GFK-Segler-Empfehlung für Hang und ev. Thermik

masaga

User
Hi Leute,

ich suche für ein Budget von ca 600€ ein (ev gebrauchtes) GFK-Teil, möglichst universell - großer Geschwindigkeitsbereich - und auch thermikgeeignet.
Nur so als Anhaltspunkt - ich kenne bereits den Dragon von Valenta, und es darf diesmal ein Tick "mehr" sein :-)
Freue mich über eure Ideen!

Liebe Grüße und Danke
 

masaga

User
Oder Leute, wie sieht Ihr den Unterschied zwischen einem durchschnittlichen GfK Segler und diesen hölzernen arthobby teilen?
Ich bin früher eine Serenity von arthobby geflogen und hatte mächtig Spaß! Ist aber schon ein Weilchen her...
Immerhin kosten diese ja auch nur halb so viel.... Ist denn da der Leistungsunterschied im Flugverhalten sehr groß? Sehr ihr andere vor- oder Nachteile von den zwei Kategorien von Seglern ?
 

Papa14

User
Die Frage nach "Tick mehr" ist zwar damit noch immer unbeantwortet ... aber bei dem Budget wirst du wohl auf den einen oder anderen Tick verzichten müssen :p.

Wie der Dragon ausgeführt ist, weiß ich nicht, aber der ist wohl der billigsten von allen Valenta-Besenstielen, bei Bichler steht er mit unglaublichen 440€ im Shop, da war ja mein Macchiato fast um die Hälfte teurer (650€). Wenn du noch bei den Servos geizig bist, könnte sich das ausgehen.

Ansonst kriegst du um den Preis höchstens eine Vitesse o.ä. bei Staufenbiel, aber da ist die Fläche nur Abachi beplankt.


LG Peter
 
Hallo,

also auf dem Gebrauchtmarkt bekommst Du für 600 Euro schon gute Modelle, die dem Dragon haushoch überlegen sind.

Ich kenne den Dragon. Der hat schon einige Jahre auf dem Buckel, aber es ist immer noch ein guter Allrounder. Allerdings liegt der Schwerpunkt beim Dragon schon eher im Thermiklastigen Hangflug. Besonders schnell wird er nicht und die Dynamik entspricht eben einem Modell der frühen 90er Jahre.

In der Börse ist gerade eine Estrella von Fischer für 600 Euro angeboten worden. Mit der hättest Du nen ganz beachtlichen Leistungssprung. Im Prinzip erfüllt auch jedes im F3B Wettbewerb eingesetzte Modell Deine Anforderungen. Selbst eine 20 Jahre alte "Ellipse 2V" ist in allen Disziplinen deutlich besser als der Dragon und gebraucht auch für um die 400 Euro zu bekommen, wenn man ein wenig Glück hat.

Die Serenity ist auch sehr Thermiklastig. Damit wirst Du keine Steigerung zum Dragon feststellen. Es gibt auch gute Styro-Abachi Modelle, mit denen Du durchaus Spaß haben kannst. Z.B. ne Alpina 3001 oder ein Simprop Intention. Styro-Abachi muss nicht gleich "schlecht" bedeuten. Nur von der Billig Schiene (hier meine ich jetzt nicht Art-Hobby) halte ich persönlich in dem Berich überhaupt nichts. Viele Billig Anbieter sparen an Material. Da ist dann unter Umständen eben nichtmal ein Holm in der Fläche. Oder die Flächen sind absolut minderwertig (wenn überhaupt) verschliffen, dann wird noch lustlos Folie draufgeklatscht. Das so Modelle dann nicht gut fliegen, wundert mich nicht.

Auf der anderen Seite gibt es auch Vollschalen Modelle die so gar nichts taugen. Wie gesagt: Schau Dir an, was in den letzten 20 Jahren so im F3B Wettbewerb eingesetzt wurde. Mit den Modellen machst Du nichts falsch. Oder orientiere Dich an den Modellen, die andere Leute am Hang fliegen. Dabei kommt es natürlich auch auf Deinen bevorzugten Flugstil und auf den Flugstil Deiner "Vorflieger" an.

Gruß

Sven
 
Fliege Simprop Intention und bin begeistert

Fliege Simprop Intention und bin begeistert

Hallo Masaga,
Ich kann dir die Simprop Intention bestens empfehlen. Sie fliegt mit Wölbklappen und Querruder in Thermikstellung bis runter auf 30km/h und einer Gleitgeschwindigkeit von 0,65m/s (ohne Thermik natürlich) und wenn Du WK & QR in die Speedstellung bringst dann geht es ohne Windunterstützung locker bis 140km/h (meine höchste gemessene Geschwindigkeit war 187km/h).
Wenn Du dir etwas Zeit nimmst zum Einfliegen und Trimmen, dann hast Du einen tollen Allrounder, der sehr robust ist. Meine Intention kann ich 100m senkrecht nach unten fliegen und dann voll das Höhenruder ziehen ... kein Problem für die Flächen.
Meine üblichen Flüge sehen wie folgt aus
- Thermik suchen und kreisen (in Thermikstellung)
- beim Erreichen der erlaubten Flughöhe dann in Speedstellung und ein paar Kunstflugfiguren
- Wieder hochschrauben in der Thermik und dann wieder abtauchen mit Kunstflug

Wenn mal keine Thermik ist dann kannst ich problemlos 45min. fliegen (11-Steigflüge)
Ausgestattet mit einem MVVS 5,6 690 Glider Motor und 4S 4000mAh Akku.

Wenn Du lieber ein V-Leitwerk magst, dann nimm den Big Excel - hat die gleichen Flächen wie die Intention.

Lieber Gruß aus Graz
Volker

PS: Fahre am Di. in den Urlaub nach Süditalien (Nähe Ostuni) und habe die Intention dabei um an der Küste mich auszutoben.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten