• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

GP15 JETA (Windwings/Baudis): Erfahrungen?

RFM 43mm Scale Spinner mit breitem Mittelteil - verschiedene Props

RFM 43mm Scale Spinner mit breitem Mittelteil - verschiedene Props

Da ich grad ein Leomotion FES für nen Kumpel an seiner GP15 einbaue und verschiedene Props teste wie die am Rumpf anliegen, wollte ich das niemandem vorenthalten.

RFM 43mm Scale Spinner - normales Mittelteil mit GM 17x10s (scale prop)
IMG_4086.JPG

Zum Vergleich: RFM 43mm Scale Spinner mit breitem (links) und normalem Mittelteil (rechts):
IMG_4088.JPG

RFM 43mm Scale Spinner - breites Mittelteil - GM17x10 (normal)
IMG_4087.JPG

RFM 43mm Scale Spinner - breites Mittelteil - GM17x10s (scale prop)
IMG_4089.JPG

RFM 43mm Scale Spinner - breites Mittelteil - GM16x10
IMG_4093.JPG

RFM 43mm Scale Spinner - breites Mittelteil - RFM16x13
IMG_4091.JPG


Was für den 20x13 gilt wie einige posts vorher gezeigt wurde, scheint für den 17x10 nicht zu gelten: der Scale Prop liegt nicht besser am Rumpf an.
 

Anhänge

Achja zum Thema nicht scale. Bin gestern auch ne Weile DS geflogen:D Und das ziemlich flott, das dürfte auch nochmal ein recht aussagekräftiger Strukturtest gewesen sein. War schon ordentlich flott, immer schwer zu schätzen, denke im Bereich gute 200km/h. Kreise und schöne große Achten mit Rollrichtungswechseln. Dabei arbeitet der Flügel dann schon ordentlich, sowohl Biegung durch den Auftrieb als auch in den Scherungen. Ich kann das damit nicht empfehlen aber geil war´s:D:D:cool:
Hallo Arne,

vielen Dank für Deine hervorragenden Einschätzung und Berichte.
Bereits bei der Bestellung war für mich klar, nur so leicht und stabil als möglich, und erst mal nur mit Flitschenhaken ...

Herzlichen Gruß
Martin

ps: nur wenns wirklich nix bringt und zu wenig Einsatz möglich ist, Option leichtmöglichster FES (ähnlich ex3)
 

eddi-f

User
RFM Spinnergrößen

RFM Spinnergrößen

Da ich grad ein Leomotion FES für nen Kumpel an seiner GP15 einbaue und verschiedene Props teste wie die am Rumpf anliegen, wollte ich das niemandem vorenthalten.

Hallo Freeski,

du erwähnst immer wieder den 43mm RFM-Scale Spinner. Kann es sein, daß Du den 45mm-Spinner meinst? Meines Wissens gibt´s bei Freudenthaler nur Durchmesser 40 oder 45.

Gruß

Eddi
 
Hallo Freeski,

wo kann man den RFM Scale Spinner mit breitem und/oder normalem Mittelteil beziehen? Bei Freudenthaler selbst fand ich nur eine Version?

Gruss Reto
 
Da ich grad ein Leomotion FES für nen Kumpel an seiner GP15 einbaue und verschiedene Props teste wie die am Rumpf anliegen, wollte ich das niemandem vorenthalten.

Hallo Freeski,

du erwähnst immer wieder den 43mm RFM-Scale Spinner. Kann es sein, daß Du den 45mm-Spinner meinst? Meines Wissens gibt´s bei Freudenthaler nur Durchmesser 40 oder 45.

Gruß

Eddi

Ja, bei Leomotion gibts auch einen 43mm - den gibts aber anderstwo auch inzwischen.

Das breite Mittelteil muss man erfragen und ist üblicherweise mit langer Lieferzeit belegt.

Aer-O-Tech hat z.b. den RFM 40mm Scale Spinner mit breitem Mittelteil für den Ikura... denke aber, dass jeder der die RFM Spinner liefern kann, auch den 43mm mit breitem Mittelteil bestellen kann.

Viele Grüsse,
Felix
 

gufi

User
Querruder Servos... die Fläche ist ja ganz schön dünn

Querruder Servos... die Fläche ist ja ganz schön dünn

Hallo GP15 Freunde,
gehen eure Querruderservos denn zu 100% unter Putz rein? Also so, daß die Servodeckel zu 100% bündig aufliegen und wirklich nichts daran schleift???
Ich bin gerade der Meinung, dass das mit 10mm Servos fast nicht möglich ist. Zumindest müsste ich innen vom Servodeckel so viel abschleifen, dass ich befürchte, der fällt dann auseinander....
So sieht das aus:
IMG_20190927_194807.jpg


Beste Grüße
Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:

gufi

User
Interessant. Meine Servos haben die gleichen Maße wie die KST. Und noch mehr "tieferlegen" geht nicht. Gestern Abend hab ich deshalb die Rahmen mit den Querruderservos eingeklebt. Da ich extrem langsam "baue" werde ich in ein paar Tagen mal berichten ob ich am Deckel noch was wegschleifen muss....:rolleyes:
Ich habe ja noch anderes von Baudis und habe auch schon Baudis LDS eingebaut. Ich bin aber auch ein Fan von IDS. Man muss zwar mehr nachdenken welche Hebelkombination und Stangenlänge man wählt, aber dafür kann man den Servoweg noch besser ausnutzen oder mit dem Servo noch weiter nach vorne (Flügeldicke). Die Materialpaarung Kunststoff mit Stahlachse ist auch nicht zu verachten. Die Aluminium / Stahlachse Kombi von Baudis muss man rechtzeitig ölen, sonst geht das schief und frisst sich fest.

Wenn ich dein Foto sehe, sollte ich vielleicht doch etwas schneller bauen....
 
Zuletzt bearbeitet:
ein paar Ergänzungen

ein paar Ergänzungen

Da ich die Tage immer wieder Fragen zu diversen Punkten bekommen, die hier auch diskutiert werden, hier nochmal ein paar Klarstellungen:

Servodeckel: Selbstverständlich passen die Servos mit Anlenkung ohne Probleme unter die Abdeckungen, wenn diese bei uns/Baudis eingebaut wurden. Dabei schleifen die Servohebel nicht am Servodeckel

Rümpfe: Die 80 g Spreadtow-Versionen haben zusätzlich zu den leichteren Flächen, auch einen ca. 200 g leichteren Rumpf. Die Versionen Hartschale, 160er Standard-Carbon, 160er Doppelcarbon haben einen etwas schwereren Rumpf. Beide Rümpfe sind im Vacuum abgesaugt.

Fahrwerk: Am Anfang des Threats habe ich einen Fehler bei dem Gewicht des Fahrwerks gemacht, da mir die unterschiedlichen Rumpfgewichte zu dem Zeitpunkt noch nicht klar waren. Das Fahrwerk, incl. Spanten, Federung und Servo und Klebeharz wiegt daher nicht ca. 1000g sondern ca. 800 g

Spinner:
Zu diesem Modell paßt vom Übergang sehr gut der Freudenthaler Sonderspinner mit breiterem Mittelteil und 43 mm Durchmesser. Siehe die Bilder weiter vorne. Der normale RFM 40er scale Spinner ist nicht so gut und für die GM-Latten nicht so geeignet. Der 42 scale Spinner von Schambeck paßt nur mit den RFM Latten gut. Mit dem 43er Sonderspinner bei GM-Latten mit größerer Steigung (20x13) liegen diese gut, aber auch nicht perfekt in allen Positionen am Rumpf an. Dies würde sich wohl nur mit einem Spinner mit zusätzlicher Schränkung von ca- 3-5° lösen lassen, bzw. einer Propellerpositionierung von Schambeck/YGE. GM-Latten mit ca. 10 Zoll Steigung liegen dagegen sehr gut mit dem RFM Sonderspinner 43 mm an.

Daher habe ich mir bei Freundenthaler als besten Kompromiss eine größere Menge 43er Spinner mit breiterem Mittelteil für die GP15 produzieren lassen, damit man den nicht immer aus der Schweiz importieren muß. Den Reisenauer Spinner halte ich von der Qualitätsanmutung und dem Rundlauf für nicht so geeignet.

Im Bild nochmal der 43er Sonderspinner von Freundenthaler mit einer GM 20x13.
Spinner2.jpg
Spinner1.jpg
 

Gerd Giese

Moderator, Akkus & Ladegeräte, E-Motoren, Regler &
Teammitglied
.... danke Jörg, das ist erste Kombi die mir neben des Impellers auch gefallen täte!
Hier stimmen die Form, der Übergang zum Spinner und die Auflage des Pops am Rumpf! :)
 
Erste 2 Starts/Landungen mit gut einer Stunde Flugzeit sind geschafft.
Am Zugerberg oberhalb des Zugersees hatte es heute überraschend schönen Westwind der riesige Höhen ermöglichte.

Gewicht in der Hartschalen Version mit 6s Antrieb und 5000er Akku: 5,5kg. Mit 3000er Akku komme ich auf 5,3kg. In meinem jugendlichen Leichtsinn hatte ich den Ballast heute natürlich für die ersten Flüge daheim gelassen, habe ich durchaus bereut. Der Flieger war für die heutigen Bedingungen mit 5,5kg eher zu leicht.

Fragen:
@Jörg: Wie liegt der 20x13 am Ende an? Mein 17x10 GM Scale steht noch leicht ab, trotz des 43er Spinners mit breitem Mittelteil.
@alle: Welche gemessene EWD fliegt ihr? Hatte so 0,6-0,7mm Keil unterlegt am HR und vom Abfangen her sieht das mir immer noch ziemlich konservativ aus (Schwerpunkt 105mm)

Fliegergruss
Tim
 

Anhänge

Latte: Da die normalen GM Latten am Ende leicht aufgebogen sind, steht diese ein kleines bisschen ab. Die Scale Latte paßt nicht so gut, da das Blatt etwas breiter ist und vorne anliegt und dann hinten absteht.

EWD: Ich habe auch ca. 0,6 mm unterlegt. Da das Ruder keine Anformung hat, die anzeigt wann das Ruder genau im Strak steht, kann man dieses nur schwer exakt auf "0 stellen. Ich habe das jetzt so gelöst, dass ich auf der Flugphase "speed" das Höhenruder um ca. 3-4 % negativ getrimmt habe. Das entspricht gerade mal der dicke der Endleiste von ca. 0,4 mm. Damit fängt die GP jetzt nicht mehr ab. In den anderen Phasen fängt die GP leicht ab, was für mich so sein soll.
 
Daher habe ich mir bei Freundenthaler als besten Kompromiss eine größere Menge 43er Spinner mit breiterem Mittelteil für die GP15 produzieren lassen, damit man den nicht immer aus der Schweiz importieren muß.
Hallo Jörg

Werden die Mittelstücke über Madenschrauben oder über Umfangsklemmung mit der Motorwelle verbunden ?
 

Arne

User
Moin,

warum macht ihr denn den Spinner und Antriebskram nicht in dem E-thread zur Jeta? Gerhard du hast ihn doch selbst eröffnet dafür. Irgendwie nervt das doch ein wenig.....
 

Gerd Giese

Moderator, Akkus & Ladegeräte, E-Motoren, Regler &
Teammitglied
Äh, was Gerhard gemacht hat ist sein Versuch! Das müssen andere nicht auch so sehen! ;)
Anders wäre es, wenn von Anbeginn (!) eine Trennung erfolgt wäre ... siehe "nur" die Überschrift! :rolleyes:

Das ist hier nun mal der Sammelthread zur GP15 und wird es vermutlich auch bleiben (vermute ich)!
 
Oben Unten