Hakenkreuz auf Scale-Modellen erlaubt !

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Tach auch,

geht das schon wieder los?
Nunja, dann schmeiss ich mal in die Waagschale, dass Prinz Harry sicher nur detailverliebt eine Uniform aus einer gewissen Zeit bei einer thematisch voellig unvorbelasteten Party trug. Dazu gehort natuerlich das Hakenkreuz. Und natuerlich distanziert sich der 'kleine Prinz' vehement von aller ideologischen Verbundenheit...
Komisch, dass trotzdem alle Welt aufheult, wo doch der arme Prinz nur einer ist, der vergessen hat in die Geschichtsbuecher zu gucken.
Nix fuer ungut.
 
Hi..

wenn du zwischen diesen beiden "Tatbeständen" keinen signifikanten Unterschied siehst ist das ziemlich bedauerlich.

mfg
andi
 
Tach auch,

klar sehe ich signifikante Unterschiede, aber ich sehe auch signifikante Gemeinsamkeiten, allerdings wurde das beim RCN schon laenglich diskutiert. Was mich stoert ist die Befriedigung, die mir zwischen den Zeilen engegenschlaegt: Endlich darf ich gedankenlos, gefahrlos diesen Sch. auf mein Fliegerle pappen, egal was dahinter steckt oder steckte. Bisher hat es keiner der Scale-Bauer in irgendeiner der Diskussionen geschafft, wirklich stichhaltig und ueberzeugend darzulegen, warum das drauf MUSS. Die Argumente waren immer, "technische Meisterleistungen der Zeitgeschichte", "die waren eben bei allen drauf" (es gab dann stets Bilder mit Gegenbeweis) u.s.w.
Es scheint ja den 'Bis auf's letzte Fitzelchen Nachbauern' meist seeehr wichtig zu sein, dass die Modelltypen in voller Kriegsbemalung auftauchen, warum, hat mir noch keiner erklaeren koennen. Die klare Rechtslage ist ja inzwischen wohl nicht mehr soo klar, was heisst, dass die deutsche Juristerei sich da auch nicht so sicher ist, was NACH DEM RECHT zu geschehen hat. Ich kann nur unterstuetzen, was Christian Dombrowski sagt. Es ist ganz einfach die Verteilung der Prioritaeten. Wer Kriegsspielzeug nachbaut -und ganz besonders mit Zeichen, die eine Diskussion herausfordern-, der MUSS einfach damit rechnen, dass er mit den geschichtlichen Hintergruenden konfrontiert wird und darf dann nicht die beleidigte Unwissenheit spielen. Will er das nicht, muss er seine Prioritaeten verschieben und eben die Zeichen weglassen. So einfach ist das.
 
Hi..
Für mich ist so ein Modell ein Stück Dokumentation der Geschichte.
Diese kann völlig wertungsfrei erfolgen und drückt imho keinerlei Gesinnung aus.
Insofern, wenn einer so ne Kiste unbedingt nachbauen will, warum ist man gesellschaftlich nicht reif genug, ihn das tun zu lassen?
Ich würd´s zwar selbst nie tun (aus Gesinnungsgründen), aber für einen absoluten Scaler... na lassen wir das, das Thema ist wie gesagt schon durch.

mfg
andi
 
Die Überschrift ist FALSCH ! Ein auf den individuellen Einzelfall entschiedenes Gerichtsurteil ist kein Gesetz. Jedes andere Gericht, auch schon eine Instanz höher, kann das anders sehen, auch ist jeder Fall anders in der Abwägung und der Entscheidung.
Und eine vom Dachverband in einem Musterprozess durchgezogene Höchste Entscheidung wird es wohl aus bekannten Gründen nie geben.
Ansonsten ist auch oben schon alles zum Thema gesagt, der Thread wiederholt sich dann wohl unsinnigerweise.
 

Ortwin

User
Na Mahlzeit,

wo ist denn eigentlich bei dieser wirklich beeindruckenden Me der vorbildgetreue Cockpitausbau? Auf dem Bild ist irgendwie nix davon zu sehen :D
 

Thore

User
Er pflege seit über 30 Jahren dieses Hobby und betrachte den Nachbau von Flugzeugen als eine große Herausforderung. Besonders stolz ist er auf seine ME 262, die die einzige flugfähige in Deutschland sei.
Ist das nun die einzige flugfähige 262 in Deutschland oder die einzige flugfähige 262 mit Hakenkreuz in Deutschland?
 
Original Ist das nun die einzige flugfähige 262 in Deutschland oder die einzige flugfähige 262 mit Hakenkreuz in Deutschland?[/QB]
Sicherlich weder - noch !
 

MarcoS

User gesperrt
Moin,

@ Waliser:

Nun erkläre mir doch bitte einmal,was Deiner Meinung nach ein mehr oder weniger scale gebauter Warbird mit Kriegsspielzeug zu tun hat ?! :confused:
Ob mit oder ohne HK hat so ein Modell nichts mit Kriegsspielzeug zu tun !

@ all:
sicher gibt es für viele Maschinen aus der Zeit 39-45 ansprechende zivile Vorbilder,aber eben nicht für Maschinen der Luftwaffe.......ich z.B würde meine FW 190 gerne als US-Beutemaschine bauen,leider gibt es dazu nur wenig bis überhaupt keine Literatur und wenn ist diese nur sehr schwierig aus den USA zu beziehen !

Interessant dazu vielleicht auch die Meinung meines Vaters,der unter diesem Zeichen in den krieg ziehen MUSSTE, und dafür einige Jahre in Kriegsgefangenschaft verbracht hat:

Wenn das Orginal diese Markierungen hatte gehören sie auch auf das Modell,mit dem für Zuschauer am Abstellplatz GUT LESBAREN Hinweis das diese Markierung keinesfalls aus politischen Ansichten aufgebracht wurde !

Gruß aus Hamburg
Marco

Nachtrag: Ich habe eben in den Nachrichten gehört das Abgeornete der NPD im sächsischen Landtag bei einer Schweigeminute für die Opfer der NS-Diktatur den Saal verlassen haben,sie wollten nur der Opfer der Bombenangriffe auf Dresden gedenken !

Solche Menschen gehören meiner Meinung nach aus jedem öffentlichen Amt entfernt !

[ 22. Januar 2005, 04:13: Beitrag editiert von: MarcoS ]
 

Hermann Wulf

User †
Hallo Marco

Was da im Sächsichen Landtag passiert ist, ist wohl eine Schande für uns alle. Diese Leute gehören angeklagt und nicht ein Modellbauer der es ganz genau nimmt und seine Maschine bis auf die letzte Schraube nachbaut.
Mir ist es auch schon passiert, es war in den 90 er Jahre in den Niederlanden auf einer Meisterschaft, als ich mit meiner Klemm 25d ," mit Hakenkreuz", eine Abmahnung vom Veranstalter bekam! Ein Zuschauer hatte sich beschwert, weil er aus einem abgeklebten Hakenkreuz noch dieses Symbol erkannte! Ich hatte aus einem Hakenkreuz eine 69 gemacht. Ich war zuerst platt, habe danach mein Modell eingepackt und auf den zweiten Flug verzichtet. In England bekommt man in der Baubewertung sogar Punktabzüge wenn das Symbol nicht vorhanden, angedeutet ober Abgeklebt ist.

Das Urteil ist nach meiner Meinung noch nicht Rechstkräftig, es ist gegen dieses Urteil Einspruch ergangen.

[ 22. Januar 2005, 09:55: Beitrag editiert von: Hermann Wulf ]
 
Hallo,
Abgeordnete spiegeln nur ihre Wählerschaft wieder. Dass sie damit öffentliche Ämter bekleiden ist mir neu. Aber entfernen kann ( könnte) man sie nur, wenn man die Gruppierungen, die sie aufstellen, wegen Verfassungswidrigkeit verbieten würde. Dieser Versuch hat ja vor Gericht keinen Erfolg gehabt. Entfernen können somit nur noch die Wähler diese Gruppen, aber, das Gedankengut, so befürchte ich, ist dann immer noch da.
Für mich ist es ferner egal, ob es jetzt der gute Modellbauer, der nie im Leben und schon immer und überhaupt, Gesetz ist Gesetz, das Führen von verfassungsfeindlichen Abzeichen ist verboten. Und Gerichte lassen sich nicht so leicht davon überzeugen, dass man auf dem " Spielzeug" dieses Abzeichen nicht führt. Bei einer geschichtlichen Dokumentation mag es da anders aussehen, also, wenn der Modellflieger vielleicht in einem histor. Film eine Hauptrolle fliegt, da wird man vielleicht was anders zu sehen haben.
Vollkommen neben der Sache ist ( vorerst), ob man das in der Jury in anderen Ländern anders sieht: Verfassungsfeindlich bezieht sich auf Deutschland und unser Grundgesetz, das mag sich vielleicht ändern, wenn wir eine EU-Verfassung haben.
Aber es ist immer schön, wenn man wieder mal über Gegessenes reden kann. Und sei es auch nur, weil es auf irgendeiner Modellhändlerseite mit eigenem Diskussionsforum so geschrieben steht.
 

MarcoS

User gesperrt
Moin,

@vollGFK:

Was ist das Amt des Abgeordneten denn wenn nicht ein öffentliches ?
Sicher werden sie von der Bevölkerung in dieses gewählt und spiegel diese damit wieder,schlimm genug das solch braunes Ge...... auch noch Wähler findet!

Das diese Wähler aber Gott sei dank eine kleine Minderheit sind zeigen mir a.) das Umfrageergebniss auf Bundesebene dieses Sauhaufens der sich Partei schimpft und b.) die Spendenbereitschaft nach der Flutkatastrophe in Asien !

Gruß aus Hamburg
marco
 
Original erstellt von MarcoS:
Moin,

@vollGFK:

Was ist das Amt des Abgeordneten denn wenn nicht ein öffentliches ?
Marco, hast recht.
ich muss mich revidieren: Auch ein Abgeordneter bekleidet ein öffentliches Amt.
Ich wollte es immer " Status" nennen und nur Funktionen der Gewählten, also Bürgermeister,Minister etc. mit der Verleihung von Ämtern bedienen. Hab mich getäuscht.
 
Ich werde für meinen Teil jedes meiner Modelle so lackieren wie es das entsprechende Vorbild auch war.

Miene politische Gesinnung bringe ich damit nicht zum Ausdruck, wer mir solches unterstellen würde den würde ich dann evtl. wegen übler Nachrede anzeigen.

Glück für mich das ich Momentan ein englisches Modell mit all seinen "Kriegsabzeichen = politische Gesinnung?" baue. Nun ja deswegen trinke ich keinen Tee um 17:00 und finde Churchill insgesamt doof und fett.

Dumme Diskussionen über ein 60 Jahre altes Thema .
 
Hallo zusammen

Ich besitze 4 WW II Jäger ( Kittyhawk P40, AT 6, Morane D3801 alle im M. 1:5 sowie eine Bearcat M. 1:7) die allesamt eine mehr oder weniger vorbildgetreue Bemalung mit den entsprechen Hoheitszeichen und Emblemen etc. aufweisen. Dass mir die Art Flugzeuge sowohl wegen deren Aussehen als auch wegen der Technik (LK, EZFW, etc.) und natürlich wegen der Power unter der Haube und dem daraus resultierenden Flugstil faszinieren wird gut nachvollziehbar sein.
Selbstverständlich ist ein Modell mit amerikanischer oder schweizerischer Bemalung – genau wie eine Deutsche mit HK – eine Waffe und somit für Zerstörung von Leib und Leben konstruiert und gebaut worden. Dennoch ist das HK (ich schreibe es nicht aus, weil keine unerwünschte Post will) für viele Leute und auch für mich eine Provokation und etwas, das stark ins Emotionale geht, da es eben für Rassismus und beispielslosen blinden Ausrottungswahnsinn steht. Kommt hinzu, dass das HK in beängstigend vielen Köpfen mit genau dieser Gesinnung immer wieder und vermehrt auftaucht. Also mit 60 Jahre und vergessen ist da gar nichts. Deshalb finde ich dass die Scaleperfektion spätestens vor dem HK definitiv Halt machen sollte. Diese Zeichen gehört meines Erachtens einfach nicht auf ein Modell, das an der Öffentlichkeit vorgeführt wird.
Müsste ich einen Flugtag organisieren, würden die Piloten dazu angehalten, das Zeichen zu überkleben, sonst käme mir so ein Modell nicht auf den Platz.
Das Gesülze mit der fliegergeschichtlichen bzw. dokumentarischen Relevanz kann ich schon gar nicht hören oder lesen. Wenn man wissen will, wie die Dinger weiland aussahen, kann man auch einen Revellbaukasten zusammenbauen und meinetwegen mit HK versehen, und zu Hause in die Glasvitrine stellen.

Gruss

Kurt
 

Jan

Moderator
Original erstellt von Andreas Unterbusch:
...Dumme Diskussionen über ein 60 Jahre altes Thema .
Und diese Formulierung ist Deiner Meinung nach so richtig intelligent?

IMHO kann man da auch anderer Auffassung sein.

Ganz nebenbei zeigt auch Dein Beitrag so ganz nebenbei, dass die Diskussion nicht überflüssig ist.
 

Jan

Moderator
Original erstellt von Kurt Wächter:
Dennoch ist das HK [...] für viele Leute und auch für mich eine Provokation und etwas, das stark ins Emotionale geht, da es eben für Rassismus und beispielslosen blinden Ausrottungswahnsinn steht. Kommt hinzu, dass das HK in beängstigend vielen Köpfen mit genau dieser Gesinnung immer wieder und vermehrt auftaucht. Also mit 60 Jahre und vergessen ist da gar nichts. Deshalb finde ich dass die Scaleperfektion spätestens vor dem HK definitiv Halt machen sollte. Diese Zeichen gehört meines Erachtens einfach nicht auf ein Modell, das an der Öffentlichkeit vorgeführt wird...
Das ist ein vertretbarer Standpunkt mit nachvollziehbaren Argumenten.

Der Standpunkt der Hakenkreuzmaler bzw. Relativierer und vermeintlichen oder tatsächlichen Scale-Fans wurde - und da gebe ich dem Waliser Recht - noch nicht so begründet, dass er mir vertretbar erscheint.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten