GPS Handy um Höhe/Geschw. zu messen

Hallo,

habe irgendwo mal gehört, das jemand ein GPS-fähiges Handy in ein Modell eingebaut hat, um
im nachhinein die maximale Höhe und Geschwindigkeit zu ermitteln.

Hoffe die Frage ist hier nicht off-topic:

Welches Handy mit welcher Software ist dafür geeignet ? was muss ich beachten ?

Danke für jeden Tipp... !!!
 

Thommy

User †
Hallo,
zum Thema GPS im Modell kann ich verschiedene Dinge sagen.
Vorab aber, ich würde niemals ein Handy im Modell mitnehmen, denn die Dinger müllen Dir Deinen Empfänger so schnell zu, daß der Absturz aus meiner Sicht fast das sichere Ereignis wäre. Mach mal einen Reichweitentest mit eingeschaltetem Handy in einem Bereich wo das Netz nicht ganz optimal ist, und Du wirst sehen, wie Deine Servos anfangen zu zappeln.

Es gibt ja aber auch so GPS in Handygröße, wie z.B. das Garmin Etrex. Grundsätzlich zeigen GPS die Geschwindigkeit recht genau an, allerdings nur die Geschwindigkeit über Grund und nicht die True-Air-Speed.
Die Höhenanzeige kannste getrost knicken, die ist einfach zu ungenau und hängt auch noch von der Konstellation der empfangenen Satelliten ab.

Wenn ich mit meinem Etrex mit dem Auto auf die Teck hochfahre, läuft die Höhe zum Teil bis zu 5 min nach bis sich in realistischer Wert einstellt. Schwankungen um 30m sind eher die Regel als die Ausnahme. Deshalb verfügen die besseren Geräte auch noch zusätzlich über eine barometrische Höhenmessung.

Bei der Aufzeichnung der Route ist oft das Problem, dass man bei den preisgünstigen GPS die Datenrate oft nicht angeben kann, und sie dann oft für Modellzwecke nicht ausreicht.

GPS-Daten werden im normalfall im Sekundentakt aktualisiert, spezielle GPS-Chips schaffen bis zu 5 Werte pro Sekunde. Ganz besondere GPS sollen abgeblich sogar 10 Werte /s schaffen , allerdings sollen die preislich bei ca. 10000 SFR liegen (letzteres hat mir jemand erzählt).

Zusammengefasst kann man sagen, lieber kein Handy verwenden, und beim Rest genau anschauen was es wirklich kann.

Gruß
Thommy
 

Dix

User
Ich weiß nicht mehr wo ichs gelesen habe, aber Handys im Flieger sind ziemlich unmöglich!

Ich spreche von der manntragenden Fliegerei, was aber hier durchaus auf den Modellflug übertragbar ist:

- Die Netzzellen sind nur vielleicht so zwei bis vierhundert Meter hoch. Darüber hat das Handy keinen Empfang mehr.

- Die Sendeleistung wird je nach Netzintensität hochgefahren! Kein Netz --> Maximale Sendeleistung. Das Fon wird Deinen Empfänger über den Haufen brüllen!

- In dieser Höhe hat der UKW-Sender eine erheblich höhere Reichweite: Das Handy brüllt mit viel Leistung in mehrere Netzzellen gleichzeitig. Das gibt ein großes Tohuwabohu beim Netzbetreiber und und und...

Eine Lösung kann ich Dir aber anbieten:

Im Segelflug werden zu Dokumentationszwecken GPS-Logger mitgeführt, die in einem Aufzeichnungsintervall in 1 bis 8 Sekunden die 3D-Position (also eine Punktekette) aufzeichnen.

Die Kleinsten sind aber so 10x5x5 cm groß. Google mal nach Garrechts Volkslogger und nach Filser Colibri.
- Die Dinger sind abgeschirmt, stören also nicht.
- Sie brauchen 12V Bordspannung. (um 300mA Strom)
- Sie müssen/können am Rechner zuhause ausgelesen werden.
- Sie wiegen ein wenig.
- Sie kosten ab Hausnummer achthundert Euro mit Gerümpel!
 

Steffen

User
Hi,

ich glaube es ging um ein 'Handheld-GPS'=Handy-GPS und nicht um ein 'Telefon-Handy mit GPS-Funktion'

Und selbst wenn, macht man halt den Handy-Teil aus :)

Ciao, Steffen
 

AchimS

User
Kleine Ergänzung, daß nur ground speed rauskommt ist ja klar. Die Höhe per GPS zu bestimmen ist sehr ungenau, aber es gibt Geräte mit Altimeter, die können auch ein Höhenprofil aufzeichnen. Kosten halt ein paar EUR mehr.
Die Etrex sind ziemlich groß und schwer. Ich würde da eher ein Gecko nehmen.

Achim
 

Dix

User
Zumindest vom Volkslogger weiß ich, daß der einen zu Fuß kalibrierten barometrischen Höhenmesser eingebaut hat, um die GPS-Ungenauigkeit auszugleichen.
 
Oben Unten