Gescannte Vorlagen verarbeiten

P-38

User
Hallo,

wollte mal wissen ob es ein CAD Progamm gibt, das gescannte Vorlagen
(.bmp) verarbeiten kann.
Möchte gerne gescannte Spanten und Rippen fräsen.

Gruss, Stefan
 
Gibts nicht und kanns auch nicht geben.
Eine gescannte Vorlage läßt sich automatisch nicht mit der nötigen Genauigkeit vektorisieren.
 
Die meisten vernünftigen CAD-Programme können eine gescannte Vorlage als Hintergrundbild nehmen, die man dann nachzeichnen kann. Je nachdem, wie gut die Vorlage und wie gut der Scan ist, geht das relativ schnell.
 
Einfach das Bild in den Hinergrund wie edi sagt und Mann kann es abpausen. Optimal wäre, dass man diese Teile evtl. dann sogar am pc zusammenbaut um im vorhinein gleich Fehler zu entdecken! Ich habe das auch früher gemacht, in ACAD gezeichnet und mit Inventor zusammengebaut, funktioniert tadellos ;-)
 
danke...

danke...

Erst mal Danke für die Antworten.
Hab ich mir schon fast gedacht, das es da nicht so viele Möglichkeiten gibt.
Eigentlich schade.........:cry:

Gruß, Stefan
 
Vom Prinzip geht´s.
Es gibt von Adobe den Streamline. Das ist ein Tool das Bitmaps vektorisieren kann. Ausgabeformat ist .ai kann aber in Ilustrator als .dxf ausgegeben werden.
Nur das Ergebniss is unter aller Sau. Schlicht und einfach nicht verwendbar.
Der einfachster Weg ist den Scan in den Hintergrund legen und nachzeichnen. Aber bei der üblichen Qualität der Zeiczhnungen wirs du kaum umhinkommen die Zeichnung neu zu zeichnen. Ein 4x4 Holm hat dann auf einmal 4.67x3.8 mm. Das ist nicht die genauigkeit wegen der man Teile zum Fräsen gibt.

Wenn du nur den Flügel machen willst schau dir Profili2 an (www.profili2.com) damit lassen sich standartmäßig aufgebaute Flächen innerhalb einer Stunde zusammenclicken.
 
Jau. Ist auch schade, daß man aus Schrott kein Gold machen kann (obwohl hier seit ebay beträchtliche Fortschritte zu verzeichnen sind :D).

Aber keine Panik. Die großen Jungs arbeiten hart daran, aus gefilmten und fotografierten Vorlagen automatisch 3D-Daten zu erstellen. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit bis du mit deinen Digitalfotos direkt an die Fräse gehen kannst ;)
 
Hallo P-38,
ich scanne die Vorlage immer als tif-Datei ein. Je nach Größe wird in Corel Trace oder Verctory(Vektorisierungsprogramm) nachgearbeitet und in dxf Format umgewandelt. Allerdings ist die Qualität und Brauchbarkeit sehr stark von der Vorlage abhängig - normalerweise kommst du ohne ein Nachzeichnen in z.B. ACAD nicht herum. Aufpassen da die normalen Programme zur NC-Code Erstellung nur Linien und Kreise, aber keine Splines verarbeiten können. Siehe dazu auch www.cncnecke.de.
Wie schon erwähnt ist für Rippen das Programm PROFILI sehr brauchbar - kostet ca. 40€ und erstellt sogar den NC-Code mit Fräserkorrektur.

mfg
turbine
 
Viktor schrieb:
Vom Prinzip geht´s.
Es gibt von Adobe den Streamline. Das ist ein Tool das Bitmaps vektorisieren kann. Ausgabeformat ist .ai kann aber in Ilustrator als .dxf ausgegeben werden.
Nur das Ergebniss is unter aller Sau. Schlicht und einfach nicht verwendbar.


Hallo,

Bei CD gibts auch so ein Tool das nennt sich CorelTrace, die Ergebnisse sind allerdings auch unter aller Sau :p ausser man hat eine wirklich sehr gute einfach bitmap Vorlage dann lässt sich damit was anfangen!

Hier ein Beispiel damit es auch glaubhaft ist!

Unbenannt 1.jpg

und noch ein Beispiel:

Unbenannt 6.gif

kopiert man das vectorisierungsergebnis und fügt es z.b. in CD ein, stellt als Umriss Haarlinie ein sieht es wie folgt aus ohne vorheriges weiterbearbeiten:

Unbenannt 2.gif
 
Zuletzt bearbeitet:
Und hier noch ein Beispiel wie es noch aussehen kann:

eigescannte Vorlage Etikett einer Sinalco Flasche:

sinalco.gif

Die eingescannte Vorlage in ein Schwarz / Weiss Bild umwandeln:

sinalco1.gif

Vectorisieren:

sinalco2.gif

Das Ergebnis ins Corel Draw einfügen und wieder auf Umriss Haarlinie einstellen:

sinalco3.gif

Jetzt ist weiterverarbeiten angesagt, bis der Schriftzug das gewünschte Ergebnis erreicht hat.
 
Moin!

Gibt's vielleicht ein freies Proggi zum Vektorisieren? Mich wundert's, daß es so wenig in dieser Richtung am Markt gibt.... Ich hab' vor vielen Jahren auf einem alten Atari ST mit Avant Vector herumgespielt und war von den Ergebnissen damals sehr angetan. Irgendwann versuchte ich, die Dateien mittels Emulator in Richtung WinDoof zu überspielen. Leider kann die DOSe das Format nicht ;)
Wie auch immer.... falls es ein Tool "frei" gibt, dann bitte hier posten. Das automatische Vektorisieren erspart m.E. eine Menge Arbeit.

Gruß
Heiko
 
Hallo Gemeinde,
ich habe bisher gute Erfahrungen mit der Freeware "wintopo" gemacht. Weiß aber nicht mehr wo ich sie her habe. Evtl. Suchmaschine bemühen oder PN an mich, ich häng es dann an eine Mail.
Holm-und Rippenbruch

wolfgang
 
Für Ottonormalverbraucher genügt CD11 oder 12 in der OEM Version, diese gibts z.b. bei eBay zwischen 10 und 20 Euro, was wollt Ihr mehr?
Den gesammten Umfang den CD11 oder 12 in der OEM Version bietet koennt Ihr als normalos eh nicht voll ausnutzen!

Wintopo gibts bei Wintopo
 
Heiko schrieb:
Moin!
Wie auch immer.... falls es ein Tool "frei" gibt, dann bitte hier posten. Das automatische Vektorisieren erspart m.E. eine Menge Arbeit.

Gruß
Heiko

Nicht immer, kommt drauf an wie gut deine Vorlage ist, in den meisten Fällen ist nachzeichnen effektiver als vectorisieren mittels Programm.

Ich weiss wovon ich rede, ich mach das fast jeden Tag :p
 
automatisiert vektorisieren

automatisiert vektorisieren

Hallo,

Habe schon vieles probiert zB mit CorelDraw (Mal für wenig Geld eine ältere Version auf der Computerbörse (parallel an der Modellbaumesse in Dormund letztes Jahr) gekauft, Wintopo (Freeware). Ich habe aber noch keine Software gefunden diese dies wirklich gut umsetzt. Auch den von www.cnc-datenschmiede.de angebotene Service entspricht nicht meine Anforderungen für einen CNC gefräste Rippen und Spantensatz. Ich habe hier eine aus EBay ersteigerte von ihm Angebotene Rippe und eine Spante vorliegen. Ich kann jetzt auch verstehn warum er, wie auf seine Webseite verkündet, die Daten so schnell Vectorisiert kriegt. Die Spanten haben viele Wellen (also schlechte digitalisierung!!)

Am besten ist es die Daten entweder als Bitmap oder auch als TIF oder JPG (jenachdem was das Programm zulässt) als hintergund zu hinterlegen und dann als Spline nachzuzeichnen. Ein Programm als WinTopo (Freeware. kann aber trotzdem für viele Lasergedruckte Pläne arbeitserleiternd sein. Dort wo pasgenaue Kiefernleisten usw. notwendig sind, muss aber nachgezeicnet werden.

Gruß,
Hai
 
Servus,

in Turbocad gibt es eine Funktion unter dem Menu Extras "vektorisieren" - bei welches sich viele Parameter einstellen lassen.

Das Ergebnis ist jedoch nicht wirklich der Hit - funktioniert allerdings bei guten Zeichnungen.

Schlangafanga
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten