Grundsätzliche Frage zu Walbro Vergasern

Hallo zusammen,

da ich von Benzinervergaser kaum Ahnung habe, möchte ich ein paar Fragen dazu stellen. Habe an meinem ZG 38 einen WT 170. Der hat auf der Motorseite 2 kleine Löcher. Bedeutet das, dass ich den Vergaser um 180 Grad drehen kann? Oder welcher Unterschied besteht bei den beiden Löchern? Hoffe ich habe mich verständlich genug ausgedrückt.

Dann gibt es Vergaser mit und ohne Druckanschluss. Habe gelesen das man einen mit Druckanschluss auch umbauen kann auf einen ohne. Wie stand dort nur nicht. Geht das, oder macht das Sinn?

Gibt es eine Seite auf der die funktionsweise unterschiedlicher Vergaser mit und ohne Druckanschluss auch für Laien einigermassen verständlich erklärt wird?
Mochte nicht einfach den Vergaser aufmachen und mit der try und error Methode Erfahrungen sammeln.

Hoffe die erfahrenen Benzinschnüffler unter Euch fallen nicht gerade vor Lachen vom Stuhl wegen meiner Anfängerfragen.

Gruss Michael aus Flensburg
 
Hallo Raymund,

das habe ich mir schon angesehen, und die funktionsweise schon verstanden. Nur ist aus den Bildern nicht ersichtlich warum manche Vergaser eben einen Druckanschluss mit Schlauh haben, und andere durch die kleinen Löcher die motorseitig am Vergaser den Druck beziehen.
Auch beantwortet es auch nicht die Frage ob mit diesen 2 kleinen Löchern an der Vergaserseite ein drehen des Vergasers möglich ist.

Gruss Michael
 
Die variationen des Pumpenanschlusses ergeben sich aus dem Anbau an die verschiedenen
Industriemotoren.Die Vergaser sind ja nicht für Modellmotoren konstruiert.
Wenn bei dir zwei Löcher im Vergaserfuß (Motorseite) sind,ist sicherlich eins ein Blindloch.
Welches das richtige ist,kannst du leicht feststellen wenn du den Pumpendeckel
(wo der Krafstoffnippel sitzt) öffnest,die Dichtung und Pumpenmembran entfernst
und von unten mit einem Schlauch in die Löcher bläst.Eins wird gehen!

Gruß Raymund
 

foka4

User
Übersichtsliste Walbro Vergaser

Übersichtsliste Walbro Vergaser

Hallo,

ich meine mich daran zu erinnern, dass irgendwo mal ein Link zu einer Übersichtsliste von vielen verschiedenen Walbro Vergasern war.
Nur leider kann ich den Hinweis darauf nicht mehr finden.

Wer kann helfen ?
 

CPStrick

User gesperrt
Dann gibt es Vergaser mit und ohne Druckanschluss. Habe gelesen das man einen mit Druckanschluss auch umbauen kann auf einen ohne. Wie stand dort nur nicht. Geht das, oder macht das Sinn?

Dass es Vergaser mit und ohne Druckanschluss gibt und warum, wurde ja schon beantwortet.

Ich versuche mal den Rest der Frage zu beantworten:
Kann man Vergaser mit Druckanschluss auf einen ohne Druckanschluss umbauen ?

Antwort: Ja man kann aber man sollte nicht!

Wie? :
Der Vergaser mit Druckanschluss hat an der Stelle, wo der andere das Loch im Gehäuse hat eine kleine Vertiefung. Auf der 90° abgewandten Seite, das ist die, die durch den Pumpenmembrandeckel verschlossen wird, ist das Loch für den Kurbelgehäusedruck des Motors bereits gebohrt. Als erstes bohrt man jetzt also in der Vertiefung genau senkrecht ein Loch, um die Verbindung zu dem bereits vorhandenen Loch zu schaffen. Das war der (einfachere) Teil 1. Wenn man sich jetzt den Deckel, der auf der Pumpenmeman sitzt, einmal für einen Vergaser mit und einmal für einen Vergaser ohne Druckanschluss ansieht, dann erkennt man, dass in dem Deckel für den Vergaser mit Druckanschluss ein fast horizontal sitzendes Loch fehlt, das den Kurbelgehäusedruck an die "richtige" Stelle der Pumpenmembran bringt. Dieses Loch im Deckel der auf der Vergasermembran sitzt, muss man ebenfalls schaffen. Damit ist der "Umbau" fertig.

Für den Betrieb ohne Druckanschluss muss man jetzt natürlich den Anschluss außen mit einer Kunststoffkappe verschließen (Schlauchklemme nicht vergessen). Für den Betrieb des Vergasers mit Druckanschluss muss man gar nichts machen, da die Vergaserdichtung das neu gebohrte Loch im Vergasergehäuse (Teil1)sicher verschließt.
Man kann sich so einen multiplen "Reservevergaser" schaffen, der einem in der Not hilft, falls mal etwas mit dem originalen sein sollte. Natürlich muss der auch für die Motorgröße passen...

Dennoch würde ich den Umbau für den normalen Modellflieger nicht empfehlen, das Risiko etwas falsch zu machen, den Vergaser beim "Umbau"zu zerstören und die daraus eventuell resultierenden Folgen sind m.E. zu hoch.

Claus
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten