Gendern, Deppenapostroph und andere Rechtschreibkatastrophen

Wattsi

User
Ich kann user fmandel #175 nur zustimmen
Gibt es denn nicht mehr Sprachschützer die gegen die verballhornung unserer Sprache protestieren? Nur gemeinsam sind wir stark! Gibt es eine Statistik über die Zustimmung/Ablehnung/Enthaltung zu diesem Wahnsinn? Oder bei der nächsten Wahl eine klare Aussage der Politiker dazu?

Wolfgang
 
Gibt es denn nicht mehr Sprachschützer die gegen die verballhornung unserer Sprache protestieren?
Da sind schagfertige Reaktionen des selbstbewußten, mündigen und engagierten Bürgers gefordert. In welchen Situationen bist du denn schon konkret angegendert worden? Meist hilft ein einfaches "Lass den Unsinn hier!" und man hat wieder seinen sprachlichen Frieden.
 

Eisvogel

User
In der vergangenen, schlaflosen Nacht, DAS Enkelkind kam mitten in der Nacht an und hat mir Platz und Schlaf geraubt, kam mir die Erleuchtung wie das Gender-Problem einfach und nachhaltig zu lösen ist:

Bei der Geburt braucht man bei den (bisher) männlichen Kindern ne Schere, bei den weiblichen Nadel und Faden, bei den anderen je nachdem was vorhanden ist eins von beiden, und schon sind alle gleich!
Wenn man diese "Prozedur" ein paar Jahre durchzieht, dann hat man das Problem der Überbevölkerung für einige Zeit gelöst und vielleicht, aber nur vielleicht funktioniert der Verstand besser, wenn die Hormone nicht mehr dreinpfuschen und die Menschheit kommt doch noch zu der Erkenntnis, daß der ganze Genderwahn ein einziger Blödsinn ist ;)
 

wkrug

User
Ich seh's auch so, das hier wirklich von einer Minderheit etwas eingeführt werden soll, das die Mehrheit eigentlich nicht will.

Da kommt dann das Argument " Sprache hat sich immer schon verändert " - Stimmt.
Allerdings war hier meistens eine " Vereinfachung " der Auslöser.

Ich denke, wenn sich die schweigende Mehrheit einfach von diesem ganzen Genderwahn nicht beeinflussen lässt und weiter an den bisherigen Sprachregelungen festhält wird das Ganze eh nur ein Strohfeuer.

Als Ersatz für "Schwarz" wäre wohl "maximales Dunkelgrau" geeignet ;-)
 

Heinz-Werner Eickhoff

Vereinsmitglied
hab ein herrenloses Damenfahrrad gefunden :D

viel Spaß 🤣
 

Heinz-Werner Eickhoff

Vereinsmitglied
Noch keiner eine genderische Formulierung für das Fahrrad gefunden?

Wird aber wichtig, sonst gibt es HAUE und Entlassungen, dabei habe ich gehört die Mitarbeiter der öffentlich röchelnden GEZ-Saugern laufen da von selber weg.
 

knzin

User
Alter Wein in neuen Schläuchen


Ich dachte bisher, daß man neuerdings statt "Studenten" "Studierende" sagt, sei dem Genderwahn oder dem pc-Wahn geschuldet.

Doch da lese ich im Sonderheft "Die 1. Rhön, Nachdrucke aus der Zeitschrift "Flugsport"" auf S. 29 folgendes:
Scan1.jpg




Scan2.jpg


Die Wortschöpfung ist also schon 100 Jahre alt. Nur hat man damals offenbar kein Aufhebens davon gemacht.

Alles war schon mal da.

Knut
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Relaxr

User
....gar keine schlechte Ausdrucksweise, besser als zig Schrägstriche, Trennstriche, Kommata dazwischen - mehrere Wörter. Wobei ich das Ganze nicht verstehe, genauso wie früher das Schokoschaumwaffelgebäck ohne jeglichen Hintergedanken noch anders hiess.........Es ist schon hart, was mittlerweile alles zum Thema wird und dabei die wesentlichen Sachen vergessen gehen. Stichwort ###############################
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

ich habe das vom Knut neu gestartete Thema hierher verschoben, passt da rein.

Was nicht passt, Markus, solltest Du bitte zur Kenntnis nehmen!

Servus
Hans
 
Oben Unten