• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Gesetzgebung für Modellflug in Frankreich

Para

User
[QUO2TE="Eddie the Eagle, post: 11817931, member: 26221"]
Also ich war gerade zwei Monate in den französischen Alpen an ca. 10 bis 15 verschiedenen Spots unterwegs.
Außer mir habe ich nur einen einzigen Kollegen gesehen, der die Registrierungsnummer auf seinem Modell hatte. Die Kommentare der französischen
Kollegen dazu enthalte ich Euch an dieser Stelle lieber vor.😁 Höhenbeschränkungen...nun ja, nach Augemmaß sind wir alle immer genau einen Meter darunter geblieben😇.
In Gesprächen über gute Spots wurden wiederholt Orte genannt, bei denen ich meinte, auf der Dronemap eine rötliche Färbung erkennnen zu können. Aber vielleicht habe ich doch auch eine Sehschwäche dahingehend.🤔
Kontrolle von Versicherungsnachweis und Kenntnisnachweis? 😅🙃🤣
Oder irgendwelche kontrollierenden Staatsorgane am Hang?
Nope. Die habe ich maximal im Strassenverkehr gesehen.

Also: Keine Panik. Da wird nix so heiß gegessen, wie es gekocht wird.
Wer Versicherung, Kenntnisnachweis und Registrierung hat: Fliegen gehen
Gruß
Eddie
[/QUOTE]

Hallo Eddie,
das mag wohl Praxis sein. Aber wenn hier im Forum von jemand Fragen aufgeworfen werden, dann muss man die Antworten schon regelkonform geben. Das erfordert die Sachlichkeit. Hat auch evtl. Konsequenzen. Was der Adressat dann daraus macht, bleibt ihm überlassen. Er hat dann auch die Folgen alleine zu tragen.
Para
 
Keine Frage. Genau so ist es.
Und die sachlichen Informationen und Updates hier im Thread sind perfekt.
Dank dieser war ich deutlich besser informiert als die meisten französischen Kollegen, die ich getroffen habe.

Aus den letzten Posts hier habe ich aber auch viel Unsicherheit gelesen und will nach meinen Erlebnissen dazu aufmuntern, sich von den bürokratischen Wirren nicht ins Bockshorn jagen zu lassen, sondern sich vielleich auch von dem (mir nicht unsympatischen) "Laisser-faire" der Franzosen inspirieren zu lassen.

Gruß
Eddie
 

Relaxr

User
Was nach einigen hundert Km gefahrener Strecke, genommenem Urlaub etc. unter Umständen - je nach vor-Ort Situation - sehr unangenehm werden kann.....falls dort jemandem dann etwas "fehlt" um dich fliegen zu lassen.
 
Was nach einigen hundert Km gefahrener Strecke, genommenem Urlaub etc. unter Umständen - je nach vor-Ort Situation - sehr unangenehm werden kann.....falls dort jemandem dann etwas "fehlt" um dich fliegen zu lassen.
Ich glaube, dass fasst es gut zusammen. Ich fahre über 1000 km und kann mich natürlich auch an der Gegend freuen . Fliegen , Ausblick genießen, an wunderbaren unberührten Stellen übernachten und der französische Laisser-fair. Wenn das Fliegen rausfällt weil ich irgend einen neuen ( ich sage mal ) Quatsch überlesen haben dann wird der langersehnte Urlaub zum Rohrkrepierer. Da die Franzosen ( zumindest auf dem Papier ) nicht zimperlich sind was die Strafen bei Verstößen angeht, möchte ich nicht mehr falsch machen als nötig. Nachdem unsere Frühjahrstour dem Virus zum Opfer gefallen ist und wir letztes Jahr auf Grund der Wetters (zum Glück) auf Umbrien umgesattelt haben ist die Sehnsucht doch so groß wie der Mount Blanc hoch :-)
Hoffentlich klappt es nächstes Jahr wieder
 
Servus, dem kann ich nur zustimmen. Eben aus diesen Gründen haben wir heuer auf Frankreich verzichtet - und die Franzosen können bei Verstößen u.U. doch sehr konsequent sein.
Gruß Hans
 
Oben Unten