Gesetzgebung für Modellflug in Frankreich

Oh, damit ist er ja ganz auf Linie mit dem DMFV. Wäre doch Zeit für neue Koalitionen 😈...
 
Wieso daneben? Hast Du den Artikel von Carl Sonnenschein zum Thema Anhebung der 5kg-Grenze vergessen?
 
Aber um die Privilegierung von Flugbetrieb auf Plätzen mit AE gegenüber freiem fliegen (was sich inzwischen ja als Totgeburt erweist). Ähnliches Ziel, nur andere Mittel... Grottenschlechte Arbeit. Und ich glaube du hast schon verstanden worauf ich hinauswollte 😉
 
Nö, das läuft so ziemlich auf dasselbe raus... Oder kannst du dir AE mit allen Konsequenzen ohne eine Begrenzung auf vereinseigene Plätze vorstellen? Ich tue mich da irgendwie schwer...
 
Zum allgemeinen Verständnis:

Zitat aus dem Artikel vom 29. Mai 2020 auf der DMFV-Webseite:
...

Was bedeutet die neue EU-Verordnung für die Aufstiegserlaubnis auf zugelassenen Vereinsgeländen?
Der DMFV hat von Beginn an gefordert, dass die Zuständigkeit für die Zulassung von Modell􀄈uggeländen bei den Landesluftfahrtbehörden verbleibt.
Nur so kann gewährleistet werden, dass etwa ein belastbarer Konsens mit den Naturschutzbehörden gefunden wird. Auch wenn das nicht immer leicht ist und zum Teil vor Gericht entschieden werden muss. Aber genau hierbei hilft der DMFV seinen Vereinen und bietet ihnen kostenlosen, aber effizienten Rechtsbeistand.
Ich kann nur davor warnen, die 5kg-Grenze – wie von verschiedenen Seiten gefordert – auf der „grünen Wiese“ aufzuweichen. Die Konsequenz wäre, dass sich Modellflug von den Vereinsgeländen weg verlagern würde, da ja keine Notwendigkeit einer Aufstiegserlaubnis für die Flugmodell-Mittelklasse mehr bestünde. Ein verheerendes Signal, insbesondere dann, wenn durch eine mögliche Einrichtung von Flugkorridoren für gewerbliche Drohnen die besondere Schutzbedürftigkeit von Modellflugplätzen mit Aufstiegserlaubnis dringend benötigt wird.
Carl Sonnenschein
 

Anhänge

Das zeigt, dass es immer dann schief läuft wenn Interessenvertreter andere Interessen vertreten. Egal wo, und dass die Motivlage mitunter schwer nachzuvollziehen ist.
 
Nö, das läuft so ziemlich auf dasselbe raus... Oder kannst du dir AE mit allen Konsequenzen ohne eine Begrenzung auf vereinseigene Plätze vorstellen? Ich tue mich da irgendwie schwer...
Ich sehe da einen Riesenunterschied. Bei uns bedarf es für Modelle unter 5kg und ohne Verbrennungsmotor keiner AE und man kann auf der grünen Wiese fliegen. In Frankreich wäre das nach den Vorstellungen von Bruno Delor nur noch auf festgelegten Plätzen und nur für Mitglieder der FFAM möglich.
 

Robinhood

Vereinsmitglied
Bei uns bedarf es für Modelle unter 5kg und ohne Verbrennungsmotor keiner AE und man kann auf der grünen Wiese fliegen.
So weit, so schlecht.

In Frankreich wäre das nach den Vorstellungen von Bruno Delor nur noch auf festgelegten Plätzen und nur für Mitglieder der FFAM möglich.
Worst case. Der Modellflugurlaub an französichen Hängen ist damit so gut wie gestorben, wenn keine benutzerfreundliche Lösung gefunden wird.
 

Robinhood

Vereinsmitglied
Immer noch besser als in den meisten europäischen Nachbarländern ...
Klar, wenn man sich nur an denjenigen orientiert, denen es schlechter geht, steht man auf einmal relativ gut dar. Damit fühle ich mich jetzt besser. (Anmerkung: Der letzte Satz ist ironisch formuliert).
 

RayX

User
Immer noch besser als in den meisten europäischen Nachbarländern ...
Was könnte schlechter sein als ein Sender auf 2,4 GHZ den ich in meine dünnen Segler Rümpfe stecken muss und dann auch noch dafür sorgen das das Ding auch tatsächlich sendet, was in CFK nicht der Fall sein wird! Auch das GPS wird keinen Empfang in einem CFK Rumpf haben, das habe ich schon zur genüge getestet .
Ganz zu schweigen wenn es denn senden würde was mit mit Sicherheit Störungen oder schlechte Reichweiten ergibt.
Das Muss ich mir nicht antun.

Wer sagt das es besser ist als in den meisten Europäischen Ländern ist wohl nicht davon betroffen oder flieg nicht mit solchen Modellen.
 
Was könnte schlechter sein als ein Sender auf 2,4 GHZ den ich in meine dünnen Segler Rümpfe stecken muss und dann auch noch dafür sorgen das das Ding auch tatsächlich sendet, was in CFK nicht der Fall sein wird! Auch das GPS wird keinen Empfang in einem CFK Rumpf haben, das habe ich schon zur genüge getestet .
...
Es ging bei der Aussage um die derzeitige Situation in Deutschland ... da ist kein Transponder erforderlich.
 
Oben Unten