Hartbahn "wasserdurchlässig"

Wir wollen in unserem Verein endlich eine Hartbahn realisieren. Nun gibt es offensichtlich nur die Möglichkeit mit "wasserdurchlässigem" Material. Das klappt mit Asphalt natürlich nicht mehr.

Was für Materialien werden so verwendet und was für welche Erfahrungen sind damit gemacht worden?

Würde mich freuen dazu einige Erfahrungswerte von anderen Vereinen zu lesen.

Gruß
 
Hartbahn wasserdurchlässig

Hallo pneumatix

Warum soll das mit Asphalt nicht gehen? Ich arbeite in einer Bauunternehmung hier in der schönen Schweiz und wir bauen regelmässig so genannte Drainbeläge für Parkplatzanlagen und Vorplätze ein. Ich nehme an, diese Beläge gibt es in Deutschland auch.

Die Frage ist, was ihr von einer Piste erwartet.

Ich hab in den letzten par Jahren 2 Pisten mit Kunststoffmatten, die für die Papierherstellung gebraucht werden, erstellt und die haben sich eigentlich gut bewährt. Nachteil: Diese Pisten brauchen regelmässige Wartung, weil immer wieder Gras und Moos darauf wächst.

Gruss

Ralph
 
Hallo Ralph,

wollte Dir Email senden aber geht leider nicht....Könntest du mir hier (oder vielleicht uns allen...) mal genauer erleutern wie das geht mit den Kunststoffbahnen, woher, wie teuer, wie verankert, wie lang, evtl. mal Bilder von fertigen Pisten - stehen evtl. auch vor dieser Frage....vielen Dank schon im voraus.

Grüße aus TUT
 
Hier ein Bildchen unserer Kunstoffpiste:
rueckenflug.jpg

Soweit ich weis ein altes Förderband das wir von der Firma eines Mitgliedes kostenlos bekommen haben.

Ausrollen, mit langen Schrauben festschrauben, fertig
icon14.gif

Ab und zu muss allerdings das durchwachsende Gras entfernt werden.
 
der asphalt

der asphalt

wird in Deutschland auch verbaut und heisst OPA (offenporigerAsphalt) er wirkt geräuschdämend und drainiert die Fahrbahndecke.... ist aber in sachen wartung/ reparatur etwas kritschisch und wie soll es anders sein nicht ganz billig.... :cool:
 
Startbahn

Startbahn

Hi zusammen

Unsere Hartbahn besteht aus Knochensteinen. Ist zwar wasserdurchlässig, aber das Gras und Unkraut wächst halt auch, siehe Foto mit meinem Dreidecker:

Fokker2k.jpg

Grüßle

Peter

Mein Verein: www.fsv-sindelfingen.de Abteilung "Modellflug"
 
Guten Morgen allerseits
konnte leider gestern nicht mehr schreiben, da wir noch staatsbürgerliche Pflichten wahrzunehmen hatten ( Gemeindeversammlung), schliesslich leben wir in einer echten Demokratie....................:D

Also zu den Kunststoffmatte:

Wir haben auf einen sauber ausplanierten Untergrund - die Humusschicht muss teilweise abgetragen werden - eine Sandschicht von 5 - 10 cm Stärke eingebracht und exakt auf Höhen abgezogen. Darauf wird die Kunststoffmatte ( Papiersieb) ausgerollt. Am Anfang und Ende, bei mehrteligen Matten auch bei den Stössen haben wir ein Brett von ca 25 cm Breite und 5 cm Dicke ( Gerüstbrett) verlegt und die Matte daran festgenagelt. Die ganze Matte wird dann noch längsseitig mit langen Nägeln in den Boden verankert, damit sie bei Wind nicht wegfliegt.

@ Jet-michi
Zu den Kosten kann kann ich dir nicht gerade viel sagen, da das von vielen Faktoren abhängt. Vieles kann durch die Vereinsmitglieder in Fronarbeit gemacht werden, vielleich habt ihr ja auch einen Baufachmann mit den entsprechenden Beziehung zum lokalen Gewerbe unter euch.
Die Kunststoffbahnen erhält man bei einer Papierfabrik, zum Teil sind die froh wenn jemand eine solche Bahn abholt, dann ersparen sie sich die Entsorgungskosten.
Die Grössen sind unterschiedlich, Breiten so um 4.50 - 5.50m.

@ Peter2

Verbundsteinplätze (Knochensteine) bedingen einen guten Unterbau, was die Sache nicht gerade billig macht. Andererseits benötigen wir hier in der Schweiz eine Baubewilligung für solche Hartplätze. Da wir ausserhalb des so genannten Baugebietes fliegen sind solche Bewilligungen fast nicht mehr zu erhalten.

Ich möcht mich noch bei den netten Kollegen bedanken, die bereits Fotos von den Kunststoffplätzen eingestellt haben, denn die Aufnahmen die ich mit meiner gten alten Canon T 90 gemacht hebe kann ich einfach nicht in das CL - Laufwerk einschieben - einen Scanner habe ich leider auch nicht :o

Gruss

Ralph
 
..weiss jemand ob ich die Zustimmung des Verpächters beim verlegen einer solchen Kunststoffbahn brauche, oder stellt das keine bauliche Veränderung dar.
 
Hallo Rainer

lach mal nicht - ich bin Mitglied der Modellfluggruppe Davos :cool:

Fliegen tu ich - wenn ich wieder mal ein Modell bereit habe - meistens in Thun. Das ist zwar nicht gerade um die Hausecke, da ich aber längere Zeit in Thun gearbeitet habe und dort in der Gruppe Gastmitglid bin fliege ich halt dort.

Wo bist du zu Hause?
 
#1
Mein neuer Verein erwägt wohl einen Kunstrasen, wie für Balkone; interessant und wohl leider auch teuer.

#2
Wg. Verpächter: Eine bauliche veränderung würde ich darin eher nicht sehen, da die bahn jederzeit und mit gerigem Aufwand wieder entfernt werden kann. Wenn ihr vorher zusagt, auf verlangen zurückzubauen dürfte es indes keine Probleme geben. Und die Anfrage fördert des wecshelseitige Vertrauen.

Wg. öffentlichem Baurecht etc: problematisch könnte es werden, wenn es zu einer größeren Oberflächenderdichtung bzw. -versiegelung kommt. Das sollte vielleicht besser geklärt werden, bevor Kosten ausgelöst werden
 
Filou: Witzig, einer aus unsrem Verein hat ne zeitlang in Davos gelebt ;)

Bin aus Unterentfelden, Modellfluggruppe Entfelden, ist ein kleiner, gemütlicher Verein, kannst ja mal vorbeischauen wennde willst ;)
www.mfge.ch
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten