Graupner Eurofighter

Makalani

User
Im Frühling hatte ich hier einen Bausatz des GRA Eurofighters in der Börse gesehen.
Dieser war schon angefangen und recht weit fortgeschritten. Da der Preis attraktiv war, wurde ich mit dem Verkäufer einig und das Modell bald eingetroffen.
Der Bauplan war nicht mit dabei, doch im VTH- Verlag fuer kleines Geld erhältlich.
Der Vorbesitzer hatte schon einen Umbau fuer E-Motor angefangen, Kabinenhaube mit Carnards (nicht angelenkt), sowie den Rumpf und SR Flosse gebaut.
Da ich keinen Vebrenner besitze, wird das Modell als Elektromodell betrieben.
Wie alt(jung) das Modell ist, sah ich beim sichten des Kartons, der Teilebeutel des so genannte n Tanks und Waffenträger war aus '88

Die Restarbeiten zur Fertigstellung werden noch dauern, einen Baubericht wird es nicht in dem Sinn geben. Ab und an ein paar Bilder
Gestern hatte ich die Haubenbefestigung und am Heck die Düse erstellt. Dabei fiel auf das die Rundung am Rumpfrücken etwas zuviel abgetragen wurde.
Beidseitig wurde 2mm Balsa mithilfe vom Bügeleisen aufgetragen um dies Auszugleichen.
Hier noch ein paar Bilder vom Modell
 

Anhänge

Makalani

User
Heute den restlichen Tag fuer ein paar Schleifarbeiten genutzt
So langsam kommen die Konturen am Rumpfrücken raus und die Uebergaenge Haube/ Rumpf
Das SLW + Rumpfrückenteile werden als letztes geklebt und verarbeitet.
Der Rumpfboden wird als nächstes verschliffen; dann Endleiste/ Evelons, Nasenleiste und Randbogen. So zumindest der Plan........

Ueber die Elektrifizierung sind auch schon ein paar Gedanken verschwendet worden.
Am liebsten wuerde ich wie in meiner Horten HVc einen T-Motor verwenden. Laut E-Calc mit einem Schub/ Gewichtsverhältnis von annähernd 1:1
Ein Hacker A20 ist auch berechnet worden und wäre schon vorhanden
Das wird alles vom SP abhängig sein, da im Original viel Gewicht im Heck untergebracht (Servos) war
1734AF64-86A6-4312-849D-D8A73B1DE69C.JPGD3B182C6-6152-4096-ADF2-35121C05718D.JPGB849E86E-376A-445A-BE35-977BF1E48B06.JPGE414B405-7141-40F9-B586-616A7CFCAD76.JPGT-Motor.png

to be continued....
 

Makalani

User
Freue mich den Bau den der Vorbesitzer angefangen hat fortzusetzen damit das Modell auch als Elektro zu vollenden und hoffentlich erfolgreich zu fliegen
Damals ein Traum als ich es wie bestimmt viele andere als Neuheit sah, doch als Lehrling unerreichbar

danke Christian
 

Makalani

User
Nach Urlaub wieder am basteln
Viel ist gestern nicht passiert. Mit Schleiflatte und Nagelfeile am Rumpf Material abgetragen, den Übergang Cockpit/ Rumpfrücken ausgearbeitet.
Die zuviele Spachtelmasse an Flaechen ist auch fast weg
Im Bausatz war ein Speed 500 noch eingepasst und vorhanden. Den habe ich fuer einen vorhandenen 40mm Motorspant zur Ausrichtung genutzt um den Rumpf anzupassen/ verschleifen.
Da ich solange mit leading edge/ Randbogen und Evelons mit dem ankleben warten möchte um diese nicht unnötig zu beschädigen, hab ich mir gestern Gedanken wegen der Servos gemacht.
Schächte waren schon vorbereitet. Die wurden fuer meine aus dem Fundus angepasst, GFK auf die Oberschale verklebt und fuer die Deckel die Auflagen vorbereitet.
Da ich die originalen Abdeckungen fürs Gestänge verwenden wollte (man macht sich ja keine zusätzliche Arbeit), wurden hier die vorbereiteten Öffnungen Schlitze eingearbeitet fuer die 2mm Kohlestangen. War etwas aufwendig aber scheint soweit zu passen.....Das sehe ich dann wenn die Evelons dran sind

to be continued

P.S.
Wenn schon Sonderwünsche und Zusatzarbeit, plane ich die Griffmulde mittels Torsionsfedern zu verschliessen.
Wie das passt wird die Zeit zeigen
IMG_0907.JPGIMG_0906.JPGIMG_0905.JPGIMG_0904.JPGIMG_0903.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Makalani

User
Momentan zeigt die Waage 380gr ohne Elektronik
Vielleicht bewegt sich das AUW bei 800gr was dem Hacker A20 sehr entgegen kommen wuerde
 

DRit

User
Hallo,
Interessantes Projekt. Die Speed 400 Modelle von Graupner folgen immer gut. Habe verschiedene besessen.
Lang,lang ist’s her.
Gruss Dieter
 
Hallo Leute
Denn Eurofighter hatte ich damals auch gebaut.
Allerdings mit Verbrennermotor(6.5ccm hirtenberger mit resorohr)
Kamm leider über den Erstflug nicht hinaus.
Nach einen Abschwung (kubanacht) gings senkrecht in Boden.
Die Servos bzw die Anlenkungen der Ruder war zu schwach.
Der Schwachpunkt ist die Umlenkung und die langen Bowdenzüge.
sollte das bei deinem Modell auch so sein würde ich es umbauen
auf direkt Anlenkung (heute gibts schon dünne Servos).
An mehr kann ich mich nicht leider erinnern.
Grüsse robert
 

Makalani

User
Hallo Robert,
Ist kein schönes gefühl ein Modell bim Erstflug zu verlieren.
Der Vorbesitzer (Christian) hatte bei seinem Bau schon alles auf Flächenservos vorbereitet.
Mechanische Mixer hatte ich noch nie, kenne diese aber.
Dies und wie Du schriebst, lange Bowdenzüge summieren das Spiel ungemein.
Meine Servos haben so 1,5kg Stellkraft und sollten mit der direkten Anlenkung das bewerkstelligen.
Die Schubstangen haben ca. 10cm länge, welche ich ggf. abstützen werde


Schönes Wochenende

Ingo
 
Hi Dieter,
Danke.Ich bin auch gespannt wie der EF fliegen wird.
Auch bei der conversion von 2,5ccm auf elektro
Ingo
Der fliegt auch gut (ist aber kein Speed 400 Modell und ganz sicher auch keins für 6,5er Motoren). Ich habe den auch schon gebaut und mit dem 2,5er OS geflogen : Graupner Eurofighter ´90. Die Anlenkung der Ruder nach Plan mit den Servos in den Flächen und kurzen Bowdenzügen ist spielfrei.
 

Makalani

User
Deinen Beitrag habe ich als ich das Modell erwarb hier schonmal durchgelesen.
War mit deinen Bildern sehr hilfreich bei der ein oder anderen Frage
 

Makalani

User
Etwas weiter,
der GFK Motorspant ist eingetroffen und geklebt worden.
Auch habe ich final die Anlenkung der Evelons festgelegt.
Bild zeigt den Status bevor das Gestänge gebogen wurde
Möglichkeiten gab es genug die FALSCHE wahl zu treffen;-) Nun ist es so......IMG_0908.JPG
 
Oben Unten