Habu 32 DF 1200mm oder Hebu Viper Jet 1450mm

Hallo
Frage an die Experten,die beide Jets kennen:beide ca. 3,3kg Abfluggewicht,die Habu allerdings wegen kleinerer Abmessungen mit logischerweise höherer Flächenbelastung.Zu hoch?
Fliegen wohl beide ganz wacker.Aber welche ist empfehlenswerter?Nicht für Kunstflug gedacht,habe da die Tomahawk Viper dafür,sondern mehr für Speed.Oder was könnte man für Vmax sonst noch empfehlen von 90 bis 112mm EDF?
Bin da Neuling im EDF Bereich.Fliege sonst mehr die F3AX Modelle.
Bitte um Eure geschätzten fundierten Empfehlungen! (;-)
Gruß
Heiko
 
Hi,

mein Habu wog beim Start knap über 3600 gramm, null Problem, nachdem dann es Kero verbrannt war, ging es mit ca. 3100 gramm zur landung. Das hohe Gewicht ist null Problem für den Habu 32.

Gruß.
 
@Knaller

Hast Du eine Asphaltpiste zur Verfügung ?
Für Rasenstart würde ich die Viper empfehlen, ich kenne beide Maschinen
und mir persönlich sagt die Viper fliegerisch mehr zu, bzgl Verarbeitung ist aber
m.E. der Habu vorne.

EZFW im Viper geht, muss aber bissl getüftelt werden. Stichwort Verstärkungen etc. (Gewicht).
Meine Viper startet demnächst mit einem zentralen Segler-EZFW wie hier im forum gezeigt. ;)

Der Habu hat auf Rasen so gut wie keine Bodenfreiheit, da muss schon sehr kurz gemäht sein.
 
Fliegt ihr denn alle turbine ? Also mein Habu 32 ( original Impeller, Motor, EZFW ) hebt nur ab, wenn der Rasen frisch gemäht ist, trocken ist und eine ordentliche Portion Gegenwind ansteht. Bei Windstille wird er nicht schnell genug. Keine Chance.
Macht nicht wirklich Spaß, wenn man so ein Modell nur bei Sturm fliegen kann.

Ach so. Gewicht habe ich auf 3,2kg runterbekommen.
 
Fliegt ihr denn alle turbine ? Also mein Habu 32 ( original Impeller, Motor, EZFW ) hebt nur ab, wenn der Rasen frisch gemäht ist, trocken ist und eine ordentliche Portion Gegenwind ansteht. Bei Windstille wird er nicht schnell genug. Keine Chance.
Macht nicht wirklich Spaß, wenn man so ein Modell nur bei Sturm fliegen kann.

Ach so. Gewicht habe ich auf 3,2kg runterbekommen.

Vergrößere mal den Anstellwinkel vom Bugrad. Dann wird das was mit dem Bodenstart :)

Gruß.
 
@ TMCPB : Ich hatte gleiches Problem. Ich hab einfach die Ansaugkanäle rausgeschmissen (scheinen nur mit Spachtelmasse verklebt zu sein) und seitdem geht es ganz gut. Der Standschub ist deutlich größer geworden. Auf den Impeller hab ich noch ein Stück Rohr und die Eflite Einlauflippe montiert. Da der Rumpf stabil aus Polyesterlaminat gefertigt ist (dickwandig) saugt der Impeller den Rumpf nicht zusammen. Natürlich geht dir die "Top-Endgeschwindigkeit" verloren. In der Flugzeit bemerke ich nichts. Der Sound wird etwas angenehmer. Achja und die Kanäle wogen bei mit 290g :rolleyes:
nicht vergessen alles fest einbauen sonst gibts Kabel-Salat :)

Viele Grüße Michael
 
Danke für die Tipps

Anstellwinkel vom Bugrad hatte ich schon vergrössert.

Das mit den Ansaugkanälen werde ich mal versuchen. Wenn sie erst mal in der Luft ist, fliegt sie ja ganz gut.

Gruß Torsten
 
Mit den Klappe habe ich alle Positionen probiert. Das beste Ergebniss hatte ich bei etwa 15°. Und dann am Besten erst mal Anlauf nehmen und wenn die Geschwindigkeit erreicht ist Klappen raus.

Aber wie gesagt. Der Start ist ne Zitterpartie. Im Flug ist dann alles Prima. Das die einen 80mm Impeller verbaut haben ist auch wirklich ne Frechheit. Man hat kaum Tuningmöglichkeiten. Oder es muss doch eine Turbine her.
 
Das die einen 80mm Impeller verbaut haben ist auch wirklich ne Frechheit. Man hat kaum Tuningmöglichkeiten. Oder es muss doch eine Turbine her.

Das muß ich jetzt nicht verstehen, oder?
Es gibt sowohl von Tam, Stumax, von Ejets als auch von WeMoTec Tuningsets für 6 und 8s die DEUTLICH mehr Leistung durchsetzen und alle seit Jahren bewährt sind.
Fliegen übrigens auch schneller als die Turbinenversion. Sorry Daniel... :D

Der Originalantrieb ist in der Tat etwas mau.
Ein 90er hätte da keinen Sinn gemacht, dazu hätte der FLieger etwas größer sein müssen.

Oliver

Dieser Rasen ist bestimmt nicht top:
http://www.youtube.com/watch?v=ngGOdDTs35Y
 
Stimmt, einen kleinen Tick größere Reifen und vorne ein etwas breiteren Reifen wirken Wunder.

@ Oliver: aber die "Tuning-Impeller" (ich nenn jetzt alle mal nicht Eflite-Impeller so) sind schon etwas ineffektiv oder? Klar geht der Schub hoch im Vergleich zum Orginalantrieb. Aber zu welchem Preis. Die Ströme liegen alle bei fast realistischen 90-100A Volllast, oder?
Bei deiner Variante(80mmMidi mit Tenshock): 6s Lipo, 89A, 28,5N Schub liegt der Strom bei 30A über dem max. des Eflite im eingebauten Zustand. Eingebaut ergeben sich am Start ca. 100 oder etwas mehr Ampere Strom. Stimmt das in etwa? Dann sind es 40+A mehr.
Dann zieht es noch nach sich, dass ein wirklich guter Regler her muss und die Akkus deutlich kürzer leben.
Gibt es nicht noch optimierungsopential an der Düse? Beim Habu ist sie mit 69mm doch etwas klein geraten oder was sagt du als Fachmann?

Viele Grüße Michael
 
Das sind ja ganz schöne Ströme. Mit dem 5000er Akku müsste man dann ja so nach 2 Minuten an Landung denken.

Ich bin jetzt tatsächlich soweit, dass ich mal übers Sparen nachdenke. Empfehlt ihr dann eher die Kolibri oder eine P20 ?
 
Das sind ja ganz schöne Ströme. Mit dem 5000er Akku müsste man dann ja so nach 2 Minuten an Landung denken.

Wenn Du dauernd mit Vollgas/Startleistung fliegst, dann schon.

5000mAh = 5Ah : 100A *60 = 3min Dauervollgas, dann ist der Akku leer; aber bei schwächer werdendem Akku geht der Strom etwas zurück und im Flug ist der Stromverbrauch auch niedriger als im Stand, also wieder mehr Flugzeit ;)

Aber wer fliegt schon dauernd Volldampf? Ich brauchs nicht.
Mit meiner R2F Venom im Serientrimm hätte ich mit meinen Akku´s ne max. Vollgaszeit von 3,2min bis Akkutod:D, nach 5-6min Flugzeit sind im Normalfall noch 20-25% Restkappa im Akku:cool: Man darf halt den Gasknüppel nicht wie einen Digitalschalter sehen ( 1 oder 0 ).

Wenn ich mir halt überleg wieviel so ne Kolibri kostet (so geil ich die Dinger auch find) und dann musst noch das Kero besorgen und und und.....:cry::cry::cry:

Gruß Mark
 
Das sind ja ganz schöne Ströme. Mit dem 5000er Akku müsste man dann ja so nach 2 Minuten an Landung denken.

Ich bin jetzt tatsächlich soweit, dass ich mal übers Sparen nachdenke. Empfehlt ihr dann eher die Kolibri oder eine P20 ?

Zu 100% eine T25. Ist Leichter und kleiner und hat mehr Schub. Meine T25 hat z.B. hat knapp 3KG Schub.

Gruß.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten