Gibt es einen Hersteller der ein Turbofantriebwerk anbietet ?

Weiß jemand von euch ob ein Hersteller so eine Turbine anbietet oder sich mit dem Thema beschäftigt?

Gruß Joachim
 
ja gibt es ein projekt;) allerdings kein aft-fan, sondern ein echter turbofan. wir sind mitten dabei.
 
Servus Steinix,

...auch wenn das zur technischen Frage nix beiträgt muss ich heute Abend mal ein bisschen klugscheissen ;-)
Auch ein AFT Fan ist ein richtiges Turbofantriebwerk.

Meiner Meinung nach wird sich der Turbofan bei Modellen auf absehbare Zeit nicht durchsetzten,
weil es aufwändiger wird und der Wirkungsgrad für den Durchschnittsjetflieger eher nebensächlich sein dürfte.

Auch wenn Du ja nicht viel über euer Projekt "rauslässt" nehme ich an, dass die Schubleistung den Bedarf der Modelle bei weitem übertreffen wird...

Gute Nacht,
Max
 
max, ich wollte den aft-fan von wren beileibe nicht abwerten.
die schubleistung unseres projektes wird schon brauchbar sein für bestimmte größere modelljets, aber v.a. der preis wird es dann deutlich limitieren.
das nachfolgeprojekt basierend auf größerem kerntriebwerk spielt dann schon in einer anderen liga.
gruß thomas.

p.s. es bleibt spannend;)
 

Obsche

User
Turbofan

Turbofan

Hallo Joachim

Gibt es einen Hersteller der ein Turbofantriebwerk anbietet ?

Jep: Rolls-Royce, General Electric, Pratt & Whitney... Ok, Spass beiseite:

Ich nehme an, deine Frage bezieht sich auf den Massenmarkt. Sofern man von "Massen" bei Modellturbinen sprechen darf.

Aufgrund meines starken Interesses an Gasturbinen und deren Wirkungsweise hab ich mir das Buch von Dr. Heinrich Voss zugelegt.

Auf einer Seite beschreibt er, das die Entwicklung in Richtung Fan-Triebwerk gehen wird. Das Buch ist bereits von 2010. Neben dem ist ein Bild eines Modell Fan-Triebwerkes von einem Mike Burlington aus dem Jahre 2003 zu sehen.

Ich persönlich hege Zweifel ob es wirklich in diese Richtung gehen wird. Der Aufwand ist ungleich grösser. Schon aufgrund dessen, das der Verdichter am besten Axial sein sollte um den Durchmesser des Kerntriebwerkes klein zu halten. Das allein ist, sofern ich alles richtig verstanden habe, erheblich aufwändiger als ein Radialverdichter.

Dann muss es wohl eine Zweiwellenturbine sein. Sonst macht das glaube ich wenig Sinn. Diese dann noch ineinander geschachtelt mit der ganzen Schmierungsproblematik.
Dann noch der Fan selber!... Die Lagerung der Welle und der Hohlwelle!... und wohin mit dem Starter?... und, und, und, phuu.

Im grossen und ganzen: Massiv komplizierter als die Modell-Triebwerke die es aktuell zu kaufen gibt. Die sind ja, salopp gesagt, das möglichst einfachste... und trotzdem relativ teuer. Jedenfalls im Vergleich zu anderen Antriebsarten.

Sag niemals nie, aber ich fürchte, ein für Private bezahlbares Fantriebwerk (ich spreche vom Mittelstand) wird es in nächster Zeit nicht auf dem Massenmarkt zu kaufen geben.

Ähnlich dem Nachbrenner: Währe geil, aber leider leider.....

Lasse mich aber gerne überraschen.

Gruss

Daniel
 

brosi

User
moin,

Wir haben so etwas derzeit in der Entwicklung, ca. 400N bei 150 ml/min. Kommt wohl frühstens Ende nächsten Jahres auf den Markt.

Gruß
Brosi
 
Danke schon mal für die Informationen

Mich interessiert es in erster Linie wegen der geringeren Geräusche. Die Problematik wegen Lärm wird sicherlich nicht weniger.
Der Verbrauch ist natürlich auch besser, aber das ist nicht unbedingt das Problem.
Der Aufwand für ein solches Triebwerk ist natürlich deutlich höher und die Einheit sicherlich teurer.

Alternativ könnte man natürlich überlegen ein überdimensioniertes Triebwerk zu nehmen und die Drehzahl dann runter zu nehmen.
 

Obsche

User
Grösser

Grösser

Alternativ könnte man natürlich überlegen ein überdimensioniertes Triebwerk zu nehmen und die Drehzahl dann runter zu nehmen.

Wenn es nur um den Lärm geht, und nicht irgendwie um Vorbildtreue, wird's das wohl sein.

Natürlich währe es interessant zu vergleichen um wieviel ein Modellfantriebwerk in der gleichen Schubklasse leiser währe. Vor allem der Klang selbst würd mich wunder nehmen.

Gruss

Daniel
 
brosi will ne sportliche marke setzen, 400n bei 150ml/min:D. wäre dann nobelpreisverdächtig;).
 
bedenke, das ist schusters prototyp von 2010. da ist noch ne menge mehr potential drin, leistung, effizienz und wenn man es wirklich braucht auch vom sound her:D. schübeler kannste heute vom sound her auch als turbinenflieger schon als turbinenähnlich bezeichnen;).
 

henke2

User
Helikoptertriebwerk...viel "Schub"? Öööhhhhh... von was reden wir jetzt?

Ja.... helikoptertriebwerk ist ein gross "turbofan" viel schub mit kein geschwindigkeit. Oder ob wir luftschrauben sprechen, ein 18x3 macht viel schub aber ist kein gut für ein Spitfire. Dasselbe mit turbofans, 400N sagt nichts allein
 
mit sportlich meine ich nicht die strahlgeschwindigkeit;).
 

Obsche

User
Ja.... helikoptertriebwerk ist ein gross "turbofan" viel schub mit kein geschwindigkeit. Oder ob wir luftschrauben sprechen, ein 18x3 macht viel schub aber ist kein gut für ein Spitfire. Dasselbe mit turbofans, 400N sagt nichts allein

Hallo henke2,

ok, abgesehen das es hier wohl ein übersetzungsproblem gibt (eine Spitfire ist für mich jedenfalls ein altes Jagdflugzeug.... mit Kolbenmotor), bin ich in 2 Punkten deiner Aussage nicht einverstanden:

1. Eine Hubschrauberturbine ist eine Wellenturbine. Eine Wellenturbine gibt seine Leistung auf einer Welle ab. Diese Leistung kann man an der Welle ermitteln. Also Watt oder halt PS.

Ob man damit via Propeller oder Rotor wieder Schub erzeugt, ist ja einerlei.

Allfälliger Restschub vom Triebwerk selbst ist eher unerwünscht. Als Modellhelikopterpilot stelle ich mir das jedenfalls unangenehm vor beim Schweben, wenn das Triebwerk heftig nach Vorne drücken würde. Ist doch kein Airwolf;).

Anders bei Strahltriebwerken. Da redet man von Schub. Was Du evtl. meinst ist, das Schub keine Leistungsangabe ist. Das stimmt. Das ist nur die Kraft.

2. Ein Turbofan ist auch eine Wellenturbine, aber keine reine. Eher so ein Mischwesen. Weil der Abgasstrahl der Turbine nutzt man ja auch noch zur Schuberzeugung. Deshalb redet man auch hier von Schub.

Was Steinix meinte ist wohl, das 400N Schub mit 150 ml/min eher schwierig zu erreichen sei. Von der Leistung redet aber auch hier niemand, weil das ist schwer zu ermitteln.


Gruss

Daniel
 

henke2

User
Ja, wenn Henke Turbine hört, denkt er in erster Linie an Vmax. :D
Alles andere ist Nebensache... :p

Naaah ;-)


Aber ein EDF mit 50N Schub fliegt dasselbe als ein Kolibri T25. So, 50N EDF = 25N turbo. Ein turbofan ist mehr als ein EDF dann ein turbojet, so Ich sage nur dass 400N sagt nicht viel allein.

Kolibri T15 mit ein Ø800mm fan zb... nicht nützlich, wenn du nicht ein Helikopter hat.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten