Gesundheutsfreundliche alternative zu Harz oder PU-Schaum?

jmoors

Vereinsmitglied
Hallo alle,

wenn man Styro-Flächenkerne mit Balsa beplanken will: Gibt es eine Haut- und umweltfreundliche Alternative zu dem ganzen Harz- und PU-Zeug, um die Styro-Kern mit dem Balsa zu verkleben?

LG, Jürgen
 
Hy Jürgen,

normaler Weißleim tut's auch.
Wir haben in dem Fall sogar einfach gebügelt. :)

Dünn Weißleim auf Kern und Brett, trocknen lassen.
Bügeleisen mit nicht zu wenig Masse. Anbügeln fertig. Bevorzugt natürlich die entgegengesetzte Schale untergelegt.

Grüße
Stephan
 
Hallo miteinander!

Das mit dem Bebügeln von Hartschaumteilen habe ich hier schon öfter gelesen - und kann es trotzdem kaum glauben. Und zwar weil der Kunststoff Polystyrol, aus dem ja Styropor und Styrodur bestehen, eine Erweichungstemperatur zwischen 60° und 100° C besitzt.

Ihr behauptet also, Ihr trefft mit Euren Bügeleisen exakt die Temperatur, bei der der Weißleim bzw. der Heißkleber einer Bespannfolie bereits volle Klebkraft hat, der Polystyrolkern aber noch nicht weich wird?!

Skeptisch bin, Nic
 
Kannst es ja mal probieren,wir haben das schon vor 30 Jahren gemacht und es klappt.
Einstellung am Haushaltsbügeleisen war Baumwolle.
Etwas Gefühl brauchst natürlich,aber mir ist nie eine Fläche geschmolzen.
Gelegentlich mach ich das noch heute.
Mach doch mal ein Probestück,wichtig ist:
der Weißleim muss schon etwas getrocknet sein.

Raymund
 
Ich hatte die Tage einen amerikanischen Bausatz in der Hand, da waren Kerne und Beplankung dabei, die sollten auch nach der Methode von Ramund verklebt werden.

Probieren! Das Verbinden von Werkstücken mit Leim unter Hitze ist uralte Schreinertechnik: als es noch keine beheizbaren Pressen gab, wurden Zinkblech auf dem Ofen erwärmt, auf das Werkstück gelegt, (Spindel-)presse zu, auskühlen lassen, fertig.


Noch früher war der Leim aus Haut und Knochen, ebenfalls warm.
 
Hallo

Was auch geht sind Kontaktkleber auf Latexbasis. Leider weiß ich die Firma nicht mehr da gab es einen weißen Kleber der stark nach Amoniak roch.
Der wurde auf Kern und Beplankung aufgebracht ablüften lassen und Kern auflegen und andrücken. Problem hier einmal angelegt konnte die Beplankung nicht mehr korregiert werden.

So einen Kontaktkleber gab es auch von Greven Conni S leider auch nicht mehr erhältlich aber ähnlich dem Uhu Por was es noch gibt.

Gruß Bernd
 
Jau, so einen Kleber kenne ich noch aus dem vorherigen Jahrhundert.

Funktioniert wie Kontaktkleber.

Nachteilig ist, das mit diesem Klebstoff keine Verstärkungsfasern unter der Beplankung zu verarbeiten gehen - würde aber auch keinen Sinn machen, die Klebeschicht bleibt ja flexibel.

Ach ja - und stinken tut der bei der Verarbeitung bis zur Besinnungslosigkeit:eek:

Hier gibt es das Zeug zu kaufen -> http://shop.afterbuy.de/Kryolan-Gummimilch-farblos---natur-1000ml/a40509416_u308/

LG

Harry
 
Für eine Verbindung Styro / Balsa muss man nicht zwingend mit Kanonen auf Spatzen schiessen, das Stinkezeug wird eigentlich eher für Extremfälle verarbeitet.

Polsterer, Parkettleger etc. verwenden auch Dispersionskleber, die nicht mehr in die Nase gehen, diese sollten für unsere Zwecke auch verwendbar sein. Ob sie aber besser als schnöder Weissleim sind?

Die Kriteriien sind eigentlich:
- Wärme und Feuchtebeständigkeit, wasserfest kann sein, muss nicht, wird mit Propellerleim beispielsweise erfüllt.
- Verarbeitungszeit
- Presszeit
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten