Gyro-Sichel

Hallo Zusammen,

nach langer Bau-Zwangs-Pause juckt es mich wieder in den Fingern :).

So soll er aussehen:
Sichel295.JPG

Ist er nicht hübsch ? :)

Bauen will ich in Rippe, es soll ein Thermikschleicher werden. Zudem mag ich die offenen Rippenfelder und das Bauen macht mir richtig Spass.
Vorne eine D-Box mit 2 Lagen 0,8mm Balsa, Die Maserung der 1. und 2. Lage 60 Grad versetzt.
Ich erhoffe mir eine gute Torsionssteife :).

Deshalb gleich die Frage Nr. 1:
Was meint ihr, wenn ich die Beplankung nur an den Rippen miteinander verklebe, ist das stabil genug ?
Ich denke es gibt eine mittlere Katastrophe wenn ich 0.8mm Balsa vollflächig mit Weissleim einstreiche und versuche das zu Pressen :).


Das Stabilitätsmass habe ich sehr klein gewählt.
Gestern habe ich einen 3-Achskreisel gekauft der bei der Stabilität etwas nachhelfen soll.

Auch sollen keine Seitenflächen angebaut werden.
Das will ich auch über den Kreisel und einen Schiebewinkelsensor lösen.
Mit den äussersten Klappen will ich beim Einleiten einer Kurve gezielt anbremsen um ein zu starkes Schieben zu vermeiden.

Ich hab vorletztes Jahr gute Erfahrungen mit der Kreiselstabilisierung gemacht.
Flüster: Nur die letzte Erfahrung war nicht so toll. Ist wohl erst das Programm abgestürzt und kurz darauf der Segler.


Bei der Profilwahl bräuchte ich auch wiedermal Hilfe.
Das S314 finde ich ganz nett von den Werten für die Flächenmitte, schön viel Auftrieb mit etwas Wölbklappe :).
Wenn ich die Wölbklappe für Schnellflug 3 Grad und die Nachbarklappe 2 Grad nach oben ausschlage sollte das Profil recht wenig Widerstand haben.
Das S316 am Aussenflügel hat um ca=0 theoretisch auch wenig Widerstand.

Nur wie sieht es in der Praxis aus ?
Taugt ein S314-S316 Strak bei 20g Flächenbelastung ober ist das total daneben.
Oder soll ich das S314 nach aussen etwas entwölben und dünner machen ?

Vielen Dank schon mal für die Hilfe.

Über Kritik freu ich mich eigentlich nicht, wäre aber trotzdem sehr sehr dankbar wenn mir ein paar Leute ihre Meinung sagen :).

Gruss Andi
 
Hi Andi,

schöner Flieger.

das Balsa würde ich unbedingt verkleben. Nur an den Rippen geht nicht, weil Du im nicht verklebten Bereich eventuell Aufwerfungen der Schichten hast. Außerdem hilft es der Festigkeit.
Verkleben der beiden Lagen ist überhaupt kein Problem, wenn Du die Balsabrettchen vor dem Verleimen auf der äußeren Seite leicht wässerst, dann Weißleim sehr dünn innen aufträgts, und presst.
Es muss aber zwischen Folien gepresst werden, da 0,8er Balsa den Kleber durchläßt und an den Pressbrettern festklebt.
Das Trocknen kann dadurch länger dauern, nimm schnelltrocknenden ("Express") Weißleim.
Pressen: auf einer geraden harten Unterlage, mit einem zweiten Brett obendrauf. Aber auf eine Seite zwischen Plastikfolie und Brett ein Tuch, einen dünnen Schwamm, oder eine Zeitung legen, damit die Brettchen auf einander gedrückt werden, ohne Hohlraum dazwischen.

Wenn Du (statt Weileim) mit PU-Kleber sparsam arbeiten kannst, bekommst Du einen Verbund, der sich beim Schleifen der Nasenleiste gut bearbeiten lässt, also dann, wenn die Schichten durchgeschliffen werden.

Alternative: mit 1,5er Balsa "normal" arbeiten, dann nach dem Feinschliff Glasgewebe unter 45° mit Parkettlack (Du magst ja kein Harz) aufbringen.

Viel Erfolg.
Klaus.
 

UweH

User
Bei der Profilwahl bräuchte ich auch wiedermal Hilfe.
Das S314 finde ich ganz nett von den Werten für die Flächenmitte, schön viel Auftrieb mit etwas Wölbklappe :).
Wenn ich die Wölbklappe für Schnellflug 3 Grad und die Nachbarklappe 2 Grad nach oben ausschlage sollte das Profil recht wenig Widerstand haben.
Das S316 am Aussenflügel hat um ca=0 theoretisch auch wenig Widerstand.

Nur wie sieht es in der Praxis aus ?
Taugt ein S314-S316 Strak bei 20g Flächenbelastung ober ist das total daneben.
Oder soll ich das S314 nach aussen etwas entwölben und dünner machen ?
Hallo Andi,

die 301X-Seligs sind unten rum ein bisschen blasenempfindlich, aber bei der Turbulenz der offenen Rippenbauweise macht das vielleicht nix.
Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst und Dich die etwas geringere Dicke nicht stört, dann nimm stattdessen einen Strak aus der AG40-Familie von Mark Drela, die sind besser auf geringe Flächenbelastung angepaßt und bei kleinen Re etwas leistungsfähiger als die Seligs ;)

Gruß,

Uwe.
 
@ Andi

du weisst, dass S 3014 und 3016 im Windkanal vermessen sind?.....Ansonsten kann ich dir die Polaren zuschicken.
 
Hallo Klaus,

hab ich mir fast gedacht dass man die Beplankung vollflächig verkleben sollte.

Die Unterbeplankung und die Beplankung der Ruder kann ich ja sauber mit verdünntem Leim im 60 Grad Winkel vorher verkleben.
Da habe ich auch schon mal mit dem Bügeleisen experimentiert. Ist sehr stabil geworden.

Die Profile sind ja unten und hinten kaum gewölbt, da sollte das nicht zu sperrig werden.

Nur die Oberbeplankung werde ich in zwei Schichten aufbringen müssen.
Also erst die eine Lage komplett beplanken, gut trocknen lassen, dann unter 60 Grad die Andere.

Da kann ich nicht gescheit Pressen und werde an einem Probestück mit PU Leim experimentieren.
An den Rippen sollte es ganz gut gepresst werden, dazwischen schäumt der Leim denke ich etwas auf.

Ich presse mit Sand in Gefrierbeuteln, das sollte ganz gut gehen :).


@Uwe,
die AG40-AG43 hast Du mir schon mal empfohlen.
Mit etwas mehr Schränkung sollten sie ganz gut passen.
Kann ich ohne Probleme von AG40 auf AG42 straken ?
Kann ich das AG42 etwas entwölben, vielleicht auf cm=+0.02 runter ?

Ich will die Rippen wie vor 50 Jahren in einem Block herstellen :).

Ich bin noch am Schwanken, die Endfahne ist schon arg dünn.
Und die 4mm weniger Bauhöhe muss ich auch noch Überdenken.

Seltsam finde ich dass die Selig und AG4X Profile mit +3 Grad Klappenausschlag scheinbar keine Blasen mehr bilden ?

@Peter,
nein, von einer Messung habe ich nichts mitbekommen.
Würde mich sehr interressieren, auch der Vergleich mit den theoretischen Werten um endlich mal ein Gefühl dafür zu entwickeln.
Wäre sehr nett :). Ich schick Dir eine PN.

Vielleicht ist heute abend der 3-Achskreisel da.
Der ist nur 14.5mm hoch und soll sich im Mittelteil zwischen den Rippen und der restlichen Elektronik verstecken :).
Um den zu erforschen werde ich einen ähnliche 1.5m Depron-Sichel schnell schnell bauen.

Vielen Dank für die Hilfe :).

Gruss Andi
 
Hallo Andi,

ich bezweifle, dass das spätere Aufbringen der einzelnen Lage der oberen Beplankung gut funktioniert, gerade wegen der schrägen Maserung. Ich glaube:
-zum einen, dass sich der vorbereitete Verbund dennoch aufkleben läßt (zur Not ein bisschen befeuchten, oder föhnen)
-zum anderen kannst Du ja die 2 Schichten in etwas Gewölbtem vorbereiten, also gleich gebogen pressen, z.B. in den Schalen eines Styrofliegers

Der aufquellende PU-Leim sollte eigentlich nicht zum Füllen von Ungenauigkeiten dienen... :)

Servus.
Klaus.
 
Hallo Klaus,

gestern habe ich 2 0.8mm Brettchen ganz dünn mit unverdünntem wasserfestem Leim bestrichen.
Danach per Hand auf einem Rohr mit 200mm Durchmesser aufeinander gepresst.
Mit dem Bügeleisen auf Stufe 2 habe ich den teilweise fast trockenen Leim aktiviert und quasi schnellgetrocknet :).

Gewicht ohne Leim war 2.46g / dm2. Mit Leim nach dem Bügeln waren es 3.32g / dm2. Nach 3 Stunden an der Luft ist das Gewicht auf 3.20g / dm2 runtergegangen.

Ich habe das Probestück dann nochmal angefeuchtet und über Nacht platt gepresst um zu sehen wie stark es sich wehrt :).
Es hat sich sehr gut verformen lassen und die Form behalten.

Vielen Dank für die guten Ratschläge.

@Alle,

der 3-Achs-Kreisel funktioniert leider nicht mit den angeblich digitalen Multiplex Servos.
Da weiss das Internet mehr als der Händler.
Die sind doch analog, hätte mich auch gewundert bei dem Preis :).
Was soll's, ich baue heute einen Umsetzer dazwischen um weiter zu testen.

Als Profil werde ich das S3014 und 3016 nehmen.
Beim AG40 ist mir die Endfahne zu dünn, das bekomme ich glaube ich nicht so sauber hin.

Den Testflieger in klein bau ich doch aus Holz. Meine Tochter hilft mir da und sie braucht eh wieder einen Neuen.
Und dann wird er auch 'flitsch-fest' gebaut.
Da probier ich das AG42 mal aus und schau wie die Endfahne wird.
Den lege ich aber so aus, dass er auch ohne Elektronik Krempel und mit Winglets gut fliegt.

Gruss Andi
 

UweH

User
Als Profil werde ich das S3014 und 3016 nehmen.
Beim AG40 ist mir die Endfahne zu dünn, das bekomme ich glaube ich nicht so sauber hin.
Hi Andi, dagegen ist nichts einzuwenden, die Seligs fliegen auch sehr gut.
Je kleiner und leichter das Modell und damit die Re-Zahl, umso mehr sind die AGs bei der Leistung im Vorteil ;)

Gruß,

Uwe.
 
Hallo Andi,

mit dem Selig 3016 habe ich bei Nurflügeln sehr gute Erfahrungen gemacht: Geringer Momentenbeiwert und hohes ca_max, dazu harmloses Überziehverhalten, allerdings nicht das schnellste.
Bei ganz kleinen Re-Zahlen unter 100000 hilft ein Turbulator bei 60% auf der Oberseite.

Gruß,
Christoph
 
Hallo Uwe,

meine Tochter hat sich für eine Elster in der Schnellflugstellung entschieden.
Da sollte das AG42 an der Wurzel und aussen das AG43 etwas entwolbt doch ganz gut passen :).
So 1.20 m Spannweite und aussen 20 Grad Pfeilung.
300g peile ich an, ohne den Rumpf.
Der wird aus epp geschnitzt und natürlich kindgerecht wild bemalt :).

Die 3-Meter Sichel soll aussen um die RE=150000 haben. Da sollte das S3014-S3016 ganz gut funktionieren.
Hoffe ich :).

@Chistoph, sehr schnell muss er nicht sein, ich will ja rumschleichen und Thermik finden :).
Hauptsache er wird etwas schneller als mein 2.5m 30 Grad Pfeil der ab 60Km/h flattert wir eine Amsel die den Dorfkater vertreiben will :D.

Gruss Andi
 
Hallo Zusammen,

wir bauen den Vogel etwas kleiner und so leicht wie möglich.
Sichel-100.JPG

Die AG-Profile habe ich mir erstmal aus dem Kopf geschlagen da ich sonst zu viel Verwindung brauche.
Das funktioniert irgendwie nicht gescheit bei kleinen Streckungen.

Deshalb habe ich das JWL079 gewählt.
-2 Grad Schränkung ab Halbspannweite klingt doch vernünftig für einen Versuchsflieger.

Ich denke er wird beim Ausprobieren des Kreisels + Regelsoftware so manches mal vom Himmel fallen :).
Nach den Tests kommt ein Vogelrumpf mit Druckantrieb darunter und meine Kleine hat etwas zum Fliegen.

Die Beplankung vor dem Holm verklebe ich aus 2 0.6mm Balsaschichten mit PU-Leim.
Bin gespannt ob sich der Flügel mit dieser Bauweise verzieht.

Die Elektronik ist noch ein Haufen Arbeit.
Ich bin auf einen neuen Prozessor umgestiegen der noch etwas rumzickt.
Und den Gyro-Chip muss ich auch noch in Betrieb nehmen.

Gruss Andi
 
Die Lisa hat natürlich einen anderen Vogel gezeichnet wie ich es eigentlich vor hatte.
Der arme Mann der sie mal Heiraten muss :).

Aber es ist egal, das wird eine harte Nuss für den Lageregler.

Der Flieger an der Decke ist natürlich leichter auf Kurs zu halten:
01-Flugpark.JPG

So schaut Fledermausi aus, nachdem der Nachbarbub beim Werfen drauf gestiegen ist. Naja, er ist so ein Typ der in Sport zwischen 4 und 5 steht:
02-DSCF1790.JPG

Aber der Ersatz entsteht gerade:
03-DSCF1786.JPG

Hier ohne Puffbeleuchtung:
04-DSCF1792.JPG

Und so soll der Rumpf ausschauen:
05-DSCF1793.JPG

Die Balsasperrholzversuche hab ich auf später verschoben.
Das Teil muss schnell fertig werden, die Kleine ist schon ganz hibbelig :).

Gruss Andi
 
Hallo Steve,
der Nachbar-Bub muss als Bewährungsauflage 3m Abstand zu Fluggäraten halten :).

Heute Abend leime ich den oberen Holm ein und dann wird beplankt.
Habe gerade wegen der nötigen Schränkung mit Ranis gespielt.
Um die Leistung im Kurvenflug abzuschätzen habe ich einfach für verschiedene Schräglagen verschiedene Massen im Ranis eingetragen.
Also z.B. 261g für 2.61 Newton.

Aus der von Ranis berechneten Sinkgeschwindigkeit habe ich die senkrechte Komponente berechnet.
Also 0.52 m/s * cos(60) = 0.26 m/s

Das Ergebniss ist irgendwie paradox:
Neigung
0
30
40
50
60
Grad
Auftrieb
2.00
2.31
2.61
3.11
4.00
Newton
Geschwindigkeit
5.23
5.62
5.98
6.53
7.40
m/s
RE
84000
90000
96000
105000
119000
-
Gleitzahl
13.5
13.6
13.8
14.0
14.3
-
Sinken absolut
0.39
0.41
0.43
0.47
0.52
m/s
Sinken Z-Achse
0.39
0.36
0.33
0.30
0.26
m/s

Ist ja schön dass der Vogel beim 'Kurbeln' ein viel besseres Sinken als im Geradeausflug hat.
Aber irgendwo ist doch ein gravierender Denkfehler, oder ?

Gruss Andi
 
Oben Unten