glühzünder auf benziner umbauen

Hab gerade einen alten Enya 40 Ringm.mit Kugell.zum
Benziner umgebaut.(Pleuelauge wurde mit zwei Ölbohrungen 1,5mm versehen)
Meine Frage,welche Glühkerze soll Ich verwenden?
Chris
 
Hallo Chris

Ich will deinen Eifer nicht bremsen aber das haben schon etliche probiert. Probleme wirst du bekommen mit dem Vergaser da das Benzin Kraftstoffgemisch viel zu dünn ist für den Methanolvergaser.
Zweites Problem das Pleuelager da ohne Nadellager verlangt es nach höheren Ölanteilen (1:20). Ein weiters Problem ist die höhere Verbrennungstemperatur des Benzin. Diese Temperaturen können die Methanolmotoren nicht problemlos abführen.

Die Lösung kann funktonieren aber auch heutige Firmen scheitern an kleinen Benziner (NGH 9cc) trotzdem kannst du ja den Betrieb versuchen ;)

Gruß Bernd
 
Zur Zündkerze gehört noch eine Zündanlage mit Impulsgeber. Nur ein Hinweis, da das hier noch nicht erwähnt wurde.

Ich habe 3 Methanoler auf Zündanlage umgebaut, benutze sie aber (gerade wegen der Vergaser) noch mit Methanol/Öl
Gemisch OHNE Nitro.

Fazit: Spritpreis ist wie vorher. Die Motoren laufen aber im unteren Bereich sehr viel runder. Standgas ist auch stabiler.
Anspringen tun sie auch perfekt. Im einzelnen sind das ein Saito FA-90T (Boxer), ein O.S. FS200P (noch Probebetrieb)
und ein O.S. FS120. Durch die automatische Zündverstellung neigen die Motoren auch nicht zum Zurückschlagen.....

Hab das auch mit Benzin probiert aber wie Bernd schon schrieb, funktioniert das mit den Methanolvergasern eher nicht (gut).


Gruß
Sascha
 
Hallo Michael.

Der Saito hat ne Zündung von Becker, der FS200P ebenso. Der FS120 hat eine von Müller.
Laufen alle perfekt. Überlege schon ob ich das auch mit den anderen Motoren mache. Ist
aber auch ne Preisfrage bei mehr als 20 Motoren. Wobei fast alle Viertakter die ich im Einsatz
habe mit einer automatischen Glühung ausgestattet sind. Erleichtert einmal das Starten auf
dem Feld und läßt auch einen sehr niedrigen Leerlauf zu. Außerdem gehen die Motoren im
Landeanflug nicht so leicht aus wenn sie gedrosselt werden.

Gruß
Sascha
 
Glühzünder auf Benziner umbauen...

Glühzünder auf Benziner umbauen...

Bernd Langner
Moderator
Motorflug schrieb:
Hallo Chris
Ich will deinen Eifer nicht bremsen aber das haben schon etliche probiert. Probleme wirst du bekommen mit dem Vergaser da das Benzin Kraftstoffgemisch viel zu dünn ist für den Methanolvergaser..................????? Sollte Methanol etwa sehr viel dickflüssiger sein????


Das hängt wohl eher mit der "Energiedichte" des Kraftstoffes zusammen, da Methanol eine geringere Dichte hat als Benzin ist ein gößerer Düsensatz nötig als bei Benzin, die Vergaser für Benzin sind daher mit kleineren Düsen versehen.....

Gruss
Mallibu121
 
Hallo

Das hängt wohl eher mit der "Energiedichte" des Kraftstoffes zusammen, da Methanol eine geringere Dichte hat als Benzin ist ein gößerer Düsensatz nötig als bei Benzin, die Vergaser für Benzin sind daher mit kleineren Düsen versehen.....

Das kommt noch dazu aber der Ölanteil bei Methanol ist auch größer und macht den Kraftstoff dickflüssiger.

und den Moderator kannste weglassen sonst bestehe ich darauf das du alle Bereiche aufzählst :D


Gruß Bernd
 
Hallo Sascha,
ich habe vor, meine DC-3 mit Zündungen auszurüsten. Siehe hier: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/376971-zeigt-mal-eure-Oldtimer-schätzchen/page5
Die Frage ist nur, welche? Bei der DC-3 muß ich auf jedes Gramm achten. Ich möchte sie mit dem Gewicht noch etwas optimieren.
Die Becker-Zündung wiegt laut Angabe, 70g. Die Müller-Zündung, 150g. Das sind bei 2 Motoren immerhin 160g Differenz!
Der Nachteil bei der Beckerzündung ist für mich, das sie nur mit 5V geht. Ich betreibe aber alle meine Modelle mit 2S LiFe. Und einen Spannungsregler möchte ich auch nicht unbedingt einbauen.
Wenn du beide Zündungen hast, kannst du mir vielleicht sagen, warum der Gewichtsunterschied so groß ist?

Viele Grüße
Michael
 
Hallo Michael

Sorry für die späte Antwort. Die Müller Zündungen sind deutlich größer vom Gehäuse. Wie es innen aussieht weiß ich weder bei
der Müller noch bei der Becker. Die Becker ist halt sehr kompakt.

Wenn es auf das Gewicht ankommt, solltest du die Becker nehmen. Funktionell (nach meiner Erfahrung) sind sie beide. Ausserdem
solltest du bei Becker mal nachfragen wegen der Betriebsspannung. Auf meiner steht 5V, 7,4V und 12V. Angekreuzt ist bei mir 5V.
Sieht aber so aus das es die auch für andere Spannungen gibt.

Gruß
Sascha
 
Hallo Verbrennergemeinde,

zu Umbauten von Methanol und Benzin gibt es inzwischen so einige Beiträge im Forum. Ich hole mal diesen alten thread wieder raus, weil ich denke dass er von Titel und Rubrik am besten passt. Über Sinn, Nutzen/Kosten will ich nicht diskutieren, der Wunsch allein war mir Motivation genug.

In meinen DDR Bulli (siehe rc-n.../Retro-Flugmodelle/...VEB Moba..../#153.) wollte ich halbwegs stilecht einen zu dieser Zeit im Osten verfügbaren Motor einsetzen, jedoch habe ich, zumindest bis heute, Methanol dauerhaft abgeschworen. Die Wahl verblieb zwischen den 2,5 ccm Moskito oder Jena Dieseln, oder einem Benzinumbau der damals verfügbaren Methanoler. Der kühlungsbedingt erwartete Leistungsrückgang beim Benzinumbau richtete meinen Blick auf einen größeren Hubraum als für den Bulli (2,5...3,5 ccm) angegeben. Das relativ geringe Motorgewicht sprach für den Raduga 7.

Ich habe anfangs viel mit Glühkerzen experimentiert, nicht nur mit der OS G5. Allerdings lief die G5 im Raduga am besten, nur sie konnte nicht so einen präzisen Zündzeitpunkt generieren wie die letztlich verwendetete Beckerzündung. Nun, der Raduga trinkt willig sein Benzin und hat im Bulli erstmal 4 Flüge hinter sich. Zugegeben, die Leistung könnte mehr sein. Im Text unterm Video sind einige Informationen zum Umbau.

Die Kosten des Umbaus waren überschaubar und mir sekundär. Der Zeitaufwand aber ist ... unbezahlbar. Mir ging es um die Machbarkeit, den Erkenntnisgewinn und den Wunschmotor fürs Modell.

Die bisher summierte Laufzeit erlaubt ganz sicher noch nicht von einem standfesten und über längere Zeit praxistauglichen Triebwerk zu sprechen. Sollte mein Raduga längerfristig den Umbau durchhalten, die Kerze durch den hohen Ölanteil nicht zu stark verrußen, oder was sonst noch an Überraschungen kommen kann, könnte ich zu gegebener Zeit, wenn Interesse ist, den Umbau beschreiben.

Gruß, Rene'

 
Hallo René,
sehr interessant. Wieviel und welches Öl verwendest du denn? Läuft die Glühung die ganze Zeit mit, oder schaltest du die nur beim Drosseln dazu? Also mich würde die Beschreibung des Umbaus schon interessieren.
Gruß Andreas

p.s. gerade gesehen, doch keine Glühung sondern Zündung, dann interessiert mich auch der Vergaser und Auspuff.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Rene

Schöner Umbau von dir.Habe dazu mal einige Fragen und zwar welches Gemisch verwendest du.
Ist das der Orginalvergaser oder ein anderer. Hast du von der Zündungsmasse zum Motor noch ein
extra Massekabel. Diese kleinen Kerzenstecker sitzen nicht all zu fest und wenn die anfangen zu wackel hast du
unten an der Kerze Überschläge weil nur dort die Masseverbindung besteht.
Hast du die Beckerzündung mit ZZverstellung oder die einfache.

Wäre toll wenn du weiter berichtest.
Für alle die auch daran denken hier mal zwei Seiten aus der Modell zum Thema Methanolmotoren umrüsten auf Benzin

Gruß Bernd
 

Anhänge

  • Benzinumbau.pdf
    388,2 KB · Aufrufe: 228
Hallo Rene !
Tolles Projekt. Hast du schon was an der Verdichtung gemacht ?
Normalerweise kann die bei verwendung einer Zündung deutlich höher als bei einer Glühkerze. Bis wievel Umdrehungen funktioniert die Beckerzündung denn zuverlässig ?

VG,
Sebastian
 
Hallo Jungs,
bitte lest auch meine englischen Erläuterungen unterm Video.
Dann bleiben folgende Antworten offen:
Der Vergaser ist original. Ich habe eine andere Nadel und Küken angefertigt.
Die Beckerzündung ist die za1.v mit der elektronischen Verstellung und reicht lt. Anleitung in der Einzylinderversion bis 14000 rpm.
Schalli ist um 4 cm verlängert, Einkammer mit langem, innen gelochten Endrohr.
Die Verdichtung hatte ich anhand verschiedener Dichtungen von 7,1 bis 8,2 getestet. Mit höheren Werten zündet er besser, Leistung steigt kaum noch.
Mein Fokus liegt auch auf der Standzeit für die Gleitlager.

Danke Bernd für den Hinweis mit Stecker und Masse! Sicher ist sicher, wäre dumm wenn mir die Funken in der Zündung kurzschließen, auch wenn bisher das Silikon im Stecker für gute Haftung auf der Kerze sorgt.
Gruß Rene
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Rene,
tolle Sache was Du gemacht hast, wird schon halten. Der Grundstock ist ja solide Russentechnik und die ist ja bekanntlich mechanisch nicht gerade unterdimmensioniert.
Gruß Frank
 
Hallo Rene,
in dem Video sieht es so aus als ob du Silikonschlauch verwendest, das ist nicht gut, weil Benzin das Silikon anlöst und in den Motor bringt.
Silikon ist temperaturbeständig, es legt sich dann im Brennraum an.🤔
Gruß
Arnold
 
das täuscht, ist Tycon.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten