GWS Spitfire erfahrungen?

sfluck

User
Hallo leute

Ich habe interesse an einer GWS Spitfire. Über die suche habe ich nicht viel gefunden, bei rcgroups schon aber kann nicht so gut englisch:D und die google übersetzung taugt auch nichts (brushless = fuchsschwanz)

Folgendes interessiert mich:

Ist dort auch ein 1x1cm Holzstab als Motoraufnahme vorgesehen?

Kann man so langsam landen wie bei den focke wulfs von GWS (also wie ein trainer)?

Kann man damit die Luft zum Brennen bringen?

Wie geht sie bei wind?


fragen über fragen...:rolleyes:

mfg stef
 
Hallo

Ich fliege die GWS Spitfire seit 1,5 Jahren. Die Flugeigenschaften sind ausgezeichnet. Geht von langsam bis schnell. Läßt sich durch die unten nach innen gewölbten Flächen sogar zum Landen bei abgestellten Motor hereinsegeln.
Der Stickmount ist vorgesehen und ich glaube sogar im Set dabei (hatte die slope glider version für 36 Euro), habe ich aber nicht verwendet, sondern den Motorraum innen mit gfk verstärkt und gleichzeitig einen cfk Motorspant darangeklebt.
Wind ist kein Problem. Wobei meine Spitfire mit einem etwas zu großen 3s 2000 lipo ausgerüstet ist(weil vorhanden) und somit etwas schwerer ist. Mit einer 8x6 APC saust sie ganz ordentlich durch die Lüfte. Mit 9 x 4,7 APC hat sie etwas mehr Schub für Kunstflug. Motor ist ein Axi. Welcher müßte ich nachsehen.
Um die Oberfläche widerstandsfähiger zu machen, gibt es einige Tricks. Parkettlack mit Japanpapier, Weißleim etc. Es gibt da so ein warbird- forum, wo das ausführlich geschildert wird.

Grüße, Hans
 

sfluck

User
hey danke für deine antwort. ich werde sehr wahrscheinlich meinen dann mit einer 9x7 latte ausrüsten das ergibt mit meinem motor die beste effizienz und ein mittelwert von schub und speed.

mfg stef
 
Oben Unten