Gee Bee Sporster

OliK.

User
Hallo Leute,
ich bin neu hier im Forum und komme eigentlich aus dem Modellsegelbereich.
Eine Koh-i-nor von Robbe, dieses Jahr neu aufgebaut und ein kleiner E-Heli, die WASP von Modellbaufun, gehören zu meinem "Fuhrpark".

Jetzt möchte ich mir ein Elektro-Flieger kaufen. Meine Wahl fällt auf die Gee Bee Sporster von Graupner.
Wer kennt sich damit aus ?
Es ist ein Speed 480 Plus vorgeschlagen, kann ich auch einen Speed 600 Plus einbauen mit größerer Luftschraube ? Wie wirkt sich das auf das Flugverhalten aus ?
Kann ich günstige Servos verwenden und welcher Akku bietet sich an ?

Viele Fragen an euch, aber schon mal danke im Voraus.
OliK.
 
OliK. schrieb:
Hallo Leute,
ich bin neu hier im Forum und komme eigentlich aus dem Modellsegelbereich.
Eine Koh-i-nor von Robbe, dieses Jahr neu aufgebaut und ein kleiner E-Heli, die WASP von Modellbaufun, gehören zu meinem "Fuhrpark".

Jetzt möchte ich mir ein Elektro-Flieger kaufen. Meine Wahl fällt auf die Gee Bee Sporster von Graupner.
Wer kennt sich damit aus ?
Es ist ein Speed 480 Plus vorgeschlagen, kann ich auch einen Speed 600 Plus einbauen mit größerer Luftschraube ? Wie wirkt sich das auf das Flugverhalten aus ?
Kann ich günstige Servos verwenden und welcher Akku bietet sich an ?

Viele Fragen an euch, aber schon mal danke im Voraus.
OliK.

Hallo Oli,

Als Einsteigermodell ist die GeeBee ungeignet. Ein Speed 600 Plus ist zu groß und vor allem viel zu schwer für die GeeBee. Ein kleiner brushless Aussenläufer ist hier eindeutig die bessere Wahl. Statt der vorgeschlagenen 1000er NiMH Zellen nimmt man heutzutage natürlich leichte Lithium-Polymer Zellen.

:) Jürgen
 
Hi Oli,

ich fliege die Gee Bee mit einem Plettenberg Freestyl 20 und APC 9x6. Akku bis jetzt GP 1100, stelle aber um auf Lipo 2200, da die Motorlaufzeit lediglich ca. fünf Minuten beträgt. So motorisiert ist das Teil eine echter Renner und macht seinem Vorbild alle Ehre, absolut ungeeignet als Einsteigermodell!!
Durch die kurzen Hebel ist das Teilchen extrem munter, hab dem Seitenruder einen Kreisel spendiert, dadurch ist das Startverhalten wesentlich angenehmer.

Gruss
Thomas
 
Hallo Jürgen, hallo Thomas,

vielen Dank für eure Antwort.
Schade,dass die Gee Bee als Einsteigermodell nicht geeignet ist.
Ich finde das Modell besonders schön, evt. kaufe ich es erstmal nur zum hinstellen.

Welche Modelle würdet ihr empfehlen ? Eine Chessna als Komplettset ?

Grüße OliK.
 
Aso ich hab das modell auch im keller liegen aber keine lust zum bauen (ich hab schon ein wenig angefangen)

Eigentlich hatte ich vor da nen 480plus rein zu tun geht das mit dem in der Bauanleitung vorgeschlagenen Prop (und überhaupt)?

Servos habich:
in den flächen C241
und für höhe Mx2

Seite wollte ich unangelengt lassen :(
verbesserungen währen nett

Gruß
jonas
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Jonas,

ohne Seitenruder ist das Modell kaum bodenstartfähig, da wirst du nicht viel Spass haben. Ich würde in jedem Fall einen Brushless und Lipo`s empfehlen, es handelt sich ja um ein Rennflugzeug :D
Die Gee Bee mag am liebsten flott gefolgen werden, zum landen stelle ich die Querruder 10mm nach oben, das geht prima.

Gruss Tom


Tom
 
....also ich fliege die Styro-Geebee mit 'nem Hacker B20-15L mit Getriebe und 3 Konion-zellen geregelt über den dazu gehörenden Hacker 30 Ampere Regler.
Geht senkrecht nach oben und gnadenlos durch alle Figuren. Das Seitenruder fliege ich selbstverständlich angelenkt. Damit ist sie nicht nur einfacher zu starten (wobei- wirkliche Rollstrecke hat sie mit meinem Antrieb eh nicht ;-) ) sondern geht auch schöner - um nicht zu sagen vorbildgetreuer - durch die Kurven. Halbgas ist mit meinem Antrieb eigentlich schon mehr als genug. So ausgerüstet, mit C261 Servos und einem Webra S6 Empfänger wiegt sie 630g.
Landehilfe in Form von Querruder hochstellen benötige ich bei meiner Geebee nicht, ich kann sie zum Landen richtig schön langsam machen und aushungern. Sie fliegt also völlig problemlos und überraschungsfrei.

Auch wenn's dann komisch aussehen mag: Damit sie noch deutlich exakter fliegt, könnte der Rumpf länger sein. Ja, ja, ich weiß: dann kann man gleich einen Mini-F3A kaufen... ;-)

Holm & Rippenbruch,
Börny
 
Hallo Tom

Hallo Tom

Danke für deinen Rat Tom
also auf Bodenstart muss ich wegen fehlender Piste bei so kleinen modellen sowieso verzichten.
kann man in die Gee bee:cool: einen Hacker A20-30m
(42gr 980umdrehungen/minute pro v)+lipo 3s1p 730mah/640mah verwnden????
währe nett wenn du mir zurückschreibst.

Gruß
jonas
____________________________________________________________________
man muss loslassen können.............

nur den Knüppel nicht.:D
 
..also ich fliege die Styro-Geebee mit 'nem Hacker B20-15L mit Getriebe und 3 Konion-zellen geregelt über den dazu gehörenden Hacker 30 Ampere Regler.

Also vielen Dank für die Antworten und nun für Anfänger.
Ich habe die Gee Bee bestellt und drei C261 dazu, fehlt noch Motor, Regler und Akkus.http://www.rc-network.de/forum/rcn_style/01//smilies/confused.gif
:confused:
Wo kaufen ??
Wer berät ??

Wenn ich das richtig einordne, sollte es heute schon ein Brushless sein, oder?
Und ein Getriebe oder geht auch ohne ?
Ein Regler für BL muß auch sein und die richtigen Lipo's !!

Ist eine Flugzeit von 15 Minuten zu realisieren ?
Danke
--------------------------------------------------------------------------
Ich will auch mal fliegen !
 
Hallo Jonas,

ich würde dir in jedem Fall einen brushless mit Direktantrieb empfehlen, gute Erfahrungen habe ich wie gesagt mit dem Plettenberg Freestyle 20. Sehr zu empfehlen sind auch die AXI Motoren, den von dir beschriebenen Hacker kenne ich nicht. Aufgrund des Motorstromes (Pletty) von ca. 20A bei Vollgas würde ich keinesfalls ein LIPO unter 2.200 mAh einsetzen. Lipos sollten (wenn man lange Freude damit haben möchte) nicht über 8C Dauerentladestrom belastet werden. Aufgrund der Rumpfgeometrie passt der Lemon RC 2.200er 3s von Pichler ideal. Mit einer solchen Motorisierung bleibt massig Kraftüberschuss für Start und Kunstflug, zum normalen fliegen reicht Halbgas.
Je nach Flugstil gute 10 Minuten Spass....

Gruss Tom
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten