Hacker Getriebe Wartung?

Gast_1787

User gesperrt
Hallo

ich habe hier nun einen Motor B50-12S 6,7:1

Meine Frage nun:
muss das Getriebe nach der Saison Fett o.ä. erhalten? Die Anleitung gibt das keine Auskunft.
Wie ist das Getriebe mit dem Motor befestigt, da man die Getriebeglocke lt. Anleitung auf festen Sitz prüfen soll?
 
Hallo Burki,
was fuer ein Getriebe hast du denn auf dem Motor?
Die Getriebeglockke ist mit einem Feingewinde auf einem Motorflansch verschraubt und dieser ist mit 2x M3 Schrauben am Motor verschraubt. Zum Thema fetsen Sitz der Getriebeglocke pruefen, wenn du bisher noch nicht wusstest wie man das Getriebe fettet, dann sollte die Getriebeglockke wohl noch sehr fest sitzen und das hat sich somit eruebrigt.
Die neueren Getriebe sind so ziemlich Wartungsfrei, wenn du sie nicht ueberlastet hast. Haettest du denn Fett, um es nach zu fuellen?
Gruss Daniel
 

Gast_1787

User gesperrt
Hallo Daniel

es ist das Getriebe was Hacker immer mit liefert, Soll ein Maxxon sein. Es war schon am Motor dran. Fett wurde nicht mitgeliefert.
Die Anleitung warnt es auseinander zunehmen. Ich weiss auch nicht wie es festgemacht wurde. Man sieht keine Schrauben.

Denke auch das es Wartungsfrei ist. Sonst rufe ich mal Hacker an.
 
Hallo,

die Maxon Getriebe sind wartungsfrei. Man macht durch Fehler bei der Demontage/Montage und falsche Schmiermittel mehr kaputt, als man gut macht.

Es ist viel wichtiger, sauber ausgwuchtete Luftschrauben zu benutzen und nicht mit Vollgas auf Beton oder Steine zu rappeln. Dann halten diese Getriebe über 1000 h. Das ist so manche Flugsaison.

Gernot
 
Hallo Burki,
die Schrauben siehst du erst, wenn du die Glocke demontierst, lass lieber die Finger davon, denn wenn du es falsch befuellst, drueckt es dir bei Ueberfuellung die Lager raus und wenn du zu wenig befuellst, ueberhitzt das ganze und faengt an zu fressen. Fett kannst du bei Reisenauer bestellen oder mail mir, ich hab noch knapp 1 Kilo :D .
Gruss Daniel
 

Gast_1787

User gesperrt
Hallo

na ich werde es einfach lassen, es steht nichts von Wartung in der Anleitung. Also brauchts auch keine.
Nach einer Saison rufe ich mal Hacker an, dann soll er mir sagen was zu tun ist.
Die Glocke scheint sehr fest zu sitzen, denke dafür benötigz man auch ein Spezialwerkzeug zur Demontage.
 
Hallo,

zum Abschrauben des Getriebes gehe ich folgendermaßen vor:

Motor an Kopfspant festschrauben.
Motorgehäuse mit der Hand packen und vom
Getriebe durch Linksdrehen leicht lösen.
Das Getriebe läßt sich nun locker abnehmen.
Bei der Montage umgekehrte Reihenfolge.
Bei der Montage das Ritzel mit einer drehenden Bewegung in die Planetenräder einfädeln und
auf Leichtgängigkeit achten.Vor dem endgültigen Festziehen der Getriebeglocke,Motor mit niedriger Spannung leer laufen lassen und auf Geräusch achten.Bei rauhem Lauf Prozedur widerholen.

Zur Schmierung:
Es giebt kein wartungsfreies Getriebe.
Es muß also von Zeit zu Zeit nachgefettet werden.
Allerdings nicht das ganze Getriebe mit Fett füllen, sondern nur die beanspruchten Lagerzapfen
und die Verzahnung fetten.(Mit Holzstäbchen Fett
in die Zahnlücken einbringen)
Zur Schmierung verwende ich Molykote-Paste.
Die in ihr enthaltenen Festkörperanteile
betten sich in die Zahnflanken ein und bieten
dadurch zusätzlich bei Schmierstoffmangel
Notlaufeigenschaften.

Gruß Jürgen

[ 08. Januar 2004, 19:24: Beitrag editiert von: Sonntagsflieger ]
 
Hallo,

selbstverständlich gibt es wartungsfreie Getriebe. Bastelt nicht an Sachen herum, von denen ihr nichts versteht. Das hat Rainer Hacker auf meine Anfragen geschrieben:

Sehr geehrter Herr Nitz,

vielen Dank für die E-Mail.

"Seit einigen Wochen benutze ich intensiv d.h. nach Möglichkeit täglich den B20-18L mit Planetengetriebe mit 10 NiMH Microzellen (Energizer 700 mAh), Hacker Master 18-3P und Aeronaut 10" x 8" Klappluftschraube mit 42 mm Mittelteil. Ich habe sehr viel Freude an dem Motor, der alle Belastungen im Kunstflugbetrieb klaglos erträgt. Bisherige Bürstenmotoren (Speed 300, 6 V) waren nach jeweils etwa 3 Flugstunden nicht mehr verwendbar. Auch die bisher verwendeten Aeronaut Zwei-Stufen-Getriebe benötigten öfter etwas Schmiermittel oder neue Zahnradsätze.

Nun ist Ihr Motor bisher völlig wartungsfrei, für einen Bastler wie mich fast schon zu anspruchslos. Mir fällt allerdings auf, daß das Spiel der Abtriebswelle seit dem Kauf ein wenig zugenommen hat.

Daher meine Fragen:

- Mit welcher Lebensdauer in Stunden kann ich bei dem Getriebe in etwa rechnen? Etwa 10 h, 100 h, 1000 h oder sogar mehr?"

Das hängt stark von der Luftschraube, Leistung.... ab.
Grundsätzlich gilt, diese Gleitlagerung läuft sich etwas ein. Ist aber völlig normal und nicht weiters schlimm. Im Flug wird sich durch den Zug kein negativer Effeckt zeigen. Sollte der Prop umwuchtig sein oder bei Landungen immer wieder "Kontakt" mit dem Boden haben, wird sich das auch nicht positiv auf die Lebesdauer auswirken.
Wir haben schon Kunden, die dieses Getriebe seit fast drei Jahren einsetzten und damit keine Probleme haben.

"- Wie wird das Getriebe im Falle zu großen Spieles gewechselt? Ist es aufgepresst oder an den Motor mit einem großen Feingewinde angeschraubt? Kann ich den Wechsel mit Standardwerkzeug selbst machen oder muß der Motor dazu eingeschickt werden?"

Das Getriebe ist mit Feingewinge aufgeschraubt.
Mit etwas "Gefühl" können Sie das Wechseln selbst erledigen.
Wir übernehemen das aber gerne und können auch noch den Motor mituntersuchen!

"- Kann man dem Getriebe durch Schmierung an der Abtriebswelle etwas Gutes tun? Wenn ja mit welchem Schmiermittel?"

Ist unserer Erfahrung nach nicht notwendig.


"Vielen Dank für die Beantwortung meiner vielen, vielleicht etwas nervenden Fragen."

Kein Problem, ich hoffe, ich habe damit etwas geholfen.

Mit freundlichen Grüßen,
Best regards,

HACKER MOTOR GMBH
RAINER HACKER

Thalbacherstr. 59
D-85368 Moosburg

Tel.: +49 8761 752129
Fax.: +49 8761 754314

WWW.HACKER-MOTOR.COM
 
Hallo Gernot,

dein erster Satz ist ja echt stark.
Normalerweise schreibe ich zu einem Thema
von dem ich nichts verstehe auch nichts.
Aber diesmal hat mich der Teufel geritten
und habe meine mageren Kenntnisse aus 35 Jahren
Erfahrung, hauptamtlich in Getriebe-Theorie und Praxis, in einem Ratschlag zusammengefaßt.
Auch ich fliege seit einigen Jahren Maxxon-Getriebe.Allerdings hält sich bei mir das Spiel
aufgrund sorgsamer Wartung bei Eingangsleistungen
um 600 Watt immer noch in einem für mich akzeptablen Rahmen.

Gruß Jürgen
 
Hallo,

was ist an der Aussage "Es gibt wartungsfreie Getriebe" so stark?

Getriebe in PKW halten 200.000 km (ca. 4000 h) und länger ohne Wartung. Getriebe in Anlagen halten 100.000 h ohne Gefummel. Das ist ganz normal.

Welche Gründe gibt es, den Schmierstoff zu wechseln?

- Verschmutzung, Abrieb ist beim Maxon - Getriebe kein Thema, Schmutz dringt normalerweise nicht ein,

- Alterung des Grundschmierstoffs, wäre nach 15 Jahren vielleicht ein Thema,

- Alterung der Additive, ist bei der geringen Belastung der Maxon - Getriebe ebenfalls kein Thema.

Der Rest ist Spieltrieb. Neuer Schmierstoff schadet natürlich nicht, Montagefehler oder Partikel, die in das geöffnete Getriebe hineingeraten ("Mit Holzstäbchen Fett in die Zahnlücken einbringen") schon. Und Molykote ist nur für geringe Geschwindigkeiten geeignet. Die hochdrehenden Hacker - Motoren (bis 60.0000 U/min) fordern andere Schmierstoffeigenschaften. Getriebeließfette enthalten z.B. sehr viel Öl und EP - Zusätze, die bei Übertemperatur vor Verschleiß schützende Schichten bilden. Das kann z.B. MoS2 nicht.

Gernot,

der beruflich auch so ein klein wenig mit Getrieben zu tun hat...
 
Hallo,
um dem ganzen mal etwas Realitaet zu verleihen, was die Getriebe aushalten und was fuer Standzeiten sie bei welchen Drehzahlen und Belastungen haben, hier mal die Adresse von Maxon: www.maxonmotor.com/index_a.cfm , da kann dann jeder mal selber nachschauen und fuer die Leute die mit einem CAD arbeiten, sind da auch noch DXF. Zeichnungen, aber nicht gleich die Getriebe wegschmeissen, die Angaben beziehen sich auf einen Standzeit von 10.000 Stunden und das erreichen wohl die wenigsten Modellflieger, oder?
Gruss Daniel :D
 
Hallo Burki,
du solltest weiter lesen, z.B. max. Drehzahl und max. Leistung und den Zusatz Spezialfett bei Sonderanwendung und den darau resultierenden verkuerzten Standzeiten, also nix "Wartungsfrei prima"
Gruss Daniel

Ich habe die Dinger mal beruflich verplant und eingebaut und da geht Theorie und Praxis doch ganz schoen auseinander ;) .
 

VOBO

User
@ All

Ich habe ein Maxxon 4,4:1 von Albatros Modelltechnik seit 3 Jahren im Einsatz.

Nach jeweils einem Jahr öffne ich das Getriebe um es zu reinigen und mit neuem (hierfür zugelassenem) Fett zu versorgen.

Wenn man dann sieht, wie schwarz das alte Fett geworden ist (kann eigentlich nur Metallabrieb sein, das Fett ist neu rot!) glaubt man nicht mehr an die Wartungsfreiheit.

Also schaden tut eine regelmäßige Reinigung und Fettung sicher nicht.

Gruß Volker

[ 12. Januar 2004, 00:22: Beitrag editiert von: VOBO ]
 
Hallo Volker,
das Fett ist auch schon nach 10 min. schwarz ;) und ziemlich normal :D , erst wenn es metallisch glitzert solltest du dir Sorgen machen, ich wechsel aber auch nach einem Jahr ;) , das entspricht dann ca. 50 Stunden Betrieb.
Gruss Daniel
 
Hallo,

die schwarze Farbe des Fettes ist nicht zwangsläufig Abrieb. Wenn am Getriebe so viel Metall abreiben würde, wären die Zähne bald nicht mehr da.

Häufig handelt es sich hierbei um Ruß, da das Öl im Zahneingriff bei hoher Belastung verbrennt. Dieser Ruß (Graphit) stört die Schmierwirkung nicht.

In extrem belasteten Robotergetrieben ist ein Ölwechsel nach 20.000 h vorgesehen. Das enstpricht mehr als 2 Jahren Dauereinsatz (Mo - So, jeweils 0.00 Uhr bis 24.00 Uhr). So viel fliegt ihr nicht.

Anders herum: Ein qualifizierter Schmierstoffwechsel nach einem Jahr Flugbetrieb (100 h ?) schadet nicht. Er ist aber nicht unbedingt erforderlich.

Gernot
 

VOBO

User
Hallo Burki,

Ich nehme das Fett, das beim Kauf des Getriebes dabei war.
Auf der Dose steht HLF 32.
Ist eine kleine Menge drin, ca. 2cm³, aber bei dem geringen Bedarf hält das für die nächsten 20 Jahre.
Kann dir leider keine alternative Fetttype angeben.

Gruß Volker
 
Oben Unten