Graupner Servo DES 448 Elektronik und Getriebeprobleme

Hallo,

Ich bin eidentlich seit Jahrzehnten ein zufriedener Graupnerteile Benutzer.
Seid ich mir jedoch mal eine Charge Graupner Servo DES 448 gekauft habe, komme ich ins grübeln.
Habe die in einem Euromaster verbaut und nur Probleme damit. Das geht von kaputten Getrieben bis hin zu eigenartigem Servostellungen. Manchmalhabe ich den Eindruck das die Servos machen was sie wollen. Nachdem ich von 4 Flächenservos 2 ausgewechselt habe gegen Robbe S3150 scheint das Elektronikproblem weg zu sein.
bleibt noch die Ungewissheit wann das nächste Getriebe seinen Geist aufgibt.
Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder setzte ich die Servos in zu großen Fliegern ein? Von den Leistungsdaten her müssten die doch locker mit Quer und Landeklappen des Euromasters fertigwerden!
Das die Elektronik anscheinend öfter mal Probleme macht habe ich in diesem Forum gelesen. Aber von Getriebeproblemen? Die Dinger sind ja auch nicht gerade billig.

Wolfgang
 
Hallo Wolfgang,

ich habe vier DES448BBMG (das sind auch die die du hast?) in einem Bigbird und zwei in eine DS Brettnuri mit 1,80 m. Bei zwei (Bigbird) mußte ich die Getriebe wechseln und die zwei im Nuri hatten bei Ausschlag gezittert. Die habe ich dann reklamiert und neu bekommen. Bei zwei Servos die ich neu bekommen habe, hat eines ohne Anschlag durchgedreht und eines hatte wieder das zittern im Neuzustand. Diese Servos hatt ich noch nicht im Modell verbaut!! Also wieder reklamieren und wieder neu bekommen.

Die Servos des Bigbird müssen bei jedem einschalten neu auf die mitte gestellt werden (ich glaube das nennt man Temperaturdrift?), aber teilweise nicht nur 1 mm!

Beim Nuri hab ich jetzt wieder ein Servo das zittert. Das ist seit April verbaut und wird nun wieder reklamiert. Das ist einfach schei....!

Diese Erfahrungen erstrecken sich nur auf die DES 448.

Ich habe DES 428BBMG in einem kleinen DS-Flieger die nach zwei Jahren weder Spiel haben noch sonst irgendwelche Marotten. Und der Flieger mußte schon viel leiden.

In einer schweren DS-Maschine habe ich DES 587 BBMG die auch keinen Ärger machen. Ebenso ist dieses Servo auf Höhe im Bigbird. Auch ohne Probleme.

Ich weiß auch nicht was da los ist. Aber es nervt total.

LG

Toni
 
Hi,
könntet ihr bitte noch einige wichtige Infos mit ran tun?
Wie ist die Stromversorgung?
Wie lang sind die Kabel und welchen mm³ haben die und wie viel Stecker sind dazwischen?
Alle Servos einzeln angeschlossen oder gar mal + und - in der Fläche abgegriffen?
Welches System (Empfänger) mit welcher Rate?

Die DES sind Empfindlich wenn man sie an die oder um 6 Volt betreibt.
Spannungsschwankungen, wie bei sehr langen Kabel, mögen die auch nicht gern.

MFG
Dennis
 
Hallo Dennis,

in meinem Bigbird ist eine abgeregelte Spannung auf 5,9 V vorhanden. Die Kabelquerschnitte sind 0,25 mm2 gedrillt. Es ein Stecker am Servo, einer am Flächen-Rumkpfübergang
und natürlich Empfänger. Hier sind die Leitungen alle bis zum Empfänger durchgehend.

Beim Nuri habe ich die gleiche Ausführung, nur die Stromversorgung ist 4-Zellen NIHM.

Bei den Getriebeproblemen kann man ehrlicherweise nícht sagen, haben Sie beim Landen einen Schlag bekommen. Für die Servogröße, muß allerdings mit einer nicht so massiven Robustheit gerechnet werden. Vor allem bei großen Ruderblättern.

Bei meinem DS-Vogel sind, wie oben geschrieben, die DES587BBMG verbaut und auch eine 5,9 V Stromversorgung. Die Leitungen beim DS-Vogel sind am FLächen-Rumpfübergang - und + zusammengefasst. Hier gibts keines der Probleme. Das selbe Servo ist auf Höhe beim Bigbird und macht auch keine Probleme.

Es ist also, denke ich, kein Problem der DES-Serie.

Ich hoffe das sind die Infos, die du haben wolltest.

LG

Toni
 
Hallo,
siehe u.a. auch Thread zur Alpina 3001: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/229366-Alpina-3001-!?p=2876611#post2876611
Die Dinger sind imho gefährlich. Sie verrecken reihenweise, bei aller Art Stromversorgung. Ich würde sie keinesfalls mehr einsetzen (zumindest solange hier kein facelift erfolgt ist), stattdessen Robbe 3150 oder wenn`s unbedingt dünner als 10mm sein muss die MKS 6125 mini. Die tun bei mir bisher jedenfalls störungsfrei Dienst...
 
Serienstreuung

Serienstreuung

Hallo allerseits,
auch bei mir ist ein vom Baujahr, nicht von der Benutzung älteres DES 448 kürzlich einfach stehen geblieben. Da ich den Flieger gebraucht gekauft habe, kenne ich das ursprüngliche Kaufdatum der Servos nicht.

Kann es sein, dass es sich um ein Problem der Serienstreuung handelt, also andere Lieferchargen dis Probleme nicht haben?
Stefan
 
Hallo,
bei mir waren 2 Chargen unterschiedlicher Lieferzeit und -quelle gleichermaßen betroffen. In meinem Umkreis 2 weitere Serien. Also eher generelles Problem bzw. bisher keine "Gut"-Charge bekannt!
 
Während der diesjährigen Karlsruher Messe habe ich einen Graupner-Mitarbeiter aus dem Service am Stand auf die DES-448 angesprochen und er hat mir versichert, dass die Ausfallquote im "servoüblichen Rahmen" unter 5% läge.

Ich habe den Stand mit skeptischem Blick verlassen ...

Gruß
Herbert
 
Hallo,

bei mir sind mittlerweile auch 2 DES 448 wegen Elektronikproblemen ausgefallen. In beiden Fällen auf Querruder einmal Rechts nach ca. 75 h und kürzlich Links nach ca 85 h. Zum Glück sind die Dinger in Neutralstellung ausgefallen, sodaß das Modell halbwegs sicher gelandet werden konnte. Stromversorgung waren 4 Eneloops.
Da die Beiden meine einzigen 448er sind, ist die " gefühlte" Ausfallrate ein wenig über der Angabe von Graupner von 5%.

Wegen der geringen Flächendicke bin ich leider auf Servos kleiner 10 mm angewiesen und habe die gleichen Servos wieder verbaut, in der Hoffnung, dass die länger als eine 3/4 Saison halten.
Mal sehen, was Graupner zu den (bald) eingeschickten 448 sagt.

Gruß
Frank
 
Hi
ich habe seid 3 Jahren 10 Stück im Einsatz in verschiedenen Modellen ( F5B / F3B ) keine Probleme.
Man hört und liest auch von anderen Marken das die Probleme haben.
Die 3150 haben auch ihre Probleme.
100% Sicherheit das alles immer geht wird es nie geben.
Ich glaube das wirkliche Problem liegt darin das die Servos immer kleiner werden, da wird alles irgendwie reingequetscht ,wenn dann beim Zusammenbau
geschludert wird ist das Problem da.
Die Servos werden sehr viel im F5B verwand und da hört man nichts.

Gruß,Herbert
 
Morgen,
so wie ich das hier lese im :rcn: hängt das leben der DES von Einsatzgebiet ab.

Auch bei mir sind 2 in einer Katana MD gestorben.

Komisch ist, das sie in F3B/F5B recht lange halten.

Vielleicht hat es mit der Hebelarm Charakteristik zu tun.

Da ich mich persönlich auch etwas mit Servos beschäftige, wäre es doch schön, wenn Graupner sich hier auch äußern könnte.
Servos kaufen und testen, geht Zeitlich und Preislich leider nicht.

So an sich finde ich die DES, zumal die, die ich nun hier habe, sehr gut.
Nun mache ich mir Gedanken um meine Horten, da sind zwei DES 428mg drin haben
Andere, außer die DS09 Hyperion würden da nicht rein passen ohne viel um zubauen.
Die Horten soll die 300 knacken, wenn dann ein Servo ausfällt...... gar nicht dran zu denken.
 
Hallo Nice,

wie ich schon oben geschrieben habe sind bei mir die DES 428BBMG in einer kleinen DS-Maschine verbaut. Diese mußten die letzten zwei Jahre ziemlich rauhe Manöver aushalten.
Aber ich kann sie uneingeschränkt empfehlen. Auch letztens habe ich die Kiste im DS in die Latschen geerdet. Es war nur das Servo locker, sonst nichts.
Das Spiel ist bei mir auch nach dieser Zeit fast null, bei einem Servo wirlklich null.

Auch ein Freund hat die Servos in der gleichen Maschien mit ählicher Behandlung seit etwas mehr als zwei Jahren verbaut und auch keinerlei Probleme.

Mein Groll bezieht sich nur auf die 448!! Und die sind eben in einer F3F-Maschine und einem DS- Nurflügel verbaut.

LG

Toni
 
Hallo,
die Ausfälle die ich kenne fanden allesamt bei völlig unauffälligen Situationen statt, z.B. konstantes Kreisen in der Abendthermik, einmal beim Programmieren eines neuen Senders (2 Servos kurz hintereinander). Es ist ein elektronisches "Festgehen" mit plötzlich hoher Stromaufnahme, danach laufen die Servos nicht mehr, lassen sich nur etwas zäher von Hand durchdrehen. Mir ist nicht ein Fall bekannt, wo zeitnah oder infolge eines härteren Manövers dieser Ausfall stattfand. Das spricht für mechanisch robust, auch kenne ich kein defektes Getriebe o.ä. auch nach härteren Landungen. Solange die Servos funktionieren, sind sie also sehr gut. Aber eben nur solange....
 
Hi
ich habe eines mal geöffnet, die Elektronik ist da sehr reingepresst , wenn da ein Kabel nicht sauber liegt könnte es passieren das es einen
Kurzschluss verursacht. Getriebeprobleme habe ich auch noch nicht gehört.

Gruß,Herbert
 
bei mir funktionieren 4 Stück seit 2 Jahren problemlos. (bis jetzt)?
Spannung lt. Telemetrie 5,4 V
 
Habe auch Probleme mit ganz neuen 448 DES MG. Eines habe ich geprüft vor dem einbau in eine Seglerfläche- einwandfreie Funktion. Nach einbau hat sich der Servoarm unkontrolliert wie eine Kaffemühle gedreht.
Ehrlich - sowas habe ich nach 45 Jahren RC-Modellbau noch nie gesehen!

P.S. Das Servo wurde von Graupner kostenlos getauscht.
 
@ Graupner

@ Graupner

Man kann ja nicht bei jedem neu gekauften Servo erstmal rein schauen wie die Kabel liegen.
Die Garantie ist dann auch futsch.

Umtausch von Graupner bei defekten Servo ist ja schon mal gut, aber was bringt mir das wenn der Flieger auch hin ist.
Wenn es am Boden heil bleibt und von vorn hinein auszuschließen ist, das es dann in der Luft kaputt geht, ok, aber das weiß man ja nie vorher.
Ist ja wie Lotto spielen.

Ich freu mich immer, wenn ein Servo am Boden kaputt geht, so bleibt mein Modell heile.

@ Graupner
Tut endlich was oder nix mehr, eins von beiden. :mad::cry:

Ich würde mich freuen, wenn hier betroffene Personen ihre defekten Servo mal auf machen und schildern was damit ist.

nochmal @ Graupner
wie ist die Software geschrieben? gibt es eine Savety Einstellung wenn unmögliche Poti Werte an kommen?
Wurde schon mal über zwei Poti per abfrage nachgedacht?
Wenn es ein Layout Fehler ist, weil zu wenig Platz da ist, dann sollte man es noch mal überdenken oder eine Deckschicht aufbringen.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten