Grumman HU-16: Schaumkern mit GfK beschichten oder reicht eine Balsa-Nasenleiste?

Hallo allseits !

Eigentlich komme ich aus der RC-U-Boot-Abteilung (Eigenbau eines 2,10m langen VIIC, also Urmodell, Form, Laminieren etc. mit tauch- und lenzfähigem Innenleben sowie. einen "Subdog" mit rein dynamischem Tauchen), habe dann vor 6 Jahren den Helikopter-Flug (Align T-Rexe 500 und 550 pro dfc sowie 550 l Dominator) und seit dem letzten Herbst den Flächenflug "entdeckt". Letzteres mit Acro Magnum, den ich schon in vergrößerter Form (+22,5%) aus XPS-Platten nachgebaut habe. Fliegt tadellos.

Jetzt hat es mir der Wasserflug angetan, ich möchte einen Grumman Albatross Marke Eigenbau. Rumpflänge 96cm, Spannweite ca. 150cm. Aufgrund meiner "U-Boot-Vergangenheit" werde ich mittels Urmodell eine Form bauen und dann klassisch den Rumpf laminieren. Gehe nächstes Jahr in Rente und möchte den Flieger bis dahin am Wasser haben. Wenn´s länger dauert auch gut.

Die Tragfläche werde ich aus EPP oder XPS schneiden (Heißdraht), lt. Bauplan soll das ein symmetrisches Profil werden. Neige aber eher zum Clark-Y. Den reinen Schaumkern schaffe ich handwerklich, im Tragflächenbau habe ich aber sonst keine Erfahrung. Habe bisher nur Schaum-/Abachikonstruktionen auf YouTube-Clips gefunden. Traditionellen Tragflächenbau mit Rippen, Oracover etc. möchte ich mir nicht antun, soll für Wasserflug auch nicht so toll sein wegen unvermeidbarem Nässe-/Spritzwassereinfluss. Vakuumsacktechnik bin ich auch "blank". Daher meine Frage:

Reicht es, wenn ich den Schaumkern mit GFK (Epoxiharz) beschichte oder braucht es da eine zusätzliche Nasenleiste aus (Balsa)holz ?


Danke für Eure Tips !
Otto
 
Beschichten reicht aus um das Ganze einigermassen dicht zu bekommen. Eine Nasenleiste sowie Holme würde ich dennoch vorsehen sonst kriegts recht schnell Dellen.
Hab Dir auch mal ne PN geschrieben interessehalber.
 
Hi,

Holz ist btw. nicht so ein schlechter Baustoff für Wasserflugzeuge wie so oft propagiert wird. Immerhin ist die Menschheit tausend Jahre in Schiffen aus Holz über die Meere gefahren...
Nur seit dem aufkommen der ARF-Modelle wissen viele nicht mehr, wie man eine Fläche trocknet oder sie gleich so baut/konstruiert, dass wasserbedingte Schäden ausbleiben. Ich baue seit Jahren Wasserflugmodelle, und mir ist noch keines innerlich vergammelt.
Aber Schaum beschichtet geht natürlich auch. Die Nasenleiste würde ich aber auch aus Holz vorsehen.

Gruß, Rene
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten