• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Graupner's Beta

KaiT

User
Sie war mein erstes RC Flugmodell überhaupt. Und es war Liebe auf den ersten Blick. Und als sie endlich fertig war, waren die Flugeigenschaften doch eher bescheiden. Am Gummiseil stieg sie nie so hoch wie Graupner's Mosquito und Simprops'ns Ikarus, nicht einmal am Hang war sie ausdauernder. Und trotzdem gefiel sie mir lange Zeit sehr gut. Mitte der 90ziger war sie dann dahin. Vor einiger Zeit kam ich dann wieder an eine Beta. Und obwohl ich dieses Modell nicht!!!!gebaut hatte;), flog es genauso, wie ich es von meinem alten Modell kannte, s.o.
Nun würde es mich mal interessieren, ob andere Beta Eigner ähnliche Erfahrungen hatten. Waren nur bei meinen Modellen die Flugeigenschaften so lala? Ich hätte für einen weiteren Versuch noch eine dritte Beta in petto. Also, wie waren/ sind Eure Erfahrungen?

Grüsse, Kai

http://www.vatertagsflieger.de/
 

Anhänge

Aschi

User
Hallo Kai,

Deine Erfahrungen decken sich mit meinen, ein guter Freund von mir hatte damals auch die Beta, Ich damals AmigoII und Hi-Fly, ein anderer Kumel die Bora von Carrera,
der/die Beta war immer die Gurke.

Grüße
Thomas
 
Hallo Kai,

habe die Beta nie gehabt, aber die meisten Modelle sind mit Spannpapier gefinisht worden und flogen gut - mit Folie kam das Desaster. Sieht gut aus und funktioniert nicht weil Folie zu glatt. Laminare Ablöseblasen.
Kleb einfach malzum Test einen Streifen Tesakrep (5mm breit) auf die Fläche bei 20% der Flächentiefe. Dann wird sie fliegen! Später kannst du 2 Lagen Orastick-Streifen 3mm breit in Flächenfarben kleben, dann fällt das Zeug nicht mehr auf.

Die genaue Position kann man Graphisch ermitteln oder rechnen - der Versuch mit 20% zeigt erst einmal ob's wirkt.

siehe: http://www.aerodesign.de/

AERO-> Turbulatoren

Bei fast allen Fliegern hat das bis jetzt geholfen.

Gruß Stefan
 

psimon

User
Stefan hat recht. Mag mich wieder erinnern. Ich habe später die Fläche mit Haarspray behandelt. Dies ergab eine rauere Fläche. Tatsächlich verbesserten sich die Flugeigenschaften darauf hin etwas.

LG Peter
 
jau, Haarspray haben wir damals auch probiert! Hatte ich glatt vergessen. Bei feuchtem Rasen verlor sich das Zeug so schnell - aber es duftete :)

Gruß Stefan
 
Ich kenne die Beta auch von früher, ein Freund hatte sie. Und sie flog auch sehr bescheiden, obwohl 1a gebaut und mit Seide bespannt. Mein Dandy flog damals besser ;)
 
Beta Flugleistungen

Beta Flugleistungen

Hallo,

Ich hatte früher ein Dandy als Anfängersegler. Mit Seide bespannt war es sehr robust und verzieh mir viele Ruppigkeiten. Die Segelflugeigenschaften mit Motoraufsatz waren anständig und für meine Flugkünste damals völlig ausreichend. Der Leistungssprung zur HI-Fly war damals jedoch schon enorm. Nach fast 40 Jahren ist mir nun eine intakte, jedoch leicht renovierungsbedürftige Beta zugeflogen. Das Profil der Flächen sieht für mich ziemlich identisch mit dem des Dandy´s aus. Daher ging ich bisher davon aus, dass die Beta mit 25% mehr Spannweite ehre etwas bessere Leistungen als das Dandy zeigen sollte. Das Dandy hatte jedoch ein tragendes Höhenleitwerk. Besonders leicht war es auch nicht. Besonders schön für meinen Geschmack auch nicht. Die Beta sieht da wesentlich eleganter aus.

Lohnt sich eurer Meinung nach der Aufwand einer Überholung, abgesehen von einer schönen Optik dann überhaupt? Ich wollte sie schon zum Fliegen und nicht nur zum Anschauen herrichten. Ich hätte sie mit rauer Gewebefolie bespannt und den Rumpf lackiert.

Gruß, Jörg
 
Beta

Beta

Hallo Jörg,

ich würde die Beta natürlich aufbauen - es doch eine herausforderung jedes Flugzeug zu einem guten Flugzeug zu machen und es ist nicht schwer. Was bedeutet denn 'schlechte Flugeigenschaften'?
Gleitzahl schlecht, Abreißeigenschaften, Kurvenflug ? Dafür gibt es Gründe.
Gerne unterstütze ich dich und rechne mal, dafür benötige ich ein paar Maße. Welche EWD hat der Flieger, wo liegt der Schwerpunkt bzw mit welchem Stabilitätsfaktor wird der Flieger eingestellt.
Ich suche mal im Netz nach einem Bauplan, dann kann ich Aussagen machen.
Nochmal - mein Empfehlung: bauen!! ;);)
Hilfe bekommst Du

Gruß Stefan
 
Beta Flugleistungen

Beta Flugleistungen

Hallo Stefan,

ich denke, ich habe den Beta-Bauplan zu Hause. Den kann ich heute Abend mal vermessen und hier die Maße einstellen. Das wird allerdings spät.
Ich kann ihn auch abfotografieren. Das Profil ist da sicher auch drauf. Aus meiner Erinnerung sieht es aus wie das Graupner-Standardprofil, wie es das Dandy und der alte Cirrus, Cirrus 75 usw. auch hatten. Unterseite gerade und oben ein ordentlich langer Buckel. Leider habe ich immer wieder Probleme, Bilder einzustellen. Vermutlich liegt es am Explorer.
Vielen dank, dass du dich so für die Beta einsetzt. Ich finde sie ist hübsch und hätte eine Renovierung schon deshalb verdient. Ich konnte mir das auch nicht vorstellen, dass sie nicht ordentlich fliegen soll. Von einer rauen Bespannung alleine hätte ich mir schon eine Verbesserung versprochen. Höhen- und Seitenleitwerk scheinen mir ausreichend groß dimensioniert zu sein. Dann wären da noch EWD und Schwerpunkt als Variable. Allerdings sind die hier geposteten Erfahrungswerte schon ernüchternd.

Danke, Jörg
 
Der Dandy flog tatsächlich besser, wir sind damals zusammen rumgeflogen und hatten den direkten Vergleich. Aber ein Wiederaufbau ist immer lohnenswert für den, der das Modell wieder schön im Flug sehen will, oder? Also, ran an die Arbeit. Das Teil hatte doch im Wurzelbereich der Flächen Rippen aus Plastik? Hoffentlich sind die noch gut...
 

psimon

User
Sali Stefan und Jörg

Habe mal im CAD einen Bauplan aus Ebay hochskaliert und die Eckmasse darin vermasst.
Jörg messe mal in deinem Bauplan die Rumpflänge von der Nasenspitze bis Hinterkante Höhenruder.
Kann es sein, dass die Tragflächen leicht negativ gepfeilt waren?
Bild-10.jpgBild-13.jpg

LG Peter
 

psimon

User
Hier nochmals das Bild mit der T/4-Linie vermasst.

Hab leider die Faustformel nicht mehr zur Hand. Vielleicht kann ja jemand anderes die Stabilitätsmasse etc. berechnen. ;)
Bild-14.jpg
 

KaiT

User
...moin, Ihr legt Euch ja mächtig ins Zeug!!! Beta ist optisch sicherlich ein gelungenes Modell. Zumindest aber meine beiden Beta's waren immer sehr fix wieder am Boden, egal ob mit dem Hochstartgummi oder an der Winde gestartet. Meine erste Beta hatte eine Folienbespannung, so ein Labberzeug von Robbe. Die zweite ( Flugaufnahme ) war mit Papier bespannt und lackiert. Dieses Modell flog gefühlt tatsächlich einen Tick ''besser''als die Folienversion. Es wäre wirklich schön, wenn die Beta vielleicht doch mehr Potenzial hätte. Denn gerade Graupner's alte ''Holzmodelle'' fliegen doch sehr gut. Und eine liegt ja für alle Fälle noch im Regal;).

Grüsse, Kai

http://www.vatertagsflieger.de/
 

Anhänge

hastf1b

User
Bei dem Vergleich Beta gegen Dandy sollte man aber beachten das die Beta nur rund 32 dm² Flächeninhalt hat und der Dandy knapp 39 dm².
Da die Anlagen damals ja alle ungefähr gleiches Gewicht hatten ist die Flächenbelastung beim Dandy geringer. Die 7 dm² mehr bringen da schon einiges an besserer Gleitleistung.

Heinz
 
weiter geht's

weiter geht's

ein langweiliger Hotelabend, dann kann man ja Flieger rechnen...:)

vielen Dank für die Vorarbeit mit der Zeichnung, habe einige Maße übernommen - die fehlenden habe ich skaliert, gemessen und gerechnet.
folgend Daten:
Flügel:

Tiefe innen= 180mm
Tiefe außen=150mm
Halbspannweite=985mm
Rücksprung der Nasenleiste 10mm
Fläche ergibt=32,5dm^2

HLW:
Ti=135mm
Ta=125mm
Rücksprung=10mm
Halbspannweite= 327mm
rel. Fläche =26% zur Fläche (so legte man damals aus!)

Vorderkante Nasenleiste Fläche bis Vorderkante Nasenleiste HLW=653mm

min.Fluggeschwindigkeit ca. 7,5m/s (Daumenwert-habe keine Lust zu rechnen)
Re-Zahl Randbogen=79.000
Re-Zahl Wurzel= 95.000

Schwerpunkt bei Stabilitätsmaß e=16% =103mm (niemals 71mm) (siehe Berechnung mit WinLängs)

Schlussfolgerung: Der Schwerpunkt kann bis auf das oben angegeben Maß zurückgenommen werden, die EWD muß folgen. Da ich das Profil (noch) nicht kenne
kann ich nicht genau rechnen. Ich benötige den Nullauftriebswinkel. Gefühlt bitte nicht mehr als 1° EWD - den Rest, wenn erforderlich mit dem Höhenruder trimmen.
Alles Weitere erfliegen.

Die Re-Zahlen sind eine Katastrophe am Außenflügel - am besten mit Folie bebügel und bei 20% Profiltiefe 2 Lagen Oratrim-Streifen übereinander auf die Fläche kleben.
Sonst fliegt das Teil nicht!
Angebot: scannt das Profil 1:1 ein, schreibt ein PDF und hängt es an. Dann kann ich es analysieren.
Übrigens ist eine perfekte Berechnung dann auch mit FLZ-Fortex möglich und empfehlenswert.

Zum Schluss: bauen, bauen, bauen - so macht das Hobby am meisten Spaß!!! Wer ein anderes Profil nehmen möchte- das S3021 funzt immer und ist leicht zu bauen.


Gruß Stefan
 

Anhänge

Vergleich Beta - Dandy

Vergleich Beta - Dandy

Bei dem Vergleich Beta gegen Dandy sollte man aber beachten das die Beta nur rund 32 dm² Flächeninhalt hat und der Dandy knapp 39 dm².
Da die Anlagen damals ja alle ungefähr gleiches Gewicht hatten ist die Flächenbelastung beim Dandy geringer. Die 7 dm² mehr bringen da schon einiges an besserer Gleitleistung.

Heinz
Hallo Heinz,

dieser Unterschied hat mich jetzt doch etwas irritiert und dazu bewogen, die alten Dandy-Unterlagen noch einmal hervorzusuchen.
Wie du dich vielleicht noch erinnerst, wurde früher von einem Gesamtflächeninhalt geschrieben, der sich aus Tragflächen- und Höhenleitwerksinhalt des damals tragend profilierten Höhenleitwerks zusammensetzte.
Für das Dandy addierte der sich aus Tragflächeninhalt mit 27,8 dm² und Höhenleitwerksinhalt von 7,0 dm² zu gesamt 34,8 dm². Das steht so auf der Bauanleitung. In den späteren Jahren wurde dann nur noch der Tragflächeninhalt angegeben. Es wird daher nicht an der Flächenbelastung liegen. Diese war bei einem Gewicht mit Fernsteuerung von 1000g mit 29g/dm² angegeben.
Die Beta-Unterlagen habe ich zum Vergleich im Moment leider nicht zur Hand.

Gruß, Jörg
 
Beta Schwerpunkt - EWD

Beta Schwerpunkt - EWD

Hallo Stefan,

eine so weit zurückliegende Schwerpunktlage kenne ich bisher nur von Modellen mit tragend profiliertem Höhenleitwerk, wie das bei vielen Freifliegern der Fall war.
Dies trifft auch für das Dandy zu. Bei einer Flächentiefe des Rechteckflügels von 175mm war beim Dandy der Schwerpunkt mit 105mm angegeben, also bei 60%.
Das Höhenleitwerksprofil ist zwar etwas schlanker, als das des Flügels, jedoch ebenfalls unten gerade und nach oben stark gewölbt.
Im Plan ist ein Einstellwinkel am Flügel von 2,3 Grad bezeichnet, der bezog sich nach der Zeichnung nicht auf die Profilachse, sondern auf die ebene Profilunterseite.
Die tatsächliche EWD wäre dann wohl bei 3 Grad.
Kann es sein, dass das tragend profilierte Leitwerk am Heck je nach Fluggeschwindigkeit einen mehr oder minder starkes Auftriebsmoment erzeugt und dabei wie eine deutlich geringere EWD bei einem nicht tragenden Leitwerk wirkt, bzw. wie ein auf Tiefe getrimmtes Leitwerk?


Die Beta hat abweichend zum Dandy ein ebenes Brettchenleitwerk, müsste also nach meiner Erfahrung einen eher weiter vorne liegenden Schwerpunkt haben, so aus dem Bauch heraus bei der großen Leitwerksfläche und normal langem Leitwerksträger bei ca. 35% bis maximal 40%. Die EWD dürfte nach meiner Logik dann eher geringer ausfallen, als beim Dandy und damit auch geringer als die im Bauplan der Beta angegeben 2,3 Grad. Ich hätte sie eher bei ca. 1,5 Grad zur Profilachse eingestellt.

Die Profile von Beta und Dandy unterscheiden sich jedoch wieder erwartend deutlich. Das Dandy-Profil ist durchgehend ca. 22mm dick und hat einen stark gekrümmtes Profilhinterteil. Es gleicht dem des Cirrus und hat seine größte Dicke bei ca. 37%
Die Beta hat eine Wurzelprofilstäke von nur ca. 18mm und sieht für mich aus wie ein Eppler 205. Die größte Dicke liegt bei ca. 35%

Mit deinem Schwerpunkt würde ich zumindest keinen Erstflug wagen. Kannst du das gegebenenfalls nochmals überprüfen?
Die Sache ist wirklich spannend!

Gruß, Jörg
 

hastf1b

User
Hallo Heinz,

dieser Unterschied hat mich jetzt doch etwas irritiert und dazu bewogen, die alten Dandy-Unterlagen noch einmal hervorzusuchen.
Wie du dich vielleicht noch erinnerst, wurde früher von einem Gesamtflächeninhalt geschrieben, der sich aus Tragflächen- und Höhenleitwerksinhalt des damals tragend profilierten Höhenleitwerks zusammensetzte.
Für das Dandy addierte der sich aus Tragflächeninhalt mit 27,8 dm² und Höhenleitwerksinhalt von 7,0 dm² zu gesamt 34,8 dm². Das steht so auf der Bauanleitung. In den späteren Jahren wurde dann nur noch der Tragflächeninhalt angegeben. Es wird daher nicht an der Flächenbelastung liegen. Diese war bei einem Gewicht mit Fernsteuerung von 1000g mit 29g/dm² angegeben.
Die Beta-Unterlagen habe ich zum Vergleich im Moment leider nicht zur Hand.

Gruß, Jörg
Da ich selbst weder Beta noch Dandy hatte, habe ich die Angaben hier aus dem Wiki übernommen. Dort steht beim Dandy 38,8 dm².

Heinz
 
Oben Unten