• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Großmodell Motorkrähe mit Pusher-Antrieb

Hallo an die Spezialisten von elektrischen Großmodellen!

Ich habe eine Raab Motorkrähe im Maßstab 1:2,6 mit ca. 4,6 Meter Spannweite und 11 kg Fluggewicht.
Erstflug wurde bereits erfolgreich durchgeführt.
Das Problem ist die extreme Lautstärke des Antriebes, ab Halbgas entsteht ein Hallen im ganzen Tal an unserem Fluggelände.
Derzeit ist testweise ein Joker 5060-08 mit 2x 6S 3800mAh parallel und APC 17x8 verbaut wobei die Leistung für einen flachen Steigflug ausreicht jedoch der Antrieb bei Vollgas viel zu laut ist - übertrifft jeden Verbrenner am Platz.
Das Modell ist es mir wert hier auch einen entsprechend hochwertigen Antrieb, auch mit Getriebe zu verbauen.
Einen geeigneten Serienantrieb habe ich leider nicht gefunden - ich rechne solche Sachen immer mit der Vollversion vom eCalc.
Es kommt auch ein eventueller Eigenbau einer Getriebekombination in Frage, habe da aber zuwenig Erfahrung für eine ordentliche Auslegung.
Wer könnte mir da weiterhelfen?
Max. Durchmesser des Props ist leider mit 17" beschränkt.
IMG_20150603_185513.jpg
IMG_20160319_144151.jpg
lg Robert
 

Andreas Maier

Moderator, Flugmodellbau allgemein, Motorflug, Ele
Teammitglied
1) etwas mehr Abstand zur Rumpfkannte bringt sehr viel.

2) Eine Luftschraube mit doppelter Steigung und nur 60% der jetzigen Drehzahl.
(dann bist du etwa da wo du mit der Lautstärke jetzt bei 50% Gasanteil bist)

3) es gibt von den Speedfliegern gezackte (leise) LS-Blätter, aber ob diese
im Bereich 17 x 16 ... 17 x 18 anzutreffen sind weiß ich leider nicht.


---------

@-WHB: Der Propeller ist richtig montiert.

@-Sepp: Leider wird es bei 3Blatt nochmal schlimmer, denn die Luftströmung
wird noch viel häufiger unterbrochen.





Gruß
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Andreas, Danke, deine Ausführungen erscheinen mir sehr logisch und müssten das gewünschte Ergebnis bringen.
Kennst du einen Motor bzw. Getriebeeinheit die diese Anforderung erfüllt?
Ich denke so 1600 - 2000 Watt an der Welle dürften locker reichen.
 
Wenn ich das so überrechne sind das ca. 5000 U/min entspricht bei 6S etwa 225KV auf der Propellerwelle.
Ich finde da einfach nichts passendes auch nicht mit Getriebe, was mir die 11kg sicher auf Höhe bringt. :confused:
 
Drehzahldaten habe ich leider nicht, habe sofort nach dem ersten Flug abgebrochen, im Flug war das aber ziemlich genau bei 50% Gasweg.
 
Wenn der Propeller im Schubbetrieb arbeiten soll, was er hier auch tun sollte, ist er meiner Meinung nach auch verkehrt herum montiert. So wie er auf dem Foto oben zu sehen ist, müsste der Vogel als Ente fliegen damit der Propeller richtig arbeitet. Der Lärm kommt wahrscheinlich vom zu knappen Abstand zur Rumpfhinterkante und auch von der falschen Montage, da dreht der Prop durch, liegt die Strömung nicht ordentlich an. Auch das erzeugt Lärm.

Franz
 
Hallo Franz, der Prop ist richtig montiert, ist eine normale ABC 16x8E die Beschriftung der Steigung ist in Flugrichtung vorne und LS dreht von hinten betrachte im Uhrzeigersinn.
Das mit dem zu geringen Abstand zum Rumpf hat sicher Auswirkung auf die Lautstärke.
 
Meine Überlegung: gleicher Motor ca. 8400U/min mit Getriebe 2:1 und dann Luftschraube 17x16 würde die halbe Drehzahl am Prop bedeuten.
Ich weiß aber nicht, ob da noch ein brauchbarer Wirkungsgrad am Propeller ankommt.
Der eCalc versagt hier anscheinend.ecalc_3.jpg
 

Andreas Maier

Moderator, Flugmodellbau allgemein, Motorflug, Ele
Teammitglied
Drehzahldaten habe ich leider nicht, habe sofort nach dem ersten Flug abgebrochen, im Flug war das aber ziemlich genau bei 50% Gasweg.
Bei Gasweg 50% haben die meisten Antriebe schon fast 3/4 der Enddrehzahl erreicht.

ich war am überlegen ob es Sinn macht eine Klappluft-LS (breit/schmal) in deinem Fall einzusetzen,
da hier auch der Schub je nach Auswahl noch ordentliche Werte erzielt.
H. Reisenauer kennt sich allerdings mit der Fiala super aus, daher kann man ihn sicherlich auch mal befragen.


Zumal die 17x8 bei 5..6kg Schub in deinem Fall auch den Maximalen Wert erreicht haben dürfte.


Gruß
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Robbi,

die Daten für einen Direktantrieb habe ich Dir ja schon geschickt.
Mit Getriebe(200g leichter):

11kg 6s.PNG

Bei fast gleichem Strom ginge auch die 17x13 RF Klapplatte.
Denke, dass nach dem Abheben, wegen dem guten Wirkungsgrad von
Antrieb und Prop,
das Gas sofort weit zurückgefahren werden kann.

Lieber Gruß
Andy Reisenauer
 
Hallo Andy, super und Danke dass du hier im Forum immer als Experte vertreten bist.
Ich rufe dich morgen mal an um weitere Details zu besprechen.
 
Wenn ich mit der Luftschraube mehr als 2cm zurückgehe müsste der Durchmesser auf 16" reduziert werden.
Ansonsten kein Problem werde sowieso einen Halterungskäfig bauen.
Hauptsache der Lärm geht gewaltig runter.
 
Hallo,

das mit der 3-Blatt Luftschraube würde ich nicht außer acht lassen. Es kommt immer auf den genauen Fall an. der Effekt könnte auch genau umgekehrt sein. Durch die höhere Fläche des Props hast du mehr Schub und kannst mit der Drehzahl runter gehen. Eventuell bei gleichzeitiger Erhöhung der Steigung der Luftschraube. Das ganze geht auch mit Klapplatte und breiten Blättern. Eventuell eine Ramoser 3-Blatt Nabe? Wahlweise mit den Klapplattenaufnahmen. Hier könntest du besser experimentieren um den besten Effekt für die geringste Lärmentwicklung zu finden.

Bei so einem großen Flieger mit so kleiner Luftschraube geht eigentlich nur eine Mehrblattluftschraube, wie z.B. Dreiblatt. Du mußt die Leistung ja übertragen. Die Drehzahl spielt da eine entscheidende Rolle bei der Lärmentwicklung.

Grüße, Bernd

Nachtrag,
du kannst mit einer 3-Blatt auch auf 16 Zoll Durchmesser gehen und bekommst die Leistung trotzdem nach umgesetzt ohne eine irrwitzig hohe, lärmende Drehzahl zu haben. Z.B. 16 x 20. Anrollen mit Halbgas. Läuft die Fuhre Vollgas.
Ich glaube hier im Forum gabs auch einen Baubericht vom Colani Fantrainer oder Fanliner. Dort wurde meiner Erinnerung nach auch das Thema Antrieb behandelt. Ist änlich geartet, Prop innerhalb des Rumpfs.
 

v.p.

User
Richtiger weg in diesem Fall, Drehzahl runter, blattanzahl hoch, bei überquadratischen props gibt es auch keine Probleme mehr mit den verwirblungen vom voreilenden Blatt. Aber die blattspitzengeschwindigkeit sinkt drastisch, bei sinkender Drehzahl. Dazu noch etwas weiter vom Rumpf weg, und schon sollte es ohrenverträglicher werden.
Btw wird mittlerweile sogar im speedflug schon mit 3-5blatt geflogen, und das sogar extrem erfolgreich und vor allem LEISE!!! 450km/h+ und ne lärmentwicklung wie nen shockyantrieb ;-) aber alles im direktantrieb.... getriebe machen ja lärm :-D


Btw. Nen flüsterantrieb wird es bei der einbaulage aber niemals werden, dafür läuft der prop in viel zu unsauberer luft.... es wird immer lauter sein, als nen normaler frontmotor
 
Oben Unten