GraupnerMc22 Programmierung wölbklappen zu querruder mischen

Hallo ihr lieben!
Habe einen Cappuccino von valenta. Vierklappen Flügel. Habe eine mc 22. Butterflystellung bekomm ich hin, aber bei der Funktion, die wölbklappenz mit den querrudern mitlaufen zu lassen komm ich ins grübeln. Das gelingt mir nur zum teil. Die wölbklappen laufen nämlich jeweils nur nach unten mit. Also bei querruderausschlag nach oben, kommt die Wölbklappe nicht mit.
Wäre cool wenn ihr mir n Tipp geben könntet!
 

Wolfgang Fleischer

Vereinsmitglied
Vorausetzung ist, dass du im Menü Modelltyp 2QR und 2WK gewählt hast.
Dann im Menü FLÄCHENMISCHER , den Mischer QR->7 aktivieren indem du unter SET das gewünschte Mischungsverhältnis einstellst. Bei 100% laufen die WK wie die QR. Das Ganze kannst du dann noch mit einem Schalter belegen.
 
MC-24 Flächenmischer

MC-24 Flächenmischer

Hallo Wolfgang,

Wie mache ich das o. g. bei der MC-24?

Im Programm "Flächenmischer 71" finde ich diese Möglichkeit nicht!

Besten Dank u. mfG

Robert R.
 
Hallo Wolfgang,

Wie mache ich das o. g. bei der MC-24?

Im Programm "Flächenmischer 71" finde ich diese Möglichkeit nicht!

Besten Dank u. mfG

Robert R.

Hallo Robert,

wie kommst Du darauf? Die MC22 Software ist doch in etwas reduzierter Form von der MC24 Software abgeleitet. Wenn Du im Menü Servoanordnung (Nr.22) "2 Querruder/2 Wölbklappen" eingibst kann man im Menü Flächenmischer (Nr.71) die Wölbklappen zu den Querrudern mischen (Mischer Querruder-->Wölbklappe).


MfG
Karsten
 
Den Schalter kannst Du im selben Menu und unterm dem selben Menupunkt zuordnen... ganz rechts.
Steht auch alles in der Anleitung ;)

Mal was anderes; können Deine Servos an den Wölbklappen genügend
Ausschlag nach oben, so wie Du es Dir vorstellst ? (nur so als Gedanke!)

Grüße
Tom




Danke Karsten,

.... aber ich möchte einen Schalter zu ordnen. Dieses ist im Flächenmenü nicht vorgesehen?

Gruß
Robert R.
 
Also, ich gehe in das Menü 71 Flächenmischer. 1. Zeile: Multi-Klappen-Menü. Ganz unten finde ich dann "QR" und "WK". ...aber kein Schaltersymbol.

Gruß
Robert R.
 
Vorausetzung ist, dass du im Menü Modelltyp 2QR und 2WK gewählt hast.
Dann im Menü FLÄCHENMISCHER , den Mischer QR->7 aktivieren indem du unter SET das gewünschte Mischungsverhältnis einstellst. Bei 100% laufen die WK wie die QR. Das Ganze kannst du dann noch mit einem Schalter belegen.



Hallo Wolfgang. Danke für deinen Tipp. Habe ich alles richtig gemacht gehabt aber die sind wieder nur nach unten mitlaufen. Habe Flugphasen drin. Vllt geht das deswegen nich, weil butterfly programmiert ist in dieser flugphase wo die wölbis mitlaufen sollten?
 
Hallo Wolfgang. Danke für deinen Tipp. Habe ich alles richtig gemacht gehabt aber die sind wieder nur nach unten mitlaufen. Habe Flugphasen drin. Vllt geht das deswegen nich, weil butterfly programmiert ist in dieser flugphase wo die wölbis mitlaufen sollten?

Hi Patrick
Musst natürlich dafür eine neue Flugphase anlegen

Gruß,herbert
 
Hi,

habe das grade ausprobiert bei der Programmierung meines Espresso. Habe die Mitnahme der WK zu den QR über einen Schalter aktiviert. Betrifft die Flugphasen Speed und Normal.
Mein Sender ist eine MC-22. Man kann schön über die Prozent-Angabe die Ausschläge programmieren.
Flugphasen sind über Geber-Einstellungen programmiert.
WK-QR in den Flächenmischer eingestellt.

Mfg
Franz-Josef
 
hi Patrick,

(ich habe eine mx-22, aber die sollte die gleichen Menüs haben wie die mc-22)

stelle mal bitte die WKs flach (in den Strak) und schaue im Servomonitor, wieviel Prozent angezeigt werden: 0% oder +100%.

Version 1:
Ich weiss ja nicht, wie es die anderen 22er-Besitzer machen, aber bei mir ist es so, dass der Flächenmischer "Bremse->Wölb" davon ausgeht, dass die WK-Neutralstellung so eingebaut wird, dass das Servo in Mittenstellung steht. Die Klappenanlenkung muss dabei also so geschehen, dass das WK-Servo bei neutralem Ruder (im Strak) auf 0% (Mitte) steht. Dadurch wird glatt die Hälfte des Servoweges verschenkt. Weil man jetzt die Anlenkungshebel entsprechend verkürzen/verlängern muss, geht dabei auch die Hälfte der möglichen Servokraft verloren. Häufig ist es auch so, dass der Servoabtriebshebel unter der Abdeckung nicht sehr lang sein kann - man verdoppelt dabei auch gleich das mechanische Spiel, verglichen mit der besseren Lösung:

Version 2:
Den Flächenmischer "Bremse->Wölb" nutze ich deswegen nicht, sondern stattdessen einen freien Mischer "K1->6", -100%, Offset 0.
Damit kann ich problemlos den vollen Servoweg nutzen, und alle anderen Zumischungen funktionieren bestens. Die Klappenanlenkung muss dabei so geschehen, dass das WK-Servo bei neutralem Ruder (im Strak) auf -100% (Normal-Vollausschlag ohne Spreizung auf 150% oder so, meist 42°-45°) steht.
Jetzt hat man den vollen Servoweg zur Verfügung und damit doppelte Kraft und halbes Spiel verglichen mit der vorherigen Methode.

Wenn Du Version 1 gebaut hast: Der Umbau auf Version 2 ist nicht trivial. Du musst dann Servohebel kürzen und/oder Ruderhebel verlängern, Servohebel ca. 45° anders als bei Version 1 aufsetzen.

Ich nehme an, dass Du Dir nicht über den erheblichen Unterschied dieser beiden Arten, die WK anzulenken, klar warst und es "irgendwie" geschafft hast, das Dir bei "keine Bremse" 45% nach unten stehende Ruder mit der Servomittenstellung nach oben zu drehen. Tja, und dann war Schluss, Du bist am internen Anschlag des Servos angelangt (elektronisch "-150%"), weiter geht nicht.

Wissen tue ich es natürlich nicht, aber es sieht ein wenig so aus als ob es so ist.

Also:
1.) was zeigt Dein Servomonitor auf den Kanälen 6 und 7 an, wenn die WKs im Strak stehen?
2.) wie steht Deine Wölbklappe, wenn Du das zugehörige Servo (Kanal 6 oder 7) mit "0%" laut Servomonitor ansteuerst (evtl. neues Modell am Sender wählen, ganz ohne irgendwelche Mischer, Mittenverstellungen etc., und dann an Kanal 3 Höhenruder anschliessen)? so ca. 45% nach unten oder mehr oder weniger im Strak?
3.) welche Werte hast Du bei den WK-Servoeinstellungen (Servo 6 und 7) für "Mitte", "Servoweg" und "Begrenzung"
Mit diesen Angaben kann ich Dir sagen, wo es bei Deinem Modell "hängt".

Bertram

P.S.: vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, mit dem eingebauten Flächenmischer "Bremse->Wölb" den vollen Servoweg zu nutzen - ich habe sie bisher nicht gefunden. Ein Zumischung >75% gab bei mir auch nie einen Sinn, weil mit 75% das Servo am Anschlag war (entspricht 150% Ausschlag).
Ich habe aber nicht ewig gesucht, weil es mit dem freien Mischer wie oben beschrieben eigentlich viel besser geht.
Die anderen zwei der drei Butterfly-Mischer ("Bremse->Quer" und "Bremse-Höhe") nutze ich allerdings sehr wohl.
 
Danke erstmal für die wertvollen Tipps! Es waren letztendlich 2 Punkte an denen es gehagt hat. Einmal habe ich keine neue flugphase dafür angelegt. Habe jetzt eine noch für speed und Thermik. Darin habe ich den Mischer wölb z quer angelegt. Damit gingen sie dann schon mal nach oben mit. Aber noch nicht genug. Dann bin ich den Rat von Bertram gefolgt und habe meine Anlenkung überdacht und es so gemacht wie es Bertram in der Version 2 beschrieben hat. Und....es funktioniert. Danke nochmal.:) Schönes Ostern noch liebe Gemeinde!
 
Hallo Bertram,

interessante Methode. Ich habe auch schon bemerkt, das es verschiedene Wege bei der MC-22 gibt, um Programmierung von Klappen etc. zu erstellen.
Allerdings habe ich bei meinem Butterfly den Flächenmischer benutzt, wird über den Schalter Landung aktiviert. Das sieht dann folgerndermaßen aus:

Schalter Landung hat höchste Prio und schaltet den Geber vom Gas-Kanal (K1) um auf Butterfly (WK + QR). Dazu wird im Menü Flächenmischer (Landung) bei Endposition Gas (K1) die max. Ausschläge für QR und WK definiert. Mit dem Gaskanal kann ich dann die Butterfly stufenlos einstellen und wenn es brennt über den Hauptschalter sofort auf Motor zurück.

So betrachtet müßte ich auch debn vollen Servoweg haben, nuß das mal kontrollieren.


herzliche Grüße
Franz-Josef
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten