Gebeiztes Holz kleben

FamZim

User
Hallo Holzwürmer

Im Titel steht ja schon meine Frage um die es geht.
Gebeizt werden soll 2 bis 3 mm dickes Holz, (möglichst ganz durch), und dann zu SCHÖNEN Rohlingen für Scale-Props verklebt werden.
Da sie auch benutzt werden, muss die Verklebung auch gewährleistet sein.
Wenn ich also jedes zweite Bretchen mal Eiche-dunkel mache, geht das Kleben mit Holzleim oder Harz noch, oder eher nicht.

??????
Gruß Aloys.
 
Da hätte ich jetzt keine Bedenken. Beize hat ja keinen Binder, der irgendwas an der Holzstruktur zusetzen oder versiegeln könnte
 
Beizen

Beizen

Hallo Aloys,
versuche es mit räuchern :-)
in einer dichten Kiste oder Karton ein Schälchen mit Salmiakgeist und darüber die Holzstücke mit Abstand auf Leisten legen, je nach Konzentration und dauer des Räucherns wird Eiche bis dunkelbraun. Geht nur mit gerbstoffreichen Hölzern, dafür aber bei 3mm durchgehend. Normale Holzbeizen dringen nicht tief genug ins Holz ein. Warum nimmst du nicht sofort dunkle Holzarten?
 

FamZim

User
Hi

Verschiede Holzarten waren mir beim " Vorsprechen " beim Schreiner noch nicht verschieden genug.
Es gibt doch auch richtig schwarzes, oder ist das nur äusserlich .
Mal sehen was es sonst noch gibt, die Festigkeit muss ja auch stimmen. Deshalb wollte ich als helles kein Pappelholz nehmen.

Gruß Aloys.
 
Hallo Aloys,
wie wäre Ahorn und Nussbaum, hätte ich in der Werkstatt, wie groß soll der Propeller denn werden? Es gibt schwarzes Holz "Ebenholz" ist aber sehr teuer und kaum zu bekommen, evtl. beim Musikinstrumentenbauer.
 

FamZim

User
Hallo Friedrich

Das ist natürlich ein Angebot und Rees ist ja nicht so weit.

Zum Prop:
Durchmesser ab 55 cm aufwärts bis ~ 70 cm, und Blattbreite ab 45 mm .
Also schon ganz schön.
Da brauche ich schon 3 mm dickes Material.
Breitere Platten (10 cm ) wären mir noch lieber, denn dann kann ich die Fasern etwas (Sperrholzänlich) ein paar Grad schräg nach aussen verkleben und etwas mehr Splitterfestigkeit bekommen.
Die Dicke in der Mitte soll so 25 bis 30 mm werden, je nach Steigung.
Für kleinere Props ist dann 2 mm Material interessant.
Ich werde aber nochmal hier beim Schreiner (auch nach dem Preis) Fragen.

Vielen dank an alle für die Infos !!!!

Gruß Aloys.
 

Gast_2929

User gesperrt
Für Propeller nimt man normalerweise Ahorn, Buche und Esche. Nussbaum???
Beizen von 3mm Holz ist nicht ganz Ohne. Beizen auf Wasserbasis dringt zwar gut ins Holz, ob es reicht weiß ich nicht, glaube er nicht. Die Faserrichtung muss absolut Gerade sein. (Schichtholz) Verleimen nur mit Epoxy oder Propellerleim von Bindan. Womit presst du?
Die Italiener stellen Funier her, das durchgefärmt ist. Ob es das bis 3mm gibt??? Holzart ist meist Ahorn. Hab es schon in Weiß, Rot,Blau und Grün gesehen.
 

Stephan2

User
Moin,

Ebenholz und anderes gibt's bei DICK
Wegen den Größen einfach mal anfragen.
Ich habe da auch mal eine Platte in 1,5 mm Dicke bekommen.

Grüße
Stephan
 

FamZim

User
Hallo Jürgen

Nussbaum ist doch das "knotige Holz für Vasen oder Schalen" ??
Ohne grade Fasern und so ??
Muss mal sehen was der Schreiner hat, warscheinlich eher Eiche !
Pressen werde ich zwischen 2 Platten mit Zwingen oder Gewindestangen für ordendlich Druck.
Gelesen habe ich mal das die " grossen " richtig verdichtet wurden beim Pressen.

Beizen kann man ja auch im Vakuum, oder? damit es erst mal richtig reinzieht, und dann trocknen.

Kann man ein PVC Rohr 70 mm D Vakuumieren ?? die Wandstärke ist ja 2 mm.
Das sind auf 1 cm Rohrlänge dann 4 mal 10 mm = 40mm² gegen 7 kg Druck auf 1 cm Rohrlänge.
Die Deckel würden natürlich dicker.
Ich denke aber doch ohne Beize auszukommen.

Gruß Aloys.
 

Gast_2929

User gesperrt
Sorry das ich mich erst jetzt wieder melde.
Was Du meinst ist Wurzelholz, Nussbaum wird in Französischen und Amerikanischen unterschieden. Der Französische ist braun der Amerikanische ist fast violett. Ob daran jemals Nüsse dran gewachsen sind kann ich Dir nicht sagen, denn wir nennen Elsbeere auch Schweizer Birnenbaum obwohl es eine Art Vogelbeere ist. Rüster ist die Ulme.
Ahorn, Buche und Esche sind kein Kernholz, Eiche und Nussbaum sind Kernhölzer und darum wahrscheinlich nicht für Luftschrauben geeignet. Habe zu mindestens noch nie davon gehört das aus Eiche Luftschrauben gemacht werden, bin aber auch nicht allwissend. Wie die das im Ferrariland mit dem Durch färben machen, ich glaube mit Kesseldruck, aber wie gesagt; nicht allwissend.
 
Hallo 100pro-fun,
du scheinst deinen Ausführungen nach ein echter Holzprofi zu sein.Eben ein Schreiner/Tischler halt.Da hatten wir doch in Urzeit mal was über die Fasereigenschaften des Holzes gelern.Z.b. Buche stumpffaserig,Esche langfaserig.IMHO sollte für den Propellerbau nur Fasergeeignete Hölzer verwendet werden,und dabei noch sehr kritisch bezüglich Wuchfehler aussortiert werden.
Zum Beizen:Durchgängiges Beizen finde ich für gänzlich unmöglich,sollte schon eine Lösung über verschiedene Holzarten sein,aber bitte die geeigneten zu aller Sicherheit.Überlegt eich bitte die Kräfte,die auf einen Prop dieser Grösse wirken.
lieber Gruss(Kollegengruss?)pcklaus
 
warum das Rad neu erfinden? gerade bei Propeller würde ich keinerlei Experimente machen. Fehlversuche sind lebensgefährlich, das sollte doch klar sein?
2-farbige Props werden seit 100 Jahren gebaut, also würde ich (wenn überhaupt) mich einfach bei diesbezüglichen Spezialisten informieren.
Hier ist das nur Spekuliererei...

Ich bin zwar Holzwurm, aber gerade deshalb weiss ich wie leicht es durch Kleinigkeiten zu Fehlverleimungen kommen kann.
 

Griffon

User
Hallo Propellerbauer

Zum Bau von Luftschrauben die nicht nur als Deko über der Türe hangen sollen gibts nur eines:
Auserlesenes langfaseriges Holz (Spruce. Esche) soll er mehrfarbig sein da kann ein guter Sipo Mahagoni reichen. Der wird ja von dem Spruce oder der Esche unterstützt. Eiche ist für die Bootsbauer oder Türenfabrikanten!!!
Und zum Verleimen gibts Aerodux und schluss. Bitte für betriebsfähige Prpeller keine Experimente. Schaut doch mal zu den Homebuildern von Experimentalflugzeugen oder Ultraleichts.

Schöne Grüsse René
 

FamZim

User
Vom Schnitzer!

Vom Schnitzer!

Hallo zusammen.

Ich habe mir vom Schreiner mal ein paar 3mm Brettchen hobeln lassen, aus Buche und Mahagoni, weil dieses verfügbar war.
Daraus wurde dann dieser Prop !!!!!!!!!!!!

2008,65-65 Späne 1..jpg


Er ist im Durchmesser 65cm und hat auch 65cm Steigung.

Wenn er Lakiert ist kommt die Farbe noch besser zur Geltung.
Das Beizen spare ich mir dann lieber.

Gruß Aloys.
 
Oben Unten