• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Große Depron Segler

Canard

User
Moin zusammen,

hat schon wer was von wirklich großen Depron-Seglern gesehen / gehört; also Spannweite >4 m ?

Würde mich interessieren, wie weit dieser Baustoff bereits vorgedrungen ist.

Danke für Infos

Servus

Volker
 
Was bringt Depron eigentlich bei diesen Spannweiten an Vorteilen?
Der Sinn von Depron ist doch klein, billig und sch... drauf, wenn kaputt. Und eventuell als Übungs- und Immerdabei-Flieger.

Alles Dinge, die bei 5 Metern verloren gehen? Gut fliegen tun die Styros ja sowieso nicht wirklich.
 

Canard

User
Begründung für Depron - off the beaten path

Begründung für Depron - off the beaten path

Hi Ron,

mein Ansatz ist ein extrem leichter Langzeitsegler.

Entwurf ist bereits fertig: 6 m bei ca. 1300 g Masse.

Sowas kann man in Depron plus CFK-Komponenten eben mit erheblich geringerem Zeitaufwand herstellen; obwohl ich eigentlich ein Holzwurm bin.

VLZ Vortex und Rainer Stumpf's Programme ergeben in Ergänzung mit eigenen Berechnungen übereinstimmend bei optimaler Fahrt eine Sinkgeschwindigkeit von ca. 0,2 m/s; also nicht allzu schlecht.

Dieses Teil ist nicht für das heftige Herumturnen gedacht, also keine Hangfräse, sondern zum Genießen schöner langer Thermiktage incl. GPS, E-Vario, etc.


Bald mehr an dieser Stelle (das Modell muss bis 8. Juni fertig sein, dann geht es nach Nauders / Tirol).

Grüße

Volker
 

Canard

User
Lo-100 aus Depron

Lo-100 aus Depron

Danke Christian,

beruhigend zu sehen, wie sich Details langer Vorüberlegungen doch letztendlich gleichen; wenn auch mein Layout nicht in Richtung Kunstflug, sondern in Richtung Dauerflug zielt.

Grüße

Volker
 
Hallo Volker,

ich meine, dass hier im Magazin mal einer einen 6m-Segler mit E-Antrieb und sehr hoher Streckung realisiert hatte.
Ist geflogen und hatte ein wunderbar langsames Gleiten. Allerdings fand ich die Durchbiegung etwas zu drastisch,
etwas weniger wäre harmonischer gewesen. Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Ich bin gespannt auf dein Projekt, mir gefallen solche Realisierungen abseits ausgetretener Pfade. :)


@Ron: Im Sinne möglichst hoher Vorbildtreue sind die allermeisten Modelle stets viel zu schnell. Um auch den Speed
passend zu drosseln, muss die FB drastisch gesenkt werden. Mit konventionellen Mitteln geht da fast nichts mehr.
Daher ist Depron dann auch bei größeren Modellen nicht nur der einfachen Verarbeitung wegen eine gute Wahl.
 

Canard

User
Durchbiegung bei großer Spannweite

Durchbiegung bei großer Spannweite

Hi Jack,

nicht nur ob der drohenden Durchbiegung habe ich mir seit den letzten Wochen massive Gedanken gemacht und bin letztlich doch bei einem Balsa-Kastenholm geblieben, der auf seinen Ober- und Unterseiten mit CFK-Rovings (12000 / 800 tex) belegt wird. Habe dies in der Vergangenheit öfters erfolgreich realisiert; bringt minimale Masse und ist extrem biegesteif. Wegen potentiell drohenden Flatterns (bei dieser Spannweite und höheren Geschwindigkeiten) wird der Holm mit selbigen Rovings im X-Verbund unter 45° umwickelt. Hierdurch wird der Holm zusätzlich noch torsionssteif.

Bis denne

Grüße

Volker
 
Für die Torsion kannst du auch die CFK-Schläuche nehmen, die von R&G in verschiedenen Größen angeboten werden.
Ist nicht besser, aber es spart einiges an Arbeit. Hab ich mir auch ein paar kleinere Größen zugelegt - nebst Rovings natürlich.

Kannst du bitte mal eine Skizze vom Holmquerschnitt machen? Würde mich interessieren. :)
 

Canard

User
Holmquerschnitte etc

Holmquerschnitte etc

Hallo Guido,

hier kommt eine Skizze der Holmquerschnitte.

Die Masse der nichttragenden Komponenten wird ca. 650 g betragen; macht bei 117 dm2 Flügelfläche nur 5,6 g/dm2 passive Flächenbelastung; also fast marginal.



Später am Abend werde ich den offiziellen Thread für dieses Projekt beginnen - also in hiesigem Forum; wirst ihn leicht erkennen.
 
Oben Unten