Graupners (JR) C4421-Grund zur Enttäuschung?

Hallo alle
Ich wollte bei meiner Airworld-Mustang (ca. 12kg)bei der Servobestückung keine Kompromisse eingehen und habe mir deshalb u.a. 5 von Graupners C4421 'Hochleistungsservos' zu EUR 89.--gekauft.
Bei der Herstellung der Landeklappen-Anlenkung habe ich nun festgestellt, dass der Abtriebshebel, resp. die Kunststoffachse des Servos, beim Austritt aus dem Gehäuse Spiel aufweist, dh., die Achse gibt bei Belastung seitlich nach. Weder beim Hitec 605 BB, beim HS75BB noch beim MPX Profi MC habe ich solches feststellen können.
Was nützen hier steife und spielfreie Anlenkungen? Ist das C4421-Servo für wirklich stark beanspruchte Klappenanlenkungen etwa gar nicht geeignet? Ich bin schon etwas enttäuscht, zumal ich zu dem Preis mehr erwartet hätte. Zu recht? Uebrigens: Bei der Metallgetriebeversion (4621) ist, soweit ich feststellen kann, kein Spiel vorhanden.
Was sagt Ihr dazu?
Gruss aus der Schweiz, Daniel
 
Hallo Daniel !

Da mußt Du aber fertigungstechnische "Außreißer" bekommen haben, die Du reklamieren solltest.

Dieses Servo wird sehr verbreitet in Hubi´s eingesetzt und funktioniert dort mit fast "NULL" Spiel.
So auch bei mir seit ca. 3 Jahren in einem X-Cell.

LG

Bernhard
 
Hallo Bernhard
Habe auch gehört, dass das C4421 viel eingesetzt wird und relativ vibrationsresistent sei. Nicht zuletzt aus diesem Grunde habe ich mich dann für den Kauf (Bestellung) entschieden.
Nochmals zum Spiel: Es ist das leichte Nachgeben der Kunststoffachse im Oberteil des Gehäuses, das mich erstaunt. Aber was sagen die Grossmodell-Spezialisten hiezu? :confused: :confused:
Die Landeklappen an meinem Modell sind übrigens 50x9 cm gross und die dort auftretenden Kräfte sind bestimmt nicht zu unterschätzen.
Gruss, Daniel
 

Stefan Küster

User †
Hallo Daniel,
ich habe besagte Servos auch im Hubi im Einsatz und kann nicht meckern. Es schein so, als hättest du wirklich Außreißer erwicht.
 
Hallo
Ausreisser von Graupner? :confused: Kann ich kaum glauben und wenn dem so wäre, wären bestimmt nicht alle fünf Servos gleich!
Hat denn kein (Flächen-)Grossmodeller solche Servos im Einsatz? :confused:
Grüsse, Daniel
 

Gast_102

User gesperrt
hi,
das hatte ich auch schonmal gesehen...
hatte kugeln angebracht und zwar auf dem hebel ... taugt nix weil achse nachgibt habe kugel nun unter dem hebel nun iss es gut!
 

Jan

Moderator
...habe auch ein paar von den Dingern. Gestern mal nachgeschaut. Konnte fast kein Spiel bemerken - weder Getriebespiel noch Spiel in Folge einer unzureichenden Lagerung der Abtriebsachse. Hast glaubich ein paar Ausreißer. Reklamieren. Sind wahrscheinlich die Kugellager...
 
Hi Peet & Jan
@ Peet: Genau wie Du sagst, so ist's! Habe auch eine Kugel mit Schraube auf den Servoarm montiert
und über das Wegdrücken bzw. Spiel der Hebelachse gestaunt! Etwas viel Spiel für den Preis :mad: :mad:
Werde nun mittels M3-Gabelköpfen anlenken und so die Kraft mittig auf den Servoarm bringen! Nur die Sicherung der Clips bereitet mir noch Kopfzerbrechen.
@ Jan: Habe die Servos direkt in Deutschland geordert und eine Reklamation ist wohl etwas schwierig... :confused:
Danke für Eure Hilfe & beste Grüsse nach dem sonnigen Köln ...aus der seit Tagen verregneten Schweiz! :(
Daniel
 

Gast_102

User gesperrt
Daniel,

Sei nicht sooo Enttäuscht, viele merken das garnicht, oder nehmen das nicht war.
Rein technisch gesehen ist das aber auch logisch , wei du so am länsten hebel drückst und die Summe aller Spielmöglichkeiten des Servos erfährst... das liegt einfach daran das über dem servoarm kein lager mehr vorhanden ist welches diese kräfte abfängt...
Ich glaube nicht das dies servo schlecht ist.
 

leinel

Vereinsmitglied
hi daniel,

hmm. habe mehrjaehrige gute erfahrungen mit den dingern, absolut null mechanische probleme, das sind kraeftige stellgenaue servos fuer den einsatz wo es heftig vibriert und schlaegt. auch nach jahrelangem einsatz noch ok. :)

zum preis: bedenke, dass die 4421 einen hohen wiederverkaufswert haben, auch wenn sie schon lange im einsatz waren. wenn du dir da mal die zeit nehmen willst, kuck mal im ebay an welche servos welcher hersteller zu welchen preisen prozentual gemessen am kaufpreis da ueber den tisch gehen. so gesehen sind die 4421 preiswert - das ist aber nur meine voellig unmassgebliche meinung :D

gruss rainer
 
Hallo Daniel!

Bei uns werden diese Servos seit Jahren in großen Modellen eingesetzt, und bislang ohne jedes Problem. Ob das die Yak11 von FC ist, oder Cap21, Sopwith Pup.... ich habe sie auch im ersten Kangaroo für die Querruder gehabt. Da bin ich mit einem pro Seite ausgekommen...

Aber verstehe ich das richtig? Du hast einen Kugelkopf auf dem Servohebel montiert! Das funktioniert, zumindest mit den im Lieferumfang enthaltenen Servohebeln bei JR, nicht spielfrei!!! Das hört sich doof an, aber eine ordentliche Gabelkopf-Anlenkung ist spielfreier. Und vor allen Dingen wird das Servo weit oberhalb der letzten Lagerung belastet. Das funktioniert wenn dann nur recht kurz. Wegen solch einer "spielfreien" Anlenkung habe ich unsere erste Beaver mal fast geschrotet. Bei einem tiefen Vollgasüberflug fing das Höhenruder an zu flattern. Gabelköpfe drauf und glücklich werden :D

Grüße in die Schweiz, David
 

Gast_102

User gesperrt
Original erstellt von David Büsken:
Hallo Daniel!

Aber verstehe ich das richtig? Du hast einen Kugelkopf auf dem Servohebel montiert! ..... snip snapp.....Und vor allen Dingen wird das Servo weit oberhalb der letzten Lagerung belastet. Das funktioniert wenn dann nur recht kurz. Wegen solch einer "spielfreien" Anlenkung habe ich unsere erste Beaver mal fast geschrotet. Bei einem tiefen Vollgasüberflug fing das Höhenruder an zu flattern. Gabelköpfe drauf und glücklich werden :D

Grüße in die Schweiz, David
Das alles nur wegen ungünstiger Helbelverhältnisse.

Wenn ich mich recht entsinne hat Volz oder MPX ein Servo entwickelt welches noch eine lagerung oberhalb des Servoarmes besitzt , dort wäre es brauchbarer.

[ 20. Juli 2002, 11:48: Beitrag editiert von: Peet ]
 
Hallo alle
Besten Dank für Eure Antworten. Bin für Eure Ratschläge dankbar, denn wenn ich an alle die Stunden denke, die ich bis jetzt in meine Mustang investiert habe, möchte ich diese nicht wegen einer mangelhaften Anlenkung verlieren.

@ Peet: Du merkst aber auch alles! Bin natürlich, als ehemaliger Maschinenmechaniker, schon ein klein wenig ein 'Tüpflischisser' :D :D -so sagen wir dem auf schweizerdeutsch. Na ja, besser als Spiel in den Anlenkungen ist kein Spiel in den Anlenkungen!

@Rainer: Gut zu hören, dass die 4421er ansonsten vibrationsfest sind und auch an Schlägen was einstecken können. Bin übrigens jederzeit bereit, für Qualität den geforderten Preis zu bezahlen. Meine vielen, bis jetzt in das Modell investierte Stunden sind übrigens ja auch sauuteuer! :D :D

@David: Ja, Du hast richtig verstanden. Ich hab bei verschiedenen Grossmodellpiloten gesehen, dass ein Kugelkopf auf den Servoarm geschraubt wird. Teilweise M3-Gestänge aber dann M2-Schraube durch die Kugel, was auch keinen Sinn macht.
Der M3-Gabelkopf umschliesst wenigstens den Servohebel von beiden Seiten und, wie Du richtig bemerkst, gerät dann der Angriffspunkt der Kraft nicht noch höher von der Servo-Achslagerung weg. Habe mich deshalb entschieden, auf (zusätzlich gesicherte)Gabelköpfe zurückzugreifen. In den Ruderklappen habe ich übrigens selbst hergestellte Runderhörner aus 3mm GfK-Platten eingeklebt. Dort passen die sicheren KDH-Alu-Gabelköpfe mit separatem Stift und Achsicherung sehr gut drauf. Das Anlenkungsproblem besteht servoseitig.

NB Wen's interessiert: Beachtet doch mal meine Anfrage bei im RCLine-Forum, Titel 'Gabelköpfe am 12kg Motormodell'. Muss mal nachschauen unter welcher Rubrik ich gepostet habe! :confused: Herzlichen Dank an alle und beste Grüsse, Daniel
 

Hoschi

User
Hallo Daniel,

das gleiche problem hatte ich mal beim C512 (welches schon länger nicht mehr produziert wird). Ich habe festgestellt, dass das Gleitlager im Servogehäuse zu viel Spiel hatte. Nachdem ich das Lager mit dünnem Teflonband umwickelt hatte, war das Achsspiel deutlich reduziert. Ich weiss aber nicht, ob bei den kugelgelagerten Servos die gleiche Ursache vorliegt.

Gruß

Hoschi
 
Hallo Daniel
Wie David Büsken erörterte, ist deine Anlenkungsmethode mit den Kugelköpfen eigentlich mechanisch betrachtet eine sehr ungünstige (aber auch häufige) Variante. D.h. du verschenkst schon damit ziemlich viel Spiel in Form von Material bedingter Elastizität, selbst ohne jegliches zus. Abtriebspiel.

Wenn du die Servos für die LK-Servos verwendest, wird die super Spielfreiheit nicht soo ein Rolle spielen. Für die LK hättest du allerdings gscheiter ein 180° Servo (z.B. Retract 80-90 Ncm (z.B. von http://www.top-model.ch/de/index.aspx) oder das 165° Servo (z.B. das 165°. Fahrwerk-Servo C 713) genommen.
Ich gehe davon aus, dass das 4421 ähnlich gut und zuverlässig ist, wie dessen Vorgänger 4021, das ich bei einigen Modellen (Morane und AT6) seit Jahren zur vollsten Zufriedenheit einsetze und dessen Spiel auch etwas grösser ist als heute (zumindest im Neuzustand selbst bei Billigservos) üblich. Zuverlässigkeit ist das wichtigste Argument für ein Servo. So gesehen wirst du sicherlich einen guten Deal in der Hand haben, Spiel hin oder her oder beides. ;)

Gruss

Kurt
 

Kleinatze

Vereinsmitglied
Hallo Hoschi!

Deinen Ausbesserungsvorschlag in allen Ehren, aber bei einem 100 Euro (das waren mal 200DM!) erwarte ich einfach, dass alles passt. Warum denn Kugellager einbauen, wenns dann doch schlabbert?
Zum Glück zeigt sich mein Verkäufer recht kooperativ. Mal gucken, wie es ausgeht.

Kurt, Du hast natürlich Recht. Bei der Anlenkung sollte man sich Gedanken machen. Allerdings wackelt bei meinem 4451 die Achse mehr, als in einen 507, oder Ahnliches der Preislage.

Was ich dabei gelernt habe: Ich kaufe keine Servos mehr bei ebay (wohlbemerkt, mein Servo ist, wie es auch in der Anzeige stand, unbenutzt).

Grüße
Andreas
 
Allerdings wackelt bei meinem 4451 die Achse mehr, als in einen 507, oder Ahnliches der Preislage.

Was ich dabei gelernt habe: Ich kaufe keine Servos mehr bei ebay (wohlbemerkt, mein Servo ist, wie es auch in der Anzeige stand, unbenutzt).
Find ich alles sehr seltsam, denn so wohl die 4421 als auch 4451 sind wie schon erwähnt weit verbreitet und keiner würde die in einen Hubi stecken, wenn die Spiel hätten.

Wenn dein ebay Partner seriös ist, wird er das Servo zurück nehmen. Andernfalls würde ich wenigstens versuchen mit ebay dagegen vorzugehen.

[errr ... Und falls du ein ordentliches 4451 zum guten Preis haben willst schau mal in die Verkäufe].
 
Hallo Zusammen

Hallo Zusammen

Bin vom C4421 Servo auch enttäuscht. Abtriebsachse hat ganz schön Axiales Spiel. Zuviel für diesen G(auner)raupner-Preis!:mad: Habe do schon ein Top-Servo erwartet zu dem Preis. Welche Sevos sind Alternativen? :confused: Hitec? Brauche sie in einer Exap von Graupner. Wer hat Tips? Grüsse aus der Schweiz.
Highflyer.
 
Oben Unten