Hält ein 160er FAI YGE dies aus?

Kailee

User
Hallo alle,

Habe nun in meinem Backfire einen selbst neu gewickelten Mega 22/45/1.5E, nun mit 2 wd. als 1,32YY, mit 3,7er Pletti und 16x17s an +5, 6S 2650 SLS APL 45C. Geht ganz gut das Ding wie ihr seht aber jetzt brauche ich halt einen neuen Regler der ihn auch dauerhaft bedienen kann. Dieser Flug war mit einem 120er YGE (LV!), und ich bin unwahrscheinlich beeindruckt das er die 10 Steigflüge überhaupt mitgemacht (und dann noch überlebt) hat, nach der Landung hat er zwar gepiepst wg. übertemp aber das ist ja auch völlig verständlich... Grosses Lob auf jeden Fall an Heino Jung wg. dieser Leistung!!!

6S_Steigflug.jpg

Jedenfalls will ich's nicht übertreiben und suche nun einen neuen, passenden Steller. Meine Frage daher: reicht da ein 160er FAI YGE? Ich bräuchte allerdings noch etwas Spiel - ich habe vor bald die 17x18 Gold/Rot drauf zu schnallen, werde aber vorerst bei 6S bleiben. Was sind beim 160er YGE und 6S bei solch kurzen Laufzeiten die maximal zumutbaren Strompeaks?

BEC brauche ich übrigens nicht unbedingt aber bisher fliege ich mit einem 4x AAA Eneloop Stützakku, und würde wegen der Redundanz gerne so weitermachen...

Vielen Dank im Voraus!!!

Gruss,

Kai.
 
Mir wurde der Hacker 195 F5B für den Betrieb mit 6S aus dem Forum empfohlen; der Regler soll an 6S bis gut über 5kW hotlinermäßig verdauen;

Der Regler liegt daheim - probiert hab ich allerdings noch nicht! Der hätte dann noch etwas Luft nach oben!

Andreas
 

Kailee

User
Also,

ich hab den Regler im Rumpf anders eingebaut (war vorher unten, sitzt jetzt direkt unter dem Lufteinlass vom Backfire, und Logger darunter), ist ja eigentlich sowieso die bessere Lage für den Regler. Zudem PWM auf 8kHz heruntergesetzt (war auf 12kHz), und ausserdem noch das Timing manuell auf 6 Grad anstelle Auto. Und siehe da, nach den Flügen heute mit ansonsten gleichen Setup keinerlei Problem mehr... Es war zwar kühl (ca. 8Grad hier in BW), aber trotzdem, der Regler blieb im absolut akzeptablen Temperaturbereich, geschätzte 40 Grad (Fingertest...) nach der Landung. Steigen tut der kleine jetzt über 70m/s, hin und wieder knacke ich die 75m/s (im 2s Mittel).

120225_Flug1_Steigflug.jpg

Das der Regler das so anstandslos mitmacht ist in meinen Augen unglaublich - immerhin gingen da mehrfach 4,6kW und 220A durch!

Solange es also draussen so kühl bleibt werde ich erstmal diesen Regler weiterverwenden.

:-)



Gruss,


Kai.
 
Hallo Kai,

wenn Du eh einen Unilog verwendest, dann würde ich noch in Temperatursensoren für Motor & Regler investieren!

Dann weist Du immer, wo Du dich bewegst; **Fingertest** für die Temperatur dürfte wohl eher subjektiv sein, oder??

Andreas
 
noch was:

Ich hab beim Timing zwar nicht ganz die Erfahrung, wenn ich mich aber recht entsinne, empfiehlt Hacker z.B. 0 .. 2° für seine Motoren (2-Poler)

Ich persönlich würde die 6° noch etwas zurückdrehen!

Andreas
 

Kailee

User
Hi Andreas,

Danke für den Tip, mein Mega ist aber 6 polig, und daher kann man die auch schon mit Timing Werten >0 betreiben. Dazu kommt noch dass bei Auto Timing im YGE der Motor anfing zu pumpen, und laut YGE Handbuch kann man dem mit höherem Timing entgegen wirken. Hat auch schon grösstenteils funktioniert, jetzt pumpt der Motor nur noch beim letzten oder vorletzten Steigflug wenn die Spannung schon stärker abfällt. Ich werde evt. den nächsten Schritt (12 Grad) morgen auch noch mal probieren, aber eigentlich bin ich so schon zufrieden.

Aber Danke für den Tipp!


Gruss,


Kai.
 
Oben Unten