Graupner Compact-brushless = welcher Hersteller ?

AJ

User
Moin,

weiss zufällig jemand, wie die Grauper-Compact-Motoren "im Original" heißen ? Sind die auch von Plettenberg ? Oder von AXI ?
Ich suche nämlich das Pendant zum "Graupner Compact 440"...

Vielen Dank schonmal
 

Snoopy

User
Seit wann bau schulze Motoren ?!?

Die Graupner Motoren kommen von Flyware: www.flyware.de

Wie ich gerüchteweise erfahren hab (muss nicht stimmen) haben die Graupner Motoren schlechtere Magnete und mehr Luftspalt. Das mit den Magneten scheint mir plausibel, da diese nicht vernickelt sind wie bei Flyware üblich. Des weiteren lassen sich die Graupner Compact nicht ohne weiteres öffnen. Welcher Graupner Motor welche Windungszahl hat konnte ich bislang leider nicht in Erfahrung bringen.
 
Wie Snoopy es schreibt, die Motoren kommen von Flyware.
Das weiss ich sicher, durch nen Bekannten der im Umfeld von Flyware schon tätig war....

Zu der magnetthematik kann ich leider nicht sagen. Will ich so hier auch nicht posten, selbst wenn ich es wüsste.
 
....stimmt! Habe ich auf der Nürnberger Spielzeugmesse im Februar erfahren, wo die Motoren vorgestellt wurden. Auch einige andere Hersteller bieten Flyware-Motoren an, jeweils etwas verändert zu den blauen Originalmotoren von Flywere, meist andere Farbe (z.B. rot eloxiert). Bei Graupner ist auch das Gehäuse etwas anders abgedreht.
Gruß
 

chrisu69

Vereinsmitglied
Und welcher Motor wieviele Pole/Windungen hat steht im Neuheitenprospekt in der Tabelle der technischen Daten...

...Demnach ist also der Compact 440 ein Flyware 350/20 15,5Wdg. 14Pol.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;)

Gruß
Christian
 
Hi,
von wem die Motoren kommen habt Ihr ja schon nur das die nichtvernickelten Magnete schlechter sein sollen ist ein Unsinn.Die Vernickelung kostet etwas Magnetischen Fluß da sie die Magnete etwas kurzschließt und damit ein paar Feldstärkchen wegfrist.Die Vernickelung war gegen das Korodieren die es aber bei den neueren Magnetmaterialien nicht mehr braucht da diese Korosionsbeständiger sind.
 

AJ

User
Hi chrisu69,

also das kann ich ja jetzt unmöglich auf mir sitzen lassen :)

Die einzige Datenquelle, die ich hab, is das WWW. Schau mal bei Graupner auf der Homepage unter "Motoren->Elektromotoren->Sensor- und Brushless-Motoren->Compact 440 12V".
Ausser der Polzahl stehen da nur die Maße. Und selbst wenn da mehr stehen würde, hätte ich ja immernoch nicht gewusst welcher Hersteller das nun is, gell ;)

Aber gut dass das jetzt geklärt ist ! Danke ! :)
 

chrisu69

Vereinsmitglied
´n Abend,

jetzt bloss nicht wieder streiten ;)
ich habe nur gesagt das die Daten im Neuheitenprospekt sind, und das gibts auch im www auf der Graupnerschen Homepage unter Neuheiten 2003...

ich habe die Compact Motoren noch nicht laufen lassen, aber die erste Sichtprüfung geht meiner Meinung nach zugunsten von Graupner. Ich hoffe ich irre mich da mein letzter Flyware auch schon einige Zeit alt ist, aber die Lager am Graupner Motor sind um einiges größer und im gesamten macht mir der Motor einen stabileren Eindruck(wiegt ja auch ein paar Gramm mehr als ein vergleichbarer Flyware).

Weis jemand ob bei Flyware mittlerweile auch größere Lager verwendet werden?

Gruß
Christian

[ 05. Oktober 2003, 22:33: Beitrag editiert von: chrisu69 ]
 

Michael Schöttner

Vereinsmitglied
Hallo Zusammen,
ich glaub nicht, dass die Lager größer sind. Außer dem Befestigungsflansch dürfte alles gleich sein mit den Blauen Flywares. Der etwas verlängerte und verjüngte Flansch dürfte den Einbau in ein paar mehr Rümpfen zulassen.
An den spez. Drehzahlen läßt sich sehr leicht das Gegenstück zum Blauen herausfinden.
Was die Magnete angeht, so weiß ich, dass stärkere Magnete ohne Beschichtung eingebaut werden. Man kann so den Luftspalt noch etwas vergrößern und macht den etwas resonanzanfälligen Außenläufer etwas unempfindlicher gegen kurze Magnet- Stator Berührungen.
Die Magnete in den Plettenberg Orbits sind übrigen auch nicht beschichtet und das sind ja keine "billigen China Magnete" ;)

Schöne Grüße,
Michael
 
Oben Unten