Getriebe-Wartung

Serge

User
Ich habe mir ein Planeten-Getriebe der Firma MP Jet aus Metall erworben. Wie oft muss ich das Ding schmieren? Welches Öl für die Zahnräder und welches für die Lager?

Grüsse
Serge
 

David

User
hallo Serge!

ich hab auch eines von MPJ und zwar das 3,33:1 für 400er mit 2,3mm Motorwelle.

Ich hab es 2Akkus N500AR 10Zellen einlaufen lassen. Auf soviel Gas, dass sich meine 10x8 Latte noch dreht, dass man nicht mehr die Umdrehungen mitzählen kann :D
Nachher ging alles leiser und angenehmer und das Getriebe konnte die latte bei weniger Gas um eineige Umdrehungen schneller drehen. Daraus schließe ich geringere Verluste des Planetengetriebes.

Welches hast du denn?

Ach ja ich habe es nicht geölt oder geschmiert und es "ging" ohne Probs. Nur leider ist die Welle ab, aufgrund eines Absturzes mit "ich sage es nur ungern" Halbgas in meinem Kunstflieger :(
ich habs mir nochmal bestellt. Angäblich kann man es mit dem Kontronik getriebefett oder öl einlaufen lassen, ich hab da aber keine Erfahrungen.

gruß

David
 

David

User
hi nochmal!

wo setzt du es ein, mit welchem Motor?

Was ich bei dem Getriebe vermisse war: es hat kein "Verbindungsstück=Motorflansch?" wo man es mit dem Motor verschraubt dabei

ich habe einfach mit Sekundenkleber ein 3mm Sperholz auf beiden Seiten angeklebt!

war nicht richtig oder?

gruß

David
 

Serge

User
Also ich habe das 3,8:1 Getriebe für den Speed 400 und habe mir aber auch das Verbindungsstück für den Speed 500/600 dazugekauft. Den Antrieb brauche ich für den EON600.

---------------------------------------
Was ich bei dem Getriebe vermisse war: es hat kein "Verbindungsstück=Motorflansch?" wo man es mit dem Motor verschraubt dabei
ich habe einfach mit Sekundenkleber ein 3mm Sperholz auf beiden Seiten angeklebt!
---------------------------------------

Was meinst Du damit?
 
Hi Serge,

schon mal in die Gebrauchsanleitung geschaut?
Wie oft muss ich das Ding schmieren? Welches Öl für die Zahnräder und welches für die Lager?
Wenn´s nicht drinsteht => klassischer Fall für Mangel => Reklamation.
So hart sind heute die Bräuche.

Gruß,
Helmut
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
hallo serge,
nimm klüberpaste! die gibt es bei conrad,....
ist sehr gut bis~300/400watt.es verringert
den slipstikeffekt und haftet gut.nach den
ersten 20 flügen mit alkohol/aceton + pinsel
reinigen dann neu, "Dünn" einfetten. das reicht
dann die nächsten 100 flüge.
mfg.:andreas
 

David

User
Was meinst Du damit?
man muss ja den Motor irgendwie mit dem Getriebe verbinden...



so sah das aus nach meinem Totalschaden
Die Welle ist ab und "verbunden" sind die zwei Teile mit einem angeklebten Sperholz, da die Welle sonst zu lang wäre. hätte ich kürzen können, aber wie dann Motor mit Getriebe verbinden? :confused: ?

David

Ach ja das umatum sind eigenbau "Schwinggummis"...
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Hallo Helmut,

"Wenn´s nicht drinsteht => klassischer Fall für Mangel => Reklamation."

Das sehe ich anders. Das Getriebe könnte z.B. wartungsfrei sein. In dem Fall wirst Du nichts zum Thema in der Anleitung finden. Aber auch sonst ist der Hersteller nicht verpflichtet, das in die Anleitung zu schreiben.

Ich habe mal einen 700er von Graupner mit Getriebe bei ebay gekauft. Ohne Anleitung. Dann hilft Dein Hinweis auch nicht weiter ;)

Bei der gleichen Frage bin ich dann auf Motorrad-Kettenfett gekommen. Keine Ahnung, ob das eine gute Idee ist, die speziellen Eigenschaften (schleuder- temperatur- und druckfest) scheinen mir jedoch zu passen. Das Getriebe hat aber bisher zu wenig gelaufen, als dass ich jetzt sagen kann, ob das auf Dauer funktioniert.

Grüße, Ulrich Horn
 

Serge

User
In der Gebrauchsanweisung steht:
- Lager mit leichtem Maschinenöl schmieren
- Getriebe mit Kluber Isoflex Topas NB 52
Doch das kenne ich eben nicht....

Aus dem Foto oben werde ich nicht ganz schlau. Eigentlich musste ich nur einen Flansch auf den Motor Schrauben und diesen dann wiederum mit dem Getriebe verschrauben, fertig. Der Flansch kann auch in der Grösse
Speed 444/480/500/600 gekauft werden. Was Du da zusammengeklebt hast, leuchtet mir nicht ganz ein...

Grüsse
Serge
 
Hallo Ulrich,

erst mal nur zur Klarstellung:
Ich finde es Klasse, wenn einem Fragesteller hier geholfen wird. Und meine Antwort an Serge war in dem Sinn gemeint, ihm zu sagen, daß er gfls. einen Anspruch auf eine richtige und vollständige Gebrauchsanleitung hat.

Das sehe ich anders....
Ich denke, daß du dich da teilweise irrst. Wenn es sich um einen Verkauf von Privaten an Private handelt (auch über Ebay), dann ist das klar schon mal außen vor. Aber schon, wenn du bei Ebay von einem "Gewerblichen" kaufst, ist der voll in der Pflicht.

Verbraucherrecht und/oder Produkthaftungsgesetz verlangen, daß zu einem Produkt (wenn es sich nicht um Trivialitäten handelt) eine vollständige und richtige Gebrauchsanleitung gehört. Darin muß alles stehen, was der Benutzer zum bestimmungsgemäßen und sicheren Gebrauch wissen muß. Und noch ein paar Dinge mehr, auf die ich hier nicht weiter eingehen kann; als Beispiel seien nur Sicherheitshinweise oder die bei vielen Produkten notwendige CE-Zertifizierung genannt.

Ist die Gebrauchsanleitung lückenhaft, unverständlich etc. oder fehlt gar ganz, dann ist dies juristisch einem Mangel des Produkts selbst gleichgestellt, mit allen daraus resultierenden Folgen.

Natürlich wird eine Gebrauchsanweisung -abhängig vom Produkt, dessen Komplexität und der Zielgruppe- sehr unterschiedlich ausfallen.

In unserem Beispielsfall "Edelgetriebe" gibt es überhaupt keine Frage, daß eine Gebrauchsanweisung vorhanden sein und u.a. Angaben zur Wartung (auch wenn es wartungsfrei wäre) enthalten muß.

Ich bin natürlich nicht so weltfremd und weiß, daß im Modellbaumarkt in solchen Dingen sehr oft gesündigt wird; meist von kleineren Anbietern, die über ihre Pflichten ungenügend informiert sind. Und die Kunden kennen andererseits oft ihre Rechte nicht. Wo kein Kläger, ist bekanntlich auch kein Richter.

Nur noch zum Schluß: Ich weiß, wovon ich rede; jahrelang war ich u.a. mit diesem Themenkreis beruflich befasst, habe Schulungen erfahren und Schulungen abgehalten. Vielleicht ist dieser Beitrag ja auch ein ganz kleines Stückchen Verbraucheraufklärung.

Grüße,
Helmut
 
Oben Unten