Graupner Beaver

S_a_S

User
ohne stimmt der Schwerpunkt nicht...

Grüße Stefan

PS: der Konstrukteur hat sich damals auch nicht viel Mühe gegeben, die Proportionen einer DHC-2 in das Modell einzuarbeiten...
 
ohne stimmt der Schwerpunkt nicht...

Grüße Stefan

PS: der Konstrukteur hat sich damals auch nicht viel Mühe gegeben, die Proportionen einer DHC-2 in das Modell einzuarbeiten...
Das ist nun aber wirklich kein Argument, der SP ist auch anders zu erreichen (wer das nicht hinbekommt...) und die Konstruktion des Modells hat mit der "zeitlos" hässlichen Heizung- oder Ofenrohr- Isolierung gar nix zu tun. Die originale Haube war doch recht ok.
Eine so kleine Haube ist auch schnell aus Holz gemacht. Wenn der Flieger eh´ umgebaut werden soll, dann kann man das ja auch gleich mitmachen.
 
Meine Beaver hatte heute (nach langer Reifezeit im trockenen Keller) ihren Erstflug.
Start vom Boden kein Thema, nur das Seitenruder braucht Fahrt bis es gut wirkt. In der Luft etwas trimmen aber dann war alles ruhig. Rollen, Looping, alles mühelos. Alle Ruder wirken auch gut (ich habe Querruder eingebaut und dafür die V-Form reduziert).
Zur Landung einfach Gas rausnehmen, einschweben lassen und grinsen :D
 

Anhänge

Glückwunsch!!!!!!! 👏👏👏👏👏

Wobei das mit den Querrudern ist natürlich ganz klar Doping 😁😁😁. Will ich ja auch machen, aber ich werde es doch erstmal ohne probieren. Nachdem man (= die Rentnergang 😁) mich auf dem Modellflugplatz belehrt hat, dass bei 2-Achs das Seitenruder auf den Querruderknüppel gelegt wird, kann ich mir das auch eher vorstellen.

Eine Frage bitte: Außendurchmesser deiner Motorhaube?

Gruß und viel Spaß mit deinem Grünling
Bernhard
 
Danke für die Blumen! Der Flieger wurde heute von meiner Freundin auf "Grashüpfer" getauft, wie passend :D

Du kannst sogar beim 2-Achser Seite auf Seite lassen und dafür Quer 100% auf die Seite mischen. Dann hast du sozusagen eine doppelte Querrudersteuerung (mache ich z.B. beim RES so). Damit kann man gezielt das Steuern mit dem Seitenruder üben und im Notfall (wenn man aus Versehen am falschen Knüppel rührt) reagiert die Flieger auch ;-)
Haube: Ich habe die originale Haube aus dem Baukasten verwendet... Der Flieger liegt gerade im Keller, aber ich kann es dir bei Gelegenheit nachmessen.
 
Jetzt freue ich mich auf ein Bild aus dem Supermarkt, wie du mit einem Messschieber Joghurtbecher abmessen wirst :D
Ned den Joghibecher, der fällt wegen seiner Aushebeschrägen aus der Eignung!
Das vereinfacht einen Formnachbau eventuell auf einen Kauf aus der Gartenabteilung: Trennmittel in Tonpott, hinterherharzen, notfalls kaputthauen.
So:
Tastzirkelmessung_1k.jpg

Diese Töpfe gibt's z.B. im Baumarkt, sie müssen nicht getöpfert sein. Nur glasiert ist sehr sinnvoll. Oder aus dem gerade so "modernen" Melaminharz, Hauptsache innen glatt.

Den Tastzirkel kann man dann ausmessen:
Tastzirkelmessung_2k.jpg

Hier:
Tastzirkelmessung_2a.jpg

Und komm mir jetzt keiner mit Zehntelmillis, dafür liegt weder der Tastzirkel präzise parallel, noch die Meßschenkel sauber an. AKA mit ein bissi Mühe ist ein Zollstock genau genug.

servus,
Patrick
 
Danke für die Blumen! Der Flieger wurde heute von meiner Freundin auf "Grashüpfer" getauft, wie passend :D

Du kannst sogar beim 2-Achser Seite auf Seite lassen und dafür Quer 100% auf die Seite mischen. Dann hast du sozusagen eine doppelte Querrudersteuerung (mache ich z.B. beim RES so). Damit kann man gezielt das Steuern mit dem Seitenruder üben und im Notfall (wenn man aus Versehen am falschen Knüppel rührt) reagiert die Flieger auch ;-)
Haube: Ich habe die originale Haube aus dem Baukasten verwendet... Der Flieger liegt gerade im Keller, aber ich kann es dir bei Gelegenheit nachmessen.
Hoi raoul_duke,
auch nett. Ich hab meine Beaver auch getauft: hört derzeit noch auf Mr. Ugliest 😂
+

cooler Tipp - danke, ist topp. Geht nur leider mit meiner Retro 27Mhz E8-Funke nicht, die kann nicht mal Servoumkehr 🙂.
+
mein Motorspant hat 67mm, deine Haube 76mm = ringsrum einen Luftspalt von vielleicht 4mm - richtig? Ich muss an die Motorkühlung denken.

-----

Hoi Patrick, Dieter, Hölderlin, Stefan,
danke für Inputs, die sachlichen 👍 und vorallem die zum Grinsen 😆. Korrekt, die Aluhaube ist grauenhaft häßlich, aber man honoriere bitte auch die Kreativität, den Improvisationsgeist und die Mühen des Erstellers dieses Lowcost-Produktes vor vielen Jahren. Und mindestens einmal wird die Beaver damit fliegen und es wird Photos geben.... 😄

Gruß an alle
Bernhard
 
Hallo Bernhard,

Da hätte ich was für dich, wollte sie mal für meine Beaver fertigzumachen, habe dann aber eine neue bekommen.Kannst sie gerne haben, musst halt noch ein wenig Arbeit reinstecken.Kannst sie für die Versandkosten haben
20211005_202301.jpg

Gruß Alexander
 
Hallo zusammen,

kann berichten: sie fliegt super! Nach dem Tipp mit Seite auf Querruder legen hab ich auch die Furcht vor 2-Achs verloren. Der SP mit 5cm hinter Nasenleiste passt perfekt. Nicht einfach ist der Bodenstart, sie grade zu halten ist ne echte Herausforderung, sie bricht schnell aus in alle anderen Richtungen und rast wild auf dem Boden rum 🤪, aber es gelingt auch ab und zu. Handstart geht natürlich eher. Fliegen und landen kein Problem.
Sie war auf jeden Fall ein Hingucker auf dem Modellflugplatz und hat für ziemliches Amusement gesorgt.

Umbau auf Querruder wirds also nicht mehr geben. Inwieweit ich sie noch aufhübsche, ist noch nicht entschieden, mal sehen.

Eine Frage bitte: sie hat x-Beine, die Spur "schielt" nach aussen. Will ich zurechtbiegen, sie lässt sich dann möglicherweise besser vom Boden starten. Aber der Fahrwerksdraht ist im Rumpf eingeklebt und ich weiss nicht wie und ob die Befestigung im Rumpf das Biegen aushält. Wie ist der Fahrwerksdraht im Rumpf befestigt? Kann mir bitte jemand ein Bild vom Bauplan machen?

Gruß und frohes Retrofliegen 😀
Bernhard
 

bendh

User
Die Spur sollte so eingestellt sein, dass sich die gedachten Linien der Räder ca. 3m vor dem Modell treffen. Dann geht der Start leichter.
Zum biegen den Teil des Stahldrahtes der aus dem Rumpf kommt im Schraubstock einspannen und dann mit einer Zange den Teil wo die Räder sind zurecht biegen.
 
Hallo zusammen,

hab meine Beaver noch ein bisschen im Stil vom Original gepimpt, ohne 100% das Original treffen zu wollen. So sieht sie inzwischen aus. Nur die Haube fehlt noch, jedoch aus gutem Grunde.

Sie fliegt sehr gut, sicherlich dank des korrigierten Schwerpunktes. Und es macht Spaß, ab und zu so einen kleinen Retro-Kreischer durch die Luft zu bewegen 😁. Nur mit einem Bodenstart komme ich noch nicht 100%ig zurecht, das ist wirklich Übung. Sie grade zu halten gelingt nicht immer, sie bricht schnell und unvermittelt unkorrigierbar aus, und im Moment des Abhebens, wenns das dann gelingt, wirkt sie sehr instabil. Das führt natürlich ab und zu zu heftigen Prüfungen der gesamten Struktur 😬 ........ . Die ABS-Haube wird sie also erst kriegen, wenns besser läuft - ich hab nämlich nur eine. Und meine Haube Typ Tyson ist ja in die Kritik geraten 🤪😄.

Wie startet Ihr die Eure am besten?

Gruß und frohes Fliegen
Bernhard

20220115_112953.jpg
 
Oben Unten