Graupner Regatta Winde zieht Wasser?

Hallo

nach dem IOM Einsatz wollte die Winde nicht mehr.
Boot hatte etwas Wasser im Rumpf, welches hat dies nicht.
BEC ging noch Motor war aber tot.
Auseinandergenommen, unten im Gehäuse war etwas Wasser.
Sicher durch die Potiöffnung gekommen.

Wer kennt das Problem? Lohnt die Reparatur noch?
Sollte man bei einer neuen die Potiöffnung mit Silikon verschliessen oder Loch unten ins Gehäuse, Schwitzwasser?
Keine Ahnung wo sonst das Wasser reinkam.
110 Euro und man hat eine neue.
 
Sie liegt schon seit 2h trocken, nichts.
Ich vermute Kurzschluss und die Elektronik ging kaputt.
Das Poti möchte ich nun nicht öffnen.

Na gut bei der neuen wird die Potiöffnung zu geklebt und ein 2mm Loch ins Gehäuse gebohrt.
Traurig das das nicht schon von Graupner gemacht wird, zumal man dann die Gewährleistung verliehrt.

Einsprühen, womit?
 
ca. 15 jahre, war aber 10 jahre nicht in betrieb. habe erst seit diesem jahr sie wieder in betrieb genommen.
habe hier wet-protect gefunden, ob das was bringt.
grauper soll auch so was haben, nur wie heisst das da?

die neue winde sollte besser geschützt sein. wenn sie da ist geht die defekte zu graupner.
 
RMG Winden sind die Besten auf dem Markt!!!

Die Elektronik ist Wasserdicht und wenn mal der Motor kaputt geht, dann kostet das evtl. 3€, und gibts beim großen C.

Gruß Kym.
 
joh gehäuse weg und alles mit Kontakt Chemie PLASTIK 70 Spray einsprühen und gehäuse wieder drauf.
bei der neuen regatta versuche ich oben alles dicht zu machen und unten ins gehäuse ein oder zwei löcher bohren.
 
Oben Unten