Models-YAK-55M-Gernot-Bruckmann-Design

http://www.rc-network.de/forum/show...nd-Diskussionsthread-zu-Gernots-YAK-55-M-1.8m

Su 29 Sebart 140 (nicht Monster 3D, diese ist ja noch nicht erhältlich)

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/101720-Sebart-SU-140/page4

http://www.rc-network.de/forum/show...art-Sukhoi-29-S-140-Bau-und-Flugbericht/page8
 

KO

User
Hallo Tim,

ich selbst habe die SU29 140, geflogen bin ich schon die Yak55 mit 1,80 und 2,20. Und auch die ExtremeFlight Extra mit 2m.

SU29 Vorteil: Sehr gutmütig zu Flliegen in 3D und sehr gut bei jedem Wetter zu erkennen.
SU20 Nachteil: Geringere Rollrate, für den der es schneller beherrscht. (interessant währe, die Querruderspalte ab zu kleben, wie ich es bei großen Modellen schon mit Erfolg gemacht habe, bei der SU hats mir bisher so gereicht)

Yak: Extreme Rollrate (wer es beherrscht), aber im 3D-Flug nicht so einfach ziu beherrschen wie die SU.
Die 2,20m Version war deutlich stabiler und einfacher zu Fliegen.

Extra: Hohe Rollrtate, trotzdem einfach zu beherrschen,
Extra Nachteil: Durch das Design ist sie bei Gegenlicht oder trüben Himmel schlecht zu sehen (bin die rot.weiße geflogen). Auch ist sie ca 300g schwerer als die SU, und daher sind 6s Antriebe nicht mehr so suverän wie bei SU140 oder gar der kleineren Yak.

Ich hoffe meine Eindrücke helfen dir zu deiner Entscheidung

Grüße Klaus
 
Danke, dass hat mir sehr geholfen, ich denke die Extra ist die beste Wahl, soll ja ein schön Wetter Sonntags Flieger werden. :) Habe auch noch mit welchen hier aus dem Forum gesprochen die sie mit 6s fliegen, und die sagen alle das es mehr als ausreichend ist. :)



Gruß Tim
 
Hi,


*Die Ef Extra ist auch super sehe ich gerade. Hat jemand Erfahrungen mit ihr?

Die EA gibt es wie bereits erwähnt auch mit 1,80m und hat serienmäßig ein Kohlefahrwerk. (Die 2m Version Alu)
Die 70" geht mit 6s4900 wirklich gut, meine wiegt echte 4,2kg. Mehr sollte es bei 6s mM ned sein. (je nach Flugstiel)
Hab auch n Video, ist leider sehr groß (560mb).

Ich fliege die Extra sehr gern, lieber wie die Sebart SU S140.
Wobei die Su 29 bis dahin das für mich beste 2m Modell war.

Im pattern ist die EA überlegen, liegt iergendwie satter in der Luft, snapt besser, lässt sich subjektiv iergendwie einfacher durchs Programm lenken.

Bisher besessen und über längere Zeit geflogen habe ich einige "2m Flieger" wie 2K-RC Giles; 3W Xtrafun; 3W Votec-Fun; Hyperion Yak 54 1,88m;
Sebart Funtana 2m; Sebart SU 29.

Daher erlaube ich mir so eine Aussage zu treffen.

Die Bruckmann Yak hab ich selber nie geflogen, allerdings auf m Flaugtag fliegen sehen. Dort konnte mich die 55er überhaupt nicht überzeugen, da total kippelig und eierig im 3D. Klassisch geht die sicher garned schlecht, brauch dann aber auch super(teure) Servos, sonst geht da wirklich garnix mehr sauber geradeaus.

Ein absoluter Profi wie der Martin Brandmüller fliegt damit schon sehr beeindruckend , keine Frage ! Fliegt aber auch die Sebart SU ähnlich "geil".


Für den Einstieg in die Modellklasse und recht 3D-lastigem Flugstiel ist ist die SU-29 sehr zu empfehlen, wer zudem gern pattern fliegt, findet mit der EA den besten 3D/pattern Kompromiss.

Wem das in 5 Jahren bzw einigen 100 Flügen zu langweilig wird oder aber die ultimative Herausforderungsucht, kauft ne 55er GB ;-)



gruß Florian
 

Mark M

User
6s

6s

6s reciht zum Ausflug aus der Torque-Rolle, aber richtig dramatisch finde ich es nicht. Dafür ist dann meine Yak zwar recht leicht, und im 3D m.M. nach nicht kippelig.

Einer unserer Nachwuchspiloten (werden wir auch zur Prowing mitbringen) bewegt das Ding mit 8s schon wesentlich rasanter. Sein Flugstil und die Power, dass kracht schon richtig!!

Gruß
Mark
 
Hi,

bin auch erstaunt, dass die EA mit den 6s so gut geht. Hätte ich nie gedacht !
Es lagen noch jungfreuliche 6s Packs rum, daher hab ichs einfach mal probiert, mit dem Gedanken später doch auf 8s umzurüsten. Bisher hab ich dazu wirklich keinen Bedarf.

Das Setup kann locker bei nem 10s Hacker C50-14XL Antrieb in der Sebart SU 29 mithalten.

Alles subjektiv, klar....

Ich versuche mal das Video hochzuladen



gruß Florian
 
Nen Kumpel hat mit Norf gesprochen, er hat alle 3 mit dem gleichen 6s Motor, und er sagt EXTRA.
Er habe noch kein geileres 2 meter Modell geflogen. Er hat mir natürlich auch Begründungen gegeben, wobei ich jetzt nicht weiß ob ich das hier einfach so ohne ihn zu fragen Veröffentlichen darf.


Gruß Tim


ps: Extra wird gekauft.. :)
 
Hi,

*wirkungsgrad ist damit schon nicht so der hammer

Mich interessiert wieviel höher der Wirkungsgrad wäre wenn man zB von 6s5000 auf 10s3000 (halt gleiche Energiemenge) auslegen würde !?!

Gibt es da Vergleichsmessungen oder Praxserfahrungen ? Stehe beim nächsten Flieger (f3a) wieder vor der Entscheidung 8s oder 10s.




Hab das Video hochgeladen, denke man kann erkennen das die Kiste ganz passabel mit ihren 6s geht...........


http://www.youtube.com/watch?v=shNRmeiQ9sg

Akkus sind ca 40 Zyclen alte Rhinos 6s4900, die nichtmal die beste Spannungslage haben sollen.




gruß Florian
 

urs k.

User
hübsches video,aber das ist die 70er extra, da passen 6s schon sehr gut.
ich dachte wir sprechen von der 2m extra.

wirkungsgrad...hängt natürlich neben der zellenzahl auch vom verwendeten motor ab und da giebts eben die besseren für 10 zellen.
nach meiner rechnung hat der pletti advance mit 10s und 22x10 prop etwa plus 10% wirkungsgrad gegenüber dem 6s axi mit gleichem prop und flugstil.
dazu werden die zellen weniger ausgelutscht und vor allem besteht auch noch spielraum für andere props mit mehrleistung.
 
Hi,

2m mit 6s is sehhhhhr grenzwertig und n Akkukiller..........klaro. (hatte aber auch extra erwähnt das es die 70" ist und das ganze dann schon nen leicht-setup sein muss. Wobei der Ausgangspunkt der geliebten 6s Diskussion ja die 1,80m Bruckmann Yak 55 war.


uhi..........10% sind ned zu verachten, hätte vermutet das das so im <=1-2% liegt


gruß Florian
 
Oben Unten