Gummiflitsche- Ich brauch mal einen Rat...

X-Wing

User
Hi ihr Nurflügler...

Ich habe heute den (antiebslosen) F4Y- Mako von Gernot geflogen, mit flitsche..... Hmmmmmmm, einfach goil.

Es war nur ein Problem vorhanden:

1. Bei zu viel Zug ist dieser blöder "Nagel" immer abgerissen (der Wille ist stark, das EPP schwach... :D )

2. Die (Gummi-)flitsche war recht kurz, vielleicht so.... 5-10 Meter in allem. So kam ich immer nur auf eine ausgangshöhe von vielleicht 10-20 Metern.... :(

Also, ein "festeres" System habe ich schon augeklügelt, mal sehen ob's hällt...

Aber wie ist denn das mit dem "Flitschen"? Wie komme ich auf eine möglichst große Ausganshöhe?
Mehr "gummi", mehr ziehen, oder wie?

Momentan mache ich es so: entweder nur so ziehen, dass er nur speed drauf bekommt und dann hoch.

Oder ich zieh' immer fast bis Anschlag, wo ich aber immer Angst bekomme, einen Looping zu machen.

Was ist jetzt am besten?

Vielleicht noch wichtig: Der Mako ist nicht gerade der stabilste, halt einfach die Standartbetapung, daten: Mit antrieb (272gr. der akku und dann noch 110gr. der Motor) 930gramm und ca. 1500mm Spannweite, Mako halt.

[ 29. Juni 2003, 01:06: Beitrag editiert von: X-Wing ]
 
Hallo X-Wing,

ich schieß eher gerade raus und versuche mit dem Speed Höhe zu machen.

Zwei dünne Gummis funktionieren besser als ein dicker.

Gruß
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten